Bin mit den Nerven am ende...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pinkshoes2011 17.03.11 - 09:07 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich weiss nicht ob das hierher gehört, aber finde bei urbia kein passendes forum für mein problem #kratz
Also es geht um folgendes, mein sohn wird nächste woche 1 jahr alt, ich bin zusammen mit ihm letztes jahr im okober in eine schöne 2 zimmer wohnung gezogen, leider eine dachgeschoßwohnung. Ich musste aber leider das nehmen was ich bekam weil ich zusammen mit meinem sohn bei meiner 73 jahre alten oma gewohnt habe, und das war ehlich gesagt kein zustand mehr!!!

Naja jedenfalls hab ich mich total gefreut endlich eine wohnung gefunden zu haben und dann war es endlich soweit, wir sind umgezogen #ole
Am anfang war alles supi mit den nachbarn unten drunter, sie haben uns sehr geholfen beim umziehen, haben mir dann auch erzählt das vorher immer total die "assis" hier oben gewohnt haben die nur krach und party gemacht haben, ich meinte dann nur: ja das mach ich ja nicht, alleine schon wegen meinem sohn. So die tage und wochen vergingen bis es das erste mal an der tür klingelte und mein nachbar von unten vor mir stand und sich bescherte über den krach den mein sohn macht. Gut ich dachte mir nix dabei, ich mein es ist ein kleines kind. Irendwann kam es dann immer öfters vor mit dem beschweren. Muss sagen das unter mir ein rentnerpäärchen wohnt das 2 jahre lang keinen nachbar oben drüber hatte. Und das haus ist wirklich hellhörig und dazu habe ich noch parkett boden in der ganzen wohnung.
Der nachbar kam immer öfters hoch und beschwerte sich über den krach und sie seien mit den nerven am ende, es würde scho morgens um 7 uhr mit dem lärm losgehen. Und ich solle bitte drauf achten wie mein sohn spielt und mit was. Ich habe ihm schon seine ganzen spielsachen die aus holz oder plastik sind weggelegt damit er ja kein krach machen kann, aber ihr wisst ja wie babys sind die finden dann andere sachen, auch wenn er krabbelt oder sich irgendwo hoch zieht und läuft hört man das auch unten. Mal ganz ehlrich ich kann doch meinem sohn nicht alles verbieten, er muss doch auch kind sein können. Und wenn schönes wetter ist versuch ich so oft wies geht draussen zu sein.
Mein nachbar ist auch einfach mal so in meine wohnung gestürzt gekommen als ich ihm die tür nur einen spalt aufgemacht habe. Gestern war er dann wieder bei mir oben, da meinte ich zu ihm: wenns ihnen zu laut ist dann ziehen sie doch in den wald! Da hab ich richtig gemerkt wie er aggressiv wurde und wieder versucht hat meine tür aufzudrücken, hab sie aber dann zu gemacht und nur zu ihm gemeint: das nächste mal zeige ich sie an wegen hausfriedensbruch.
Achja und das beste ist ja meine vermieterin ist perdu mit den nachbarn unten und die glaubt denen mehr als mir. Sie denkt ich würde den krach machen und möbel rumrücken.

Mädels ich weiss echt nicht mehr was ich machen soll, ich traue mich kaum noch meinen sohn mit irgendetwas spielen zu lesen oder ählnliches.
Habe zwar gestern im inet geschaut was die kinder für "rechte" haben in einer wohnung etc. und da steht auch das sie kind sein dürfen und die nachbarn gar nix gegen krach, lärm, babygeschrei etc. sagen dürfen.
Mein sohn merkt das ja auch das ich total angespannt bin und alles.

Was würdet ihr denn jetzt machen? Ich hab auch keine lust das jede woche der nachbar kommt und sich wieder mal beschwert:-[

Sry für den langen text aber das musste ich mir mal von der seele schreiben #schmoll

Beitrag von naddl86 17.03.11 - 09:13 Uhr

Hallo,

also ich kann dich beruhigen. Laut Gesetzt kann dein Nachbar gar nichts machen. