Agentur für Arbeit mal positiv bewerten

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von martiena 16.03.11 - 21:53 Uhr

hallo,
also ich muss heut mal dem aa ein lob aussprechen. ich hab bisher zwar nicht soooo viel zu tun gehabt mit´denen, aber was ich bisher mitbekam...rehabetreuer, rehavermittlerin...und auch damals als ich noch ein teenager war, so nach der lehre...ich kann nichts negatives sagen. auch jetzt bei der jobsuche. also die sind ja sowas von rührig, melden sich auch gleich per telefon und kümmern sich der maßen um mich, sind ehrlich freundlich...das es mir manchmal schon angst macht. kennt ihr das auch?
oder habt ihr nur schlechte erfahrungen gemacht? erzählt doch mal. in meinem umfeld scheine ich jedenfalls die einzige zu sein die noch nich die beißende aa-angestellte vor mir hatte.

gruß
martiena

Beitrag von stolzemutsch 16.03.11 - 22:03 Uhr

Es gibt solche und solche...

Meine Arbeitsvermittlerin ist...sagen wir es mal so...arbeitsfaul.
Sie konnte mir in 3 Monaten keine einzige Stelle vorschlagen.

In der Zeit hab ich mich selbst bemüht und verschiedene Dinge an Land gezogen.

Von ihr kam rein gar nix.

Eine Tür weiter sitzt z.B. eine Jobvermittlerin, die top ist. Es gibt eben solche und solche.

Von wem ich überhaupt nix halte, sind Leistungsbearbeiter. Ich habe gerade durch eine Bekannte wieder mitbekommen, dass sie überhaupt nix auf die Reihe bekommen (Bescheide falsch berechnet usw).

Aber wie gesagt...es gibt solche und solche...

Bin zufrieden, dass ich da nicht mehr hin muss.

Beitrag von dani.m. 16.03.11 - 22:32 Uhr

Ich hatte schon beides: eine Vermittlerin, die mich nur runter machte, jeden Job, auf den ich mich bewerben wollte, schlechtredete, mich für bestimmte Bereiche für unqualifiziert hielt, obwohl ich jahrelang da gearbeitet hatte (weil sie mit der offiziellen Bezeichnung nix anfangen konnte #schock).
Und jetzt Eine, die Alternativen vorschlägt, mich bestärkt, mir aber gleichzeitig auch freie Hand lässt und die derzeitige Arbeitsmarktsituation in der Region realistisch einschätzt.

Beitrag von elofant 17.03.11 - 07:08 Uhr

Ich denke das wird nicht das AA im allgemeinen sein, sondern es kommt auf die Betreuer an.

Meine 2 konntest Du getrost in die Tonne treten. Aus allem haben die ein Problem gemacht.

Mein Mann hatte allerdings auch eine sehr verständnisvolle Bearbeiterin.







Sei froh, dass es bei Dir so gut klappt.

Beitrag von maischnuppe 17.03.11 - 08:26 Uhr

"hallo,
also ich muss heut mal dem aa ein lob aussprechen...!

Prima, wenns mit dem Stuhlgang so gut klappt!#pro

Beitrag von seelenspiegel 17.03.11 - 14:18 Uhr

In der Regel sitzen da leider inkompetente, faule Socken. Wenn die nach reeller Leistung bezahlt werden würden, müssten die am Monatsende noch Geld bringen.

Ich bin froh, noch nie auf so eine seltsame Person angewiesen gewesen zu sein, und hoffe diesen Zustand beizubehalten.

Sicher mag es auch Goldstücke darunter geben, aber die findet man bei dem üblichen rostigen Blech leider wohl nur vereinzelt und selten...insofern sei einfach froh über Deinen Glücksgriff.

Beitrag von kuschelmauz83 20.03.11 - 14:58 Uhr

Meiner ist auch klasse, nett verständnisvoll (das ich nicht für 6€ die Stunde arbeiten will und so...) und kümmert sich.