Wann mit Beikost anfangen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von elfine 17.03.11 - 08:50 Uhr

Hallo #winke

Wann habt ihr eigentlich mit Beikost angefangen?
Ich stille und ueberlege (habe gerade nur eine englische Tastatur) schon im 5ten Monat damit anzufangen. Oder habt ihr 6 Monate voll gestillt? Was ist wohl besser?

Lg
Elfine

Beitrag von qrupa 17.03.11 - 09:02 Uhr

Wenn du deinem Baby einen Gefallen tun willst, dann wartest du solange bis es dir von sich aus zeigt dass es etwas anderes als Mumi möchte. Das kann mit 5 Monaten, 6 Monaten oder erst mit 12 Monaten sein. Unsere Babys sind nämlich ziemlich schlau und wissen selbst ziemlich genau wann ihnen die Milch nicht mehr ausreicht. Von mir aus anbieten würde ich aber immer erst ab 6 Monaten, was nach wie vor auch das ist was von der WHO empfohlen wird

Beitrag von elfine 17.03.11 - 09:07 Uhr

Wie würde denn das Baby mir zeigen, dass es etwas anderes als Mumi haben will? Nach dem Stillen Knottern?

Beitrag von berry26 17.03.11 - 09:14 Uhr

Es fordert beim Essen ganz eindeutig "seine" Ration ein!;-)
Wenn du ihm dann was essbares hinlegst, wird es danach greifen und es in den Mund "stopfen" und auch was davon essen.

Ansonsten schau doch mal hier:

http://de.wikibooks.org/wiki/Babybuch:_Beikost

LG

Judith

Beitrag von elfine 17.03.11 - 09:16 Uhr

#danke

Beitrag von mss.fatty 17.03.11 - 09:55 Uhr

hey,

am besten ist es glaub ich wenn nicht du nicht überlegst wann du mit beikost anfängst, sondern wenn dein kind dir zeigt wann es bereit ist.
du überlegst ja auch nicht wann dein kind anfangen sollte zu laufen.

also ich glaube babys zeigen einem wann sie beikost reif sind.
ich stille voll und mein sohn lameen ist jetzt 6 monate alt. seit gut 4 wochen grapscht er mir immer ins essen und bekommt desshalb fingerfood, zum kennenlernen.
Wir sitzen dann gemeinsam (er auf meinem schoß) am tisch und sind beide mit unserem essen beschäftigt.
Momentan spielt er eher mit dem essen, aber er merkt schon das es etwas anderes ist als sein spielzeug und es ist eine freude ihm beim entdecken von geschmack und konsistenz zuzugucken #verliebt
Ich denke das werden wir so immer weiter ausbauen, bis er richtig mitisst.

ich halte nix davon meinem kind einen löffel mit homogener masse in den mund zu schieben.


lg anna

Beitrag von sarahjane 17.03.11 - 11:41 Uhr

Grundsätzlich gesehen ist es ratsam, in den ersten 6 Monaten ausschließlich Frauen-, Pre- und/oder Einsermilch zu füttern.

ABER: Es gibt Kinder, welche durchaus schon mit 5 Monaten beikostreif sind. Bei einem gesunden Kind spricht dann in der Regel nichts dagegen, schon mit Beikost anzufangen.