Frühaufsteher - Was macht ihr schon so früh mit Euren Kids

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tani1608 17.03.11 - 08:36 Uhr


Moin Moin miteinander,

nachdem ich ja vor kurzem schon etwas zu unseren Schlafproblemen gepostet habe (http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=4&id=3065465) habe ich heute erneut eine Frage an Euch.

Unser Kleiner ist immer recht früh wach. Er geht zwar erst gegen 20/20:30 Uhr ins Bett, ist aber dennoch gegen 6 - halb 7 wieder wach (natürlich unausgeschlafen!!!). Mein Mann hat es in im Laufe der Zeit eingeführt, dass er dann vom Bett heraus idirekt ins Wohnzimmer vor die Glotze getragen (!) wird. Inzwischen bin ich der Meinung, dass er zwar grds. schon länger schlafen würde, aber die Aussicht, auf Glotze und teilweise auch Süßkram ist für ihn natürlich Grund genug um NICHT weiterzuschlafen. Als ich mal ein Wochenende mit ihm alleine war, schlief er Sonntags sogar bis 8 Uhr.
Mein Mann ist jedoch von seiner Vorgehensweise nicht abzubringen. Heute war es sogar schon 5:45 Uhr als der Kleine vor der Glotze saß!!!

Dass wir dadurch evtl. die Möglichkeit haben, am Wochenende etwas länger im Bett liegen zu bleiben, ist leider nicht der Fall, denn er möchte halt auch nicht alleine vor dem TV sitzen. Insofern ist es bei uns rglm. der Fall, dass wir Sonntags schon um 6 Uhr Kinderprogramm schauen "dürfen".

Ich bin eher der Meinung, dass er sich auch - wenn er schon so früh wach ist - auch erstmal eine zeitlang alleine in seinem Zimmer beschäftigen könnte. Hierbei spreche ich nicht davon, dass ich selbst bis 9 Uhr schlafen möchte sondern lediglich dass er weiß, dass Wochenende ist und damit Mama und Papa halt eben nicht sooo früh aufstehen möchten.

Wie läuft denn das bei Euch ab? Was macht ihr mit Euren Kleinen Frühaufstehern am frühen Morgen???

Viele Grüße
Tani1608

Beitrag von erstes-huhn 17.03.11 - 08:46 Uhr

Bei uns geht es JEDEN morgen um 5.30Uhr los (spätestens).
In der Wochen stehen wir dann um 6.00 Uhr zusammen auf.

Am WE unwesentlich später. Das WE teilen mein Mann und ich uns, einen Tag er, einen Tag ich, im Urlaub genauso.

Wir frühstücken zusammen, dann waschen, anziehen und in die Kita, oder am WE spielen, vorlesen, rausgehen etc.

Ferngesehen wird aber nicht, an den Computer nur mit Mama oder Papa. Vielleicht kommt ja noch die Zeit in der die Kinder auch alleine spielen morgens, bei uns ist es noch nicht so weit.

Beitrag von dodo0405 17.03.11 - 08:48 Uhr

"Was macht ihr mit Euren Kleinen Frühaufstehern am frühen Morgen??? "

Ich kuschle noch circa 10-15 Minuten mit meiner Tochter, stehe dann mit ihr auf und dann wird gefrühstückt. Danach geht sie meistens in ihrem Zimmer spielen und ich versuche, mit viiiel Kaffee einigermaßen munter zu werden.

Ach ja, heute war es doch schon 6.18 Uhr, als die Nacht zuende war #winke

Beitrag von engelchen28 17.03.11 - 08:54 Uhr

hallo!
ich finde 6 oder 6.30 uhr eine völlig normale zeit für ein kleines kind, wach zu werden... und ich verstehe euch eltern nicht, die ihr euer bedürfnis regelmäßig in den vordergrund stellt und das kind vor den fernseher tragt und mit süßigkeiten ruhig stellt #augen.
es ist eure aufgabe als eltern, aufzustehen, dem kind frühstück zu machen, ihm beim anziehen zu helfen, es zum spielen anzuleiten....! wir machen es am wochenende so, dass wir für uns alle 4 ein getränk ins bett holen (mein mann kakao, ich kaffee, die kinder milch), das kann auch schonmal 6.30 uhr sein - na und? wir trinken dann gemütlich unser getränk, kuscheln zusammen, albern etwas herum, stehen irgendwann auf, machen frühstück, essen gemeinsam...!
ich finde es völlig in ordnung von eurem sohn, dass er nicht alleine tumbes "kinderprogramm" schauen mag, wahrscheinlich sind es nichtmal ausgewählte sachen, die er guckt, sondern kika, super rtl etc. an und gut is...egal, was läuft. ihr seht doch, dass ihm daran gelegen ist, seine eltern bei sich zu haben. schade, dass ihr es so löst und den kleinen ruhigstellt.
ihr könntet euch wenigstens abwechseln (jeweils einer kann ausschlafen, der andere versorgt das kind), wenn es euch schon so schwer fällt, euer kind zu versorgen am morgen. für ein kind ist es egal, ob sich der tag "wochende" oder "wochenmitte" nennt.

Beitrag von llewellynn 17.03.11 - 13:08 Uhr

Was für ein Blödsinn.

Ich muß jeden Morgen um 6:30 aufstehen, um 7:30 muß mein Sohn spätestens im Kindergarten sein. Ich bin alleinerziehend, studiere und mein Sohn ist 6..das nur mal so als Hintergrundinfo.

Ich sitze oft bis spät in der Nacht an meinem Schreibtisch, nachdem ich noch den Haushalt gemacht habe...auch an Freitagen und Samstagen. Wenn ich da an Samstagen und Sonntagen um 6:30 mit meinem Kind aufstehen würde, könnte ich bald kräftemässig einpacken. Ich bin der Meinung ein Kind kann ab einem bestimmten Alter -und das war definitiv mit 4-5 schon der Fall- verstehen, dass seine Bedürfnisse zwar genau so wichtig wie die seiner Mutter/ Eltern sind, aber deutlich von diesen abweichen können. Ich habe es meinem Sohn schon früh erklärt, dass ich am Wochendende bitte bis 9:00 schlafen möchte und wir dann ausgiebig zusammen frühstücken und danach was unternehmen.
Er kann sich alleine anziehen, sich ein Brot schmieren, Bücher angucken/Hörspiele hören/ mit Playmobil spielen etc ...so what?

Es ist NICHT meine Aufgabe als Mutter um 6:30 aufzustehen, Frühstück zu machen, mein Kind anzuziehen oder es beim spielen anzuleiten, es ist meine Pflicht als Mutter mit meinen Kräften so hauszuhalten, dass mein Sohn in den begrenzten Zeiten, die ich für ihn zur Verfügung habe eine ausgeschlafene, gutgelaunte Mutter hat. Mal davon abgesehen, dass auch Kinder irgendwann mal Rücksichtnahme lernen sollten und ein kleines bisschen Selbstständigkeit hat auch noch niemandem geschadet.

Gruß, Kira


Beitrag von jacky1983 17.03.11 - 08:57 Uhr

Guten Morgen!!!

Also, ich glaube ja, das wenn dein Sohn am Morgen schon TV guckt, das er dann auch den Tag über oder Abends öfter vor der Glotze sitzt, stimmt das??
Ist nicht böse gemeint, aber bei uns wars so.

Nun hab ich Abends die Glotze ausgelassen.
(Er hat sonst immer 3 ''filme'' geguckt und ist dann nach dem Sadmann im Bett.)
Er schlief die erste Nacht durch und danach besser, nicht durch, aber besser.

Das mal zum Durchschlafen.

Nun zum Morgen:
Paul ist nicht mehr im Kiga und ab und zu ist es so, das er Morgens TV guckte.
Wenn ich nicht vor ihm aufstehe, ist es heute noch so, weil ich einfach meine Zeit brauche... Ich muss in Ruhe nen Kaffe trinken und wach werden.
Meistens stehe ich mit meinem Mann auf und bin dann 3 Stunden vor meinem Sohn wach. *gähn*

Ich hab nen Plan gemacht.
Was wir grob am Tag machen. Damit er eben nicht auf die Idee kommt so früh schon TV gucken zu wollen.

Ich hb das ganz simpel gemacht:
Als erstes nach dem Aufstehen wird gefrühstückt und dazu hab ich ein Toast aus ner Zeitschrift geschnitten und dies ufgeklebt. :-D
Danach Buch lesen mit Mama (Buch ausgeschnitten).
Danach allein spielen (Spiele ausschneiden).
Dann zusammen kochen und Mittag esen.
Dann darf er TV gucken... Damit ich auch Zeit hab ds Baby ins Bett zu legen und die Küche zu machen.
Und dann gehen wir einkaufen bzw raus und zum Schluss ist ein Bett aufgeklebt.

also völlig einfach.
Er findest toll.
Wird nicht täglich so gemacht, aber oft geht er hin und guckt ''was ist jetzt dran, Mama''??

Vielleicht ist es wirklich Hilfreich, Abends die Glotze auszulassen und vielleich VOR dem Kind aufzustehen. #kratz

Gott ist das lang.... #schock

P.s
Du könntest auch den Stecker ziehen und sagen, das der Fernseher kaputt ist. :-D
So hab ich das am Anfang immer gemacht.
Ich hab ihn nicht wieder repariert bekommen... :-D
Jetzt reicht es, wenn ich sage ''nein, der Fernseher bleibt aus''.

Das ist vielleicht die ersten zwei Tage anstrengend, aber dann hat sich jeder dran gewöhnt.

Beitrag von kawu84 17.03.11 - 08:59 Uhr

Sorry, aber mit Fernsehen und Süßigkeiten fängt der Tag ja super an #augen

Müsst ihr ja wissen, aber ich fände das schrecklich und ich würde das meinem Mann auch sagen- da bin ich gerade wieder froh, dass ich alleinerziehend bin ;-) Dann steh halt du mit ihm auf wenn er sonst nur vor dem Fernsehen sitzt.

Und nun zu der Frage wie ich mich mit Emily beschäftige wenn sie früh wach ist.
Meist kuscheln wir dann noch ne Zeit zusammen und dann stehen wir auf. Sie zieht sich dann an und ich mache ihr Frühstück für den Kindergarten. Am Wochenende deckt sie meistens den Tisch und dann frühstücken wir.
Nach dem Frühstück gehen wir dann manchmal einkaufen oder wir gehen ne Runde spazieren. Dann wird ein bisschen aufgeräumt und geputzt und dann ist auch schon Zeit fürs Mittagessen. Damit sollte deine Frage beantwortet sein :-)

Lieben Gruß
Katrin mit Emily 20.03.2008

Beitrag von gingerbun 17.03.11 - 10:56 Uhr

"da bin ich gerade wieder froh, dass ich alleinerziehend bin"
DIE Lösung! Die TE setzt ihren Mann vor die Tür und hat nicht nur ein Problem weniger oder?
Britta

Beitrag von unipsycho 17.03.11 - 09:04 Uhr

Sohnemann muss bis 8:00 am Wochenende im Zimmer bleiben.
Er hat einen CD-Player und Geschichten-CDs. die darf er sich selbst anmachen und das tut er auch. Dann legt er sich ins bett und hört halt zu.
Er hat von uns das Verbot sich im Schlafanzug außerhalb des Bettes aufzuhalten. Also entweder er zieht sich an und spielt allein in seinem Zimmer, oder er bleibt halt im Bett liegen.

Vor den Fernseher tragen ist klar. Da gibt es keinen Grund wieder einzuschlafen und er bleibt auf und euer Morgen ist im Eimer.
Da musst du dich aber bei deinem Mann durchsetzen. Notfalls muss da eben mal ein Streit vom Zaun gebrochen werden. Beispielsweise bleibst DU im Bett liegen und stehst erst 8:00 auf. Wenn dein Mann meint, dass er Sonntags 5:45 mit Söhnchen vor der Glotze hängen muss - dann muss er das tun, aber eben ohne dich.
Diskutiert das aus. Sucht euch dafür einen Zeitpunkt, wo ihr gerade keine Auseinandersetzung deswegen habt, also nicht emotional geladen seid und euch dann nur mit Vorwürfen und Generalargumenten ("immer machst du...!") bombardiert, sondern richtig sachlich miteinander diskutieren könnt.

