als meine frau musst du dafür sorgen....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von diefertige 16.03.11 - 20:33 Uhr

hallo
seit 15 jahren sind wir jetzt schon zusammen, haben 2kinder und gehen in unserer beziehung momentan durch die hühle!
würde ich hier alles aufschreiben - die zeit habe ich nicht!
was mich aber sehr fertig macht ist die aussage meines mannes - als meine frau hast du dafür zu sorgen dass ich befiedig werde!
so doof wie es sich anhört- heisst falls mir nicht nach sex ist, muss dsafür sorgen dass mein mann zufrieden ist!
wir habe mal die woche sex!

danke

Beitrag von +++ 16.03.11 - 20:37 Uhr

wieviel mal?#gruebel

Beitrag von diefertige 16.03.11 - 20:46 Uhr

2 mal die woche

Beitrag von galeia 16.03.11 - 20:39 Uhr

Hühle? #kratz

Beitrag von sophieswelt 16.03.11 - 20:42 Uhr

Hühle?? #kratz Hölle?

Und wie oft habt ihr Sex? Das hast du nich geschrieben?!

Eigentlich spielt das auch keine Rolle mehr. Die Aussage is einfach nur dumm und sexistisch.

Ich hoffe, dass du so stark bist und dich trennst.

#herzlich

Beitrag von anyca 16.03.11 - 20:40 Uhr

Und was willst Du jetzt hier hören?

Beitrag von dore1977 16.03.11 - 20:42 Uhr

Hallo,

meine Antwort wäre gewesen: Mein Recht als Ehe Frau ist es Dir so lange Sachen an den Kopf zu werfen bis Dein Hirn wieder normal arbeitet.
Danach können wir dann über Sex reden !

Dore

Beitrag von anke78 18.03.11 - 12:08 Uhr

Die Antwort find ich gut, die gefällt mir!!!

#rofl#rofl#rofl#rofl

LG Anke #winke

Beitrag von delia1178 16.03.11 - 20:47 Uhr

Hallo Du fertige,

vielleicht sollte er sich mal fragen, wieso du keine Lust hast, dafür zu sorgen, dass er befriedigt ist...

Oder besser noch, er sollte dich fragen...aber vielleicht hat er ja Angst vor der Antwort?!

Wir leben doch nicht mehr in der Steinzeit. Lass dich nicht fertigmachen.

LG
Delia

Beitrag von witch71 16.03.11 - 20:50 Uhr

"als meine frau hast du dafür zu sorgen dass ich befiedig werde! " - "Ok und als mein Ex hast Du dafür zu sorgen, dass Du nächsten Monat in einer anderen Wohnung wohnst, Unterhalt an mich und die Kinder zahlst und Dich regelmässig um diese zu kümmern hast."

Beitrag von lagefrau78 16.03.11 - 21:01 Uhr

Dazu bist Du nicht verpflichtet, so ein Quatsch. Das Gesetz mit den 'ehelichen Pflichten' ist abgeschafft, soweit ich weiß. Wenn er drauf besteht kannst Du ja mal schauen, wozu er - rein rechtlich - Dir gegenüber so verpflichtet ist.

Ich glaub es hackt. Aber dieser Schwachsinn stirbt auch nicht aus...

Viele Grüße und lass Dir das nicht gefallen!

Beitrag von hedda.gabler 16.03.11 - 21:10 Uhr

Hallo.

Das Gesetz ist NICHT abgeschafft.

Allerdings ist die Verweigerung von Beischlaf als "eheliche Pflicht" allenfalls unterhaltsrechtlich relevant ...
http://www.rechtsanwalt-news.de/familienrecht/die-eheliche-lebensgemeinschaft-und-ihre-pflichten/

... Beischlaf ist zwar theoretisch einklagbar, ein Urteil auf „Herstellung des ehelichen Lebens“ nach § 888 Abs. 3 ZPO aber nicht vollstreckbar.

Würde es nämlich gegen den Willen des "Verurteilten" vollstreckt, läge wieder eine andere Straftat vor: § 177 StGB
Sexuelle Nötigung; Vergewaltigung, seit 1997 auch in der Ehe strafbar.

Das alles aber nur am Rande;-)

Gruß von der Hedda.

Beitrag von lagefrau78 16.03.11 - 21:14 Uhr

Mist, dann war ich falsch informiert...

Aber im Prinzip läuft es ja darauf hinaus. Denn wenn einer der Partner auf Vollzug besteht, steht tatsächlich die andere Straftat, nämlich die Vergewaltigung, im Raum.

Ich finde es unsäglich, dass Vergewaltigung in der Ehe bis in die Neunziger straffrei war! Das aber auch nur am Rande. ;-)

Mich regt so etwas einfach maßlos auf...

Viele Grüße!

Beitrag von hedda.gabler 16.03.11 - 21:21 Uhr

Hallo.

