frustriert: meine kleine ist ein echter spätzünder...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von elea 17.03.11 - 07:18 Uhr

Guten morgen,

also, wenn ich hier lese, was andere babys mit 7 monaten so können, wirds mir ganz übel.

finja ist zwar noch nicht ganz 7 monate, aber irgendwie kann sie nicht viel.

sie dreht sich nur durch zufall vom rücken auf den bauch, wenn sie auf dem bauch liegt, ist von einer armabstützung (weiss nicht genau wie das richtig benannt wird) nix zu sehen, sie hebt zwar den kopf, aber das wars dann.

sie greift zwar toll, wechselt auch von einer in die andere hand und seit ein paar tagen macht sie so eine art "sit-up" wenn sie nicht liegen will. sie sitzt mit hilfe wie eine große, essen sowieso, da möchte sie am liebsten brot haben (gibts aber nicht).

ich weiss auch nicht. man soll ja nicht vergleichen, aber laura war da ein gaaaanz anderes kaliber, die ist mit 9 monaten gelaufen und war allgemein schneller.

finja`s sprachvermögen ist auch eher naja... sie hat zwar am wochenende ein "mamam" rausgebracht, ihr lieblings"wort" ist aber :"pffffd"

jetzt habe ich nächste woche meinen u5 termin und richtig bammel was dabei rauskommt.

wahrscheinlich bin ich zu ängstlich oder unsicher, denn eigentlich bin ich eine verfechterin von "jedem baby sein eigenes tempo" aber das hat sich immer so einfach sagen lassen,als es um die große ging. dafür braucht die, mit 4 1/2 jahren, nachts noch eine windel - das ist eben ihr ding,in dem sie langsamer ist. aber da stresse ich mich ja auch nicht, weiss nicht,warum es bei der kleinen so ist.

so, wie schaut es aus? mache ich mir selbst stress? vermutlich muss ich wirklich abwarten,was bei der u rauskommt...

wenigstens hab ich mir meinen frust von der seele geschrieben....

Lg

Alexandra

Beitrag von delicacy80 17.03.11 - 07:40 Uhr

Na jetzt entspann dich mal;-)
Die einen so, die anderen so- sagst du doch selber.
Wie ich hier schon mal geschrieben habe, ein Baby ( 7,5 Mon.) dreht sich auch nur müssig um...alles vieeel zu anstrengend#rofl
Meine Bekannte kriegt deswegen auch die Krise, aber das heißt nicht, das die Kleine motorisch zurück ist.
Ich nenne das "bequem":-p

Die einen laufen früh, die anderen später. Dafür gibt es doch kein Maß!
Und genauso ist es bei allem anderen.
Meine Tochter wird jetzt 7 Mon. und sie rollt sich zwar rum, aber auch nur wenn sie Lust hat.
Und von irgendwelchen deutlichen Aussprachen will ich gar nicht anfangen!!!
Sie quitscht und gurgelt mit ihrer Spucke- das sind unsere Geräusche#rofl

Ist sie deswegen auch ein Spätzünder? Ich denke sie haben ihr eigenes Tempo!

Also lass ihr Zeit...manchmal geht es dann schneller als man denkt;-)

LG

Beitrag von 3aika 17.03.11 - 07:40 Uhr

lass ihr einfach zeit, meine kinder konnten alles echt schnell, die von meiner schwester nicht, und alle sind jetzt groß und fit.

meine oma sagt immer, schmeiß eine decke auf dem boden leg spielsachen darauf und lass die kleinen ihrer ding machen, und so habe ich damals bei meiner tochter gemacht, und siehe da sie konnte mit 6 monaten richtig super sitzen.

genuaso mit windeln,sie ist seit ihren 1 lebensjahr ,,trocken" tag und nacht, man muss sowas mit spaß machen und sich nicht stressen.

Beitrag von liri1003 17.03.11 - 09:12 Uhr

Hallo,

wow, würde mich mal interessieren, wie du das mit dem Trocken geschafft hast, mit einem Jahr? Unsere ist nämlich auch sehr fit und stellt sich schon hin und macht Schritte mit 8,5 MOnaten :-).

Wäre schön, wenn Du mir das erzählen würdest.

LG Yvonne

Beitrag von svejuma 17.03.11 - 07:41 Uhr

Hi,

ich erzähle Dir mal von uns....
Mein Sohn ist mittlerweile 15 Monate alt. Er kann noch nicht alleine sitzen oder laufen. Er krabbelt, rollt, stellt sich hoch, aber er kann eben einfach noch nicht alles.
Ich habe lernen müssen, dass es wirklich für jedes Baby sein eigenes Tempo hat. Gut, bei Matti ist alles etwas anders er ist ein Extremfrühchen, allerdings sind die 15 Monate sein korrigiertes Alter, dh vom eigentlichen ET ausgerechnet.
Am anstrengensten sind für mich, irgendwelche Passanten bzw Mütter mit Kindern, die meinen, dass ihre Kinder im selben Alter sind, wie mein Sohn. Aber da hilft dann nur "Augen zu und durch!"
Also Du siehst, unsere Süssen machen alles in ihrem eigenen Tempo, manche schneller und manche eben nicht.

LG
Julia

Beitrag von mick 17.03.11 - 07:46 Uhr

Hallo Alexandra!
Nun mach dir mal nicht so einen Kopf. Das, was du schreibst ist alles ok. Meine Maus (am 28.3. 7 Monate) dreht sich auch erst vom Rücken auf den Bauch und ist eher ruhig, im Vergleich zu meinem Sohn damals. Sie sagt oft höhöhl -- a a a a - oder auch pffft - das kenne ich. Andere Laute sind auch eher selten. Den Sit up macht sie auch .... eigentlich sollte ich den lieber machen, wenn ich meine bauchmuskeln anschaue #rofl. Toll dass deine Maus das Spielzeug von einer Hand in die andere wechselt. das macht meine auch, aber erst seit 1 Woche.

bei der U5 war alles im grünen Bereich und ich habe einen guten Arzt!

Jedes Kind hat sein eigenens Tempo.

Internetforen und Krabbelgruppe und Co. sind toll, um sich auszutauschen, aber sie haben auch einen Nachteil: Man fängt an sein Kind zu vergleichen ....

Alles ist gut ...

Mick

Beitrag von julis8 17.03.11 - 08:20 Uhr

also ich finde die Vergleiche echt schrecklich. Klar spricht man darüber was die kleinen so können. Aber jedes Kind ist anders und hat sein eigenes Tempo. Dadurch ist es nicht gleich "zurückgeblieben". (Wort ist nicht böse gemeint)

Warum machen wir uns als Mütter bloß immer so fertig? Wir sollten unseren Kinder einfach mal Zeit lassen und sie nicht einem Druck unterwerfen das sie alles so schnell und so gut wie möglich machen müssen.

Meine Meinung.:-)

Beitrag von berry26 17.03.11 - 09:01 Uhr

Hi,

mach dir mal keinen Stress. Alle Kinder LAUFEN in die Schule und SITZEN in ihren Schulbänken! Irgendwann lernt es jedes Kind!

Mein Großer ist auch so ein Spätzünder gewesen.
Mit 10 Monaten sitzen, mit 13 Monaten hochziehen, mit 14 Monaten krabbeln und mit 19 Monaten laufen...

Jetzt ist er 3,5 Jahre und ein völlig normal entwickeltes Kindergartenkind!

Meine Kleine ist da schon wesentlich schneller.

Mit 5 Monaten drehen, mit 7 Monaten robben, mit knapp 9 Monaten hinsetzen, krabbeln und hochziehen!

LG

Judith

Beitrag von thalia.81 17.03.11 - 09:03 Uhr

Guten Morgen Alexandra,

Mach dich bitte nicht verrückt. Aber das sagt sich leicht, ich weiß. Überles bitte die ganzen "Was können eure Babys"- Angeber-Threads am besten. #cool
Immer wenn ein "Was können eure mit xx Monaten" Thread eröffnet wird, ist absehbar, dass mit jeder weiteren Antwort das Kind noch mehr kann als das der Vorschreiberin. *Nerv* Haben die Mamas nichts anderes zu tun als sich über ihre Babys zu profilieren? #kratz

Auch wenn ich mich mit anderen Mamas unterhalte, ich habe immer das Gefühl, jeder möchte das Superbaby haben und natürlich kann das eigene immer alles schon viel früher als die anderen. Mich nervt das total. Weißt, ich bin GS-Lehrerin und wenn ich im Referendariat und im Job eines gelernt habe, dann ist das, dass die Kinder alle individuell, nicht untereinander vergleichbar sind und ihre eigenen Stärken und Schwächen haben. Und außerdem habe ich noch nie ein Kind in die Schule krabbeln sehen. ;-)

Mein Sohn ist übrigens so alt wie deine und auch er robbt, krabbelt und sitzt nicht.

LG
Thalia #winke

Beitrag von gingerbun 17.03.11 - 10:26 Uhr

Ok - ich schliess mich einfach nur meinen Vorschreiberinnen an.

Unsere Tochter ist jetzt reichlich 3 und seit 3 Wochen haben wir noch einen Sohn. Mir ist es bereits bei meiner Tochter gelungen mich bzw. sie mit anderen nie zu vergleichen. Wozu auch. Ich denke ich werde es bei meinem Sohn auch so halten. Ich hab mich ehrlich gesagt auch nie drum "geschert" wann ein Kind sitzen sollte, robben, etc.. Unsere Tochter war stets normal enwickelt und das war allein das was zählte.

Bitte sieh diese anstehende U nicht als Prüfung an bei der man durchfallen kann. Ich finde dass das oft so rüberkommt bei vielen Müttern. Der Kinderarzt gibt Dir lediglich ein Feedback. Du als Mutter bist ja nun weitaus mehr mit Deinem Kind zusammen und solltest besser wissen dass Dein Kind "fit" ist als der Arzt. Sprich: Ich hätte mich gewundert wenn der Arzt bei den U's mir etwas neues erzählt hätte..

Alles Gute und sieh das ganze einfach etwas gelassener.
Britta