Wenn dein Mann, meinem Mann ähnlich ist, dann wird er jede Gelegenheit dazu nutzen um dir einen "Misserfolg" nachzuweisen. Also wenn Sohnemann 1 Tag im Zimmer bleibt gilt das nicht, sondern der nächste Tag, an dem Söhnchen vor den Fernseher will. Lass dich von Rückschlägen nciht entmutigen. Das dauert seine Zeit, bis die Kinder begriffen haben, dass nun ein anderer Wind weht.

Beitrag von rmwib 17.03.11 - 09:05 Uhr

Meiner wacht immer so halb 6 auf, wir kuscheln bis 6, dann gehen wir in die Küche und machen uns Frühstück, bis wir das durch haben ist es 7 und dann gehts ganz normal los ;-)
Fernsehen früh morgens find ich total doof. #hicks Ist hier auch nicht erlaubt, außer er ist krank ;-)

Beitrag von anka1974 17.03.11 - 09:12 Uhr

Hallo,
ich finde 6-6.30 Uhr eigentlich völlig in Ordnung. Unsere Tochter steht auch jeden Tag zwischen 5.00 und 5.15 Uhr auf. Da sie nicht länger schlafen will, geht sie abends halt früher ins Bett, damit sie genug Schlaf bekommt.
Wir kuscheln noch ein bißchen oder hören ein Hörspiel zusammen im Bett. . Unter der Woche stehen wir um 5.45 spätestens 6.00 Uhr auf, duschen, zähneputzen, anziehen, gemeinsamen Frühstück. Ich fahre um 7.10 Uhr zur Arbeit unsere Tochter wird um 7.20 Uhr von Papa in den Kindergarten gebracht.

Am Wochenende kuscheln wird und hören ein Hörspiel, dann planen wir unseren Tag und überlegen alle 3 zusammen was wir machen.
Normalerweise stehen wir dann so gegen 6.30 Uhr auf, duschen, zähneputzen, anziehen und gemeinsam Frühstücken. Manchmal geht Alena vorher noch ein bißchen spielen bevor wir mein Man und ich aufstehen, oder einer von uns steht mit auf - je nach dem was Alena möchte.
Ich persönlich finde TV bereits morgens mit Süßigkeiten falsch. Unter der Woche sollen die Kinder frühaufstehen, damit sie pünktlich in den Kiga kommen und am Wochenende sollen sie nach unseren Wunschvorstellungen lange schlafen. Aus dem Bekanntenkreis weißt ich, dass das dort auch kein Kind tut. Alle erzählen von ähnlichen Aufstehzeiten.
Ich habe normalerweise kein Problem mit dem frühen aufstehen. So hat man noch wirklich was vom Tag. Außer dem haben wir uns angewöhnt auch am Wochenende nicht so spät ins Bett zu gehen um morgens unsere Tochter nicht das Gefühl zu geben sie sei über und nervt da wir noch schlafen wollen und parken sie dann vor dem Fernseh.

Vielleicht wäre es für euch entspannter, wenn ihr wechselweise morgens aufsteht - Samstag der Eine - Sonntag der Andere. So kann immer einer ausschlafen.

Viele Grüße
Sandra mit Alena (5 Jahre)

Beitrag von lieka 17.03.11 - 09:18 Uhr

Also mein kleiner dachte Heute morgen 5 Uhr der Tag würde beginnen.
Wir haben ihn mit zu uns ins Bett genommen uns "schlafend gestellt" und er hat bisschen gekuschelt ab und an kurz die Augen zugemacht. 6:30Uhr wollte er dann nicht mehr dann sind wir aufgestanden und das übliche Programm ging los (stehen sonst auch so 6:30 Uhr auf) Bad Anziehen KIGA.
Am Wochenende handhaben wir es auch so, dass wenn er Zeitig munter ist er nochmal mit zu uns kommt. Wenn wir beide munter sind stehen wir beide mit Ihm auf und kuscheln auf dem Sofa schauen Buch an ... und frühstücken dann. Wenn einer mal ausschlafen will dann steht der andere mit dem kleinen auf.