Nein, auch vor 1997 war die Vergewaltigung in der Ehe NICHT straffrei ... da die Vergewaltigung in der Ehe aber nicht gleich gestellt war mit der außerehelichen Vergewaltigung, wurde bis 1997 eine solche Vergewaltigung nur als Nötigung und Körperverletzung geahndet.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von lagefrau78 16.03.11 - 21:31 Uhr

Na, Du kennst Dich aber aus! Bist Du vom Fach, also Juristin o.ä.? Oder einfach nur sehr interessiert?

Ich gebe zu, dass mich das Thema emotional immer sehr angreift, da neige ich dann zu Schnellschüssen, die nicht immer ganz differenziert sind. #schein

Aber um zu der TE zurückzukommen: hinter dem Rat, dem Gnädigsten mal kräftig den Marsch zu blasen (und zwar *nur* den Marsch ;-)) stehe ich vollkommen.

Beitrag von hedda.gabler 16.03.11 - 21:35 Uhr

Hallo.

Ich bin eine Mischung ... mal begonnene Juristin und interessiert.

Für mich sind solche Ansinnen wie von dem Mann der TE auch ein No Go ... ich hatte mal ein ähnliches Exemplar, zum Glück nur 7 Monate, der mir mit solchen Sprüchen das Leben zur Hölle gemacht hat ... zumal er immer meinte, dass das "normale Frauen" tun würden ... ich nenne das seelische Vergewaltigung.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von lagefrau78 16.03.11 - 23:09 Uhr

Verstehe. Das würde ich mir auch nicht dauerhaft bieten lassen. Das geht gar nicht.
Ich habe glücklicherweise noch keine entsprechenden Erfahrungen machen müssen.

'Normale Frauen'. Wenn ich das schon höre. Man fragt sich dann, wieviel Vergleichsmöglichkeiten die entsprechenden Herren so haben und woher sie derartige Kenntnisse beziehen...

Hab noch einen schönen Abend!

Beitrag von frischerduft 16.03.11 - 21:08 Uhr

Hallo,

drückst du dich bitte präziser aus.
Hühle? Wie oft Sex?

Die Aussage deines Mannes würde mich nicht fertig machen!
Ich würde ihn fragen, in welchem Jahrhundert bzw. Jahrtausend er eigentlich lebt?

Und dann würde ich ihm seine Pflichten als Ehemann aufzählen. Glaube mir, da würde mir so einiges einfallen.

War er schon immer so merkwürdig?

Alles Gute

Nici

Beitrag von sniksnak 16.03.11 - 23:25 Uhr

bitte

Beitrag von 123bhtrsfe456 16.03.11 - 23:31 Uhr

Naja, dann sag ihm halt, dass er als Mann dafür zu sorgen hat, dass Du Lust hast ihn zu befriedigen.

Beitrag von grannymum 17.03.11 - 08:03 Uhr

Abonnier ihm den Playboy und sieh deine Verpflichtung als erledigt. #kuss

Beitrag von das-ist-es 17.03.11 - 09:27 Uhr

Klasse! :)

#rofl

Beitrag von steffibienchen 17.03.11 - 09:16 Uhr

Na dank schön #schock

Den könntest mir auf den Bauch binden- da renn ich solange gegen die Wand, bis er abfallen würde!
Da hätte ich lieber mit Dirk Bach Sex, als mit so einem Sexisten!

Also ehrlich, pack Deine Koffer und verschwinde!

Und lass ihn dann mal schön bezahlen...............

Beitrag von .doctor-avalanche. 17.03.11 - 09:33 Uhr

Durch was geht Ihr? Durch die Hühle? Wo liegt denn das?


Zum Thema: Natürlich bist Du als Eheweib dafür verantwortlich, dass er sich rundum wohlig und zufrieden fühlt.

In §1353 BGB, Rd. 7 Palandt, 62. Aufl. heißt es unmissverständlich:

"Der mit der Eheschließung indizierten gegenseitiger Zuneigung entspricht, nach individuellem Verhältnis, nach dem traditionellen Eheverständen die Pflicht zur Geschlechtsgemeinschaft (BGH NJW 67, 1079, Ausnahme bei Strafhaft), die Sorge der Ehefrau um die stetige körperliche Befriedigung des Ehemannes, ferner die Pflicht zur ehelichen Treue. "


Das impliziert natürlich auch, dass Du die Pflicht hast, ihn nach besten Kräften zu befriedigen. Dort steht NICHT, dass es Dir Spaß machen muss. Es ist eine Deiner Basisaufgaben... neben Kochen, Waschen, Bügeln, Putzen auf allen Vieren etc. !!!

Also, statt Dich hier in einem Forum herumzutreiben, möchte ich Dir raten, Dir doch mal ein paar kreative Gedanken zu machen, wie Du der Libido Deines Mannes heute abend Rechenschaft tragen möchtest.

Ich verstehe manche Frauen wirklich nicht.
Da hat man Euch schon Pflichten gegeben, für deren Erledigung man bestensfalls 5 Gehirnzellen braucht und Ihr scheint immer noch gänzlich überfordert!

Beitrag von typisch mann 17.03.11 - 10:27 Uhr

DU BIST EIN KRANKER SPINNER!

Wahrscheinlich träumst du von solchen Gesetzen und holst dir darauf einen runter.

#contra#contra#contra