Plötzlich Panikattacken

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ornella1978 16.03.11 - 21:39 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich brauche Eure Hilfe.

Meine grosse Maus wird in drei Wochen zwei Jahre "alt" und ich bin mit unserem zweiten, geplanten Wunschkind in der 15ten Woche schwanger.

Unser Leben verläuft alles in allem wirklich gut. Kleinere Katastrophen kommen überall vor und wir bekommen sie gut gemeistert.

Mein Mann ist zwar zur Zeit unter der Woche auf Montage, aber ich bin das eigentlich gewohnt. In zwei Wochen ist das auch rum und er kommt abends wieder heim.

Nun bekomme ich seit ein paar Tagen intensive Panikattacken mit Selbstzweifeln und wahnsinniger Zukunftsangst. Mir wird dabei schlecht, ich bekomme Schweissausbrüche und vor allem bekomme ich keine Luft mehr.

Sowas habe ich noch nie erlebt. Ich bin eigentlich ein ruhiger und ausgeglichener Mensch.

Was kann ich denn nun tun? Zur Vorsorge muss ich erst in 14 Tagen wieder. Ansonsten hätte ich mal bei der Ärztin nachgefragt.

Gruss

Ornella

Beitrag von cocoloni 16.03.11 - 22:21 Uhr

Hallo,

Ich leide seit Jahren unter Panikattacken und bin jetzt in der 35.SSW mit meiner 2ten Tochter. Seit 1 Woche geht es mir auch wieder scheisse und zu wissen dass man keine Medis nehmen darf, bzw.es dem Kind schadet macht die Sache auch nicht einfacher.
Ich kann dir nur sagen das ich denke dass dies eine normale Reaktion des Körpers von Natur aus ist. Beim 2. Kind weiss man genau was einen erwartet auch wenn das Ergebnis noch so schön ist, ist doch auch viel Stress mit dabei.
Ich versuche mich durch autogenes Training und Tee zu entspannen. Hilft ein bisschen aber ich glaube es geht uns erst gut wenn alles vorbei ist.

Halt die Ohren steif, das wird schon!
Alles Gute
Marion

Beitrag von larajoy3 17.03.11 - 04:12 Uhr

ja, das ist schrecklich. Hatte ich auch schon in meiner ersten ss. Hormone wirken nunmal bei jedem anders. Mir hat mal etwas geholfen, da ich auch keine Medikamente einnehmen wollte.

Und zwar das Mantra: Das sind alles nur Gefühle, die bringen mich nicht um und die gehen wieder weg.

Das habe ich mir dann immer wieder und wieder gesagt.

Viele Grüße

larajoy

Beitrag von ornella1978 17.03.11 - 11:36 Uhr

Hi ihr Lieben,

ich danke euch für die Antworten!

Ich habe natürlich auch die letzten Tage im Internet recherchiert wie andere auf Panikattacken reagieren.

Deshalb versuche ich auch mich mit einem Mantra zu beruhigen. Bisher noch nicht so richtig mit durchschlagenden Erfolg, aber es beruhigt mich irgendwie zu reagieren und nicht nur hilflos dazuhängen.

Ausserdem habe ich festgestellt, dass ich keine Panikattacken bekomme solange jemand um mich herum ist.

Wir werden das schon schaffen!

Nochmals viele Dank!

Gruss

Ornella