Beschäftigungsverbot?!?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von oomelloo 16.03.11 - 22:23 Uhr

Halli hallo,

ich habe ein kleines Problem... mein Frauenarzt möchte mir kein Beschäftigungsverbot ausstellen, (arbeite vollzeit als Kellnerin) mit der begründung mir gehts ja gut und es müsse mir erst schlecht gehen...
ich habe mir bereits eine schriftliche erklärung meines arbeitgebers geben lassen, indem steht, das er mich nicht weiter beschäftigen kann und will und er mich auch anderweitig nicht versetzen kann.
desweiteren habe ich von meinem hausarzt mir eine schriftliche"Meinung" geben lassen, -er hält meine weiterbeschäftigung als gesundheitsgefährdent für mutter und kind...
im moment bin ich noch krankgeschrieben...

was mache ich denn jetzt? habt ihr erfahrung damit? wie ist das bei euch gelaufen, habt ihr einen Tipp für mich?

Vielen Dank für eure Antwort!
liebe grüße
oomelloo #winke

Beitrag von bengele 16.03.11 - 22:25 Uhr

Wenn dein AG dich nicht weiter beschäftigen kann, dann muss er ein BV ausstellen.....

viel glück #klee

Beitrag von cappucinocream8 16.03.11 - 22:26 Uhr

Hallo,

dein Arbeitgeber kann dir auch ein BV aussprechen. Ich hab meins vom Hausarzt. War ein offenes Gespräch. Meine FA meinte ich soll es beim Arbeitgeber ansprechen, doch so war es besser und einfcher. Da dein HA das ja schon begründet hat, steht es auch in seiner Macht dir das zu geben.

Alles Gute

Cappu

Beitrag von mirigsi 16.03.11 - 22:27 Uhr

Dein Hausarzt kann dir auch ein BV ausstellen.
Wenn er dir schon eine schriftliche Meinung ausstellt, dann kann er dir ja auch gleich ein BV ausstellen.
Frag ihn einfach mal ;-)

Beitrag von rita0502 16.03.11 - 22:28 Uhr

Hallo

Also ich habe ein BV von meinem Arbeitgeber.
Da ich auch nicht an anderer Stelle einsetzbar war hat er mir das BV erteilt.
Bekomme meinen Lohn zu 100% weiter und mein Arbeitgeber bekommt das Geld zu mindestens 80% zurück. Da gibt es eine bestimmte Stelle an die dein Arbeitgeber sich wenden muß. Ist allerdings nicht die Krankenkasse, aber wie das genau heißt müsste dir dein FA sagen können, meiner hat mir die Adresse von dieser Stelle für meinen Arbeitgeber direkt mit gegeben so gab es keine Verzögerungen.

So lief es bei mir, hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Liebe Grüße

Rita mit Amelie(33ssw)#winke

Beitrag von himbeerstein 16.03.11 - 22:29 Uhr

BV gibt es wenn durch die Arbeit große Gefahr für Mutter oder Kind besteht. Kellnern gehört nicht dazu.

Jeder weiß dass kellnern stressig ist, aber das sind andere Jobs auch. Ansonsten ist da nichts gefährliches bei. Keine Viren, keine Chemikalien oder sonstige SS gefährdenden Sachen.

Die Berufsgenossenschaft muss alle BV Gehälter bezahlen... stell dir mal vor das würde alle Frauen bekommen, dann wäre der Staat in vier Monaten pleite.. ;-)

Deswegen bekommen das auch wirklich nur "schwierige Fälle".. Kannst ja mal die Gesetzeslage dazu googeln.. #winke

Sammel das Trinkgeld und kauf schöne Babysachen dafür ;-)

Beitrag von boehsewicht87 16.03.11 - 22:36 Uhr

Ab dem 4 / 5 Monat sind doch sowieso nur noch 4 std täglich erlaubt!! Kann es jetzt nicht genau erläutern, da müsst ich mich noch mal reinlesen. Aber bei einer stehenden Tätigkeit, ohne Sitzgelegenheit.... wäre mir das neu dass man 8 std. am stück stehen müsste!!!

Beitrag von solania85 16.03.11 - 22:59 Uhr

Dein Arbeitgeber kann dir auch ein Beschäftigungsverbot ausstellen. Oder habt ihr da evtl. nen Betriebsarzt?

Lg solania

Beitrag von -paula- 17.03.11 - 06:18 Uhr

...ich hab mein bv von meinem arbeitgeber...nicht vom fa....