Beitrag von judith81 17.03.11 - 09:20 Uhr

Hallo
unsere Kinder sind immer um spät 6 uhr wach. Da stehen wir gemeinsam auf, Jhoanna geht dann um 7 Uhr mit Papa aus dem Haus (Kindergarten, Arbeiten). Jonathan spielt dann mit mir, bzw ich mache Haushalt und er hilft mit.
Fernsehen um diese Uhrzeit ist tabu! Bei uns sehen die Kinder nur abends entweder Sandmännchen oder 1 10 Min. Film vom kleinen Maulwurf (DVD).
Lg
Judith mit Johanna (3) u. Jonathan (1,5)

Beitrag von twins 17.03.11 - 09:20 Uhr

HI,
bei uns beschäftigen sich die Kinder alleine im Bett wenn sie mal früher aufstehen: Buch lesen, leise spielen oder dann auch am Tisch malen, Puzzeln, etc. etc. die haben immer was zu tun. Eigentlich immer auch jeder in seinem Zimmer!!!!

Am Wochenende machen sie es auch so aber ab 7.30 können sie zu uns rüber und dann schauen wir zusammen Bibi Blocksberg.

In der Regel müssen wir nur 1/2 Std. überbrücken und das paßt dann immer ganz gut. Kann auch sein, das sie sich schon alleine anziehen, Haare kämmem oder Zähne putzen - als Überraschung für uns....#liebdrueck hab schon süße Spatzen.

Sie sind sogar mal in die Küche geschlichen und haben am Wochenende den Frühstückstisch gedeckt. Achja, unsere Spatzen sind jetzt 5 Jahre 4 Monate alt

Grüße
Lisa

Beitrag von atarimaus 17.03.11 - 09:30 Uhr

Hi,

unsere Tochter steht meistens gegen 7.30 Uhr auch und beschäftigt sich selbst. Dazu muss sie weder im Zimmer bleiben noch sich sofort anziehen. Halt ich für Unsinn, am Wochenende soll es gemütlich und entspannt sein.

Gegen 9.00 kommt sie dann runter und weckt uns. Sie ist aber auch schon 4.
Oft ists aber auch so, dass sie um 10.00 Uhr noch schläft.

Wenn ihr wirklich arg langweilig wird kommt sie auch früher runter.

Dann wird gekuschelt und gefrühstückt.

Gruß
Beate

Beitrag von steinchen80 17.03.11 - 09:37 Uhr

Ähm.. sorry aber ich finde euer Verhalten wirklich unmöglich !

Für so kleine Kinder ist 6-6.30 ein völlig NORMALE Zeit.

Bringt ihn früher ins Bett, dann ist er morgens ausgeschlafen !
Und übrigend schlafen die meisten Kinder noch weniger/ schlechter wenn sie übermüdet sind ! Also, er schläft nicht länger, nur weil ihr ihn so spät ins Bett bringt - im Gegenteil.

Wir haben unserem Sohn, der immer gegen 5.30 auf war, eine Zeitschaltuhr mit Lichterkette ins Zimmer gehängt.
Die Uhr wurde alle paar Tage 5 Minuten länger eingestellt, bis wir bei 6. 30 angekommen waren.
Er geht ganz normal um ca. 19.45 ins Bett und mittlerweile schläft er pft bis 6.30 oder ein bisschen länger.

Stellt euch nicht so an, nehmt das Kind, kuschelt ein bisschen, dann aufstehen, waschen, anziehen, frühstück machen und ruck zuck ist es 7.30 Uhr und der Tag beginnt !

Alles Gute !
Steinchen

Beitrag von pelli12345 17.03.11 - 09:57 Uhr

Mann Mann so früh würde ich nicht aufstehen.


Wir stehen nie vor 8Uhr auf.Unsere Kleine weiß das.Entweder sie kommt zu uns und schläft bei uns bis mind 8Uhr-eher länger

Oder sie spielt alleine--schaut allein fern.

Im KIKA kommt morgends nur Sendungen für Kleine.die wissen schon warum

Das wüßt ich aber um 5 aufstehen Kinderkanäle schauen
aber wenn ihr meint.Ich schlafe lieber aus.Bin dann fit fürs Kind...................

Beitrag von steinchen80 17.03.11 - 10:25 Uhr

Klar, KiKa zeigt die Sendungen nur, damit faule Eltern wie du ausschlafen können !
Den Kind tut mir leid ! Stundenlang sich selbst überlassen oder was wolltest du damit sagen ?

Ausserdem, ich gehe abends um 22.30 schlafen, bin also um 6 Uhr auf jeden Fall fit und da auch der Arbeitalltag ruft, habe ich keine Zeit "zum ausschlafen um für das Kind fit zu sein".

Eltern die solche Sprüche loslassen ("ich schlafe lieber aus, dann bin ich fit") haben bekanntermaßen auch tagsüber nicht viel für ihre Kinder übrig !

#contra

Steinchen

Beitrag von engelchen28 17.03.11 - 10:38 Uhr

"Im KIKA kommt morgends nur Sendungen für Kleine.die wissen schon warum "

gute begründung, um sich besser zu fühlen #augen - oder glaubst du selbst daran, was du da erzählst??

Beitrag von dodo0405 17.03.11 - 11:23 Uhr

Ich musste grad echt nachschauen ob du kein Fake bist

Beitrag von engelchen28 17.03.11 - 11:57 Uhr

wo kann man denn sowas nachschauen??

Beitrag von dodo0405 17.03.11 - 14:41 Uhr

Ich hab hier so ne Sonderfunktion

#cool


#rofl Nein ich meinte nur wenn es jetzt ein Frischling gewesen wäre, läge die Vermutung nahe...

Beitrag von engelchen28 17.03.11 - 14:53 Uhr

hihi...okay! na dann habe ich die super-sonder-funktion auch #freu

Beitrag von bokatis 17.03.11 - 09:52 Uhr

Hallo,

erstmal, bald ist Zeitumstellung. Dann wird sich das morgens auch etwas nach hinten schieben (darauf warte ich schon selbst sehnsüchtig).

Fernsehen morgens geht GAR nicht. Ausser mal vielleicht am Sonntag oder so. Aber sonst nicht. Meine Kinder sind 4 und 2 . Wir sehen nur abends 30 min fern (Ausnahme bei Krankheit, da dürfen sie tagsüber auch).

Morgens gehen die beiden halt ins Kinderzimmer und spielen. Mein Sohn hört auch Kinderkassetten an. Oder wir gehen frühstücken (meist haben sie nach dem Aufstehen gleich Hunger) und danach spielen sie. Dann kann ich duschen oder mich nochmal hinlegen.

Grüße
K.

Beitrag von tani1608 17.03.11 - 09:55 Uhr


DANKE für Eure zahlreichen Antworten :-)!

Klar wäre es eine Möglichkeit, dass wir uns abwechseln, AAAAber...der Kleine ist inzwischen - wen wunderts - schon so pfiffig dass er weiß, dass es nur bei Papa TV gibt (ich schaue gar nicht und könnte gut drauf verzichten), dass es Geschrei gibt, wenn ich aufstehe und Papa mal ausschlafen möchte.

Da mein Mann nicht möchte dass er schreit, steht er somit immer schön brav auf. Da mein Mann und ich aber die ganze Woche arbeiten, ist es für uns beide wichtig, dass für uns am Wochenende auch mal erholen können und es macht mich immer mehr fertig zu sehen, wie mein Mann sich aufreibt. Heute morgen habe ich gesagt, dass er den TV aus lassen solle ich auf aufstehe, aber da er Angst vor dem Großen Geschrei hatte, hat er ihn "natürlich" auch gleich wieder angeschaltet.

  • 1
  • 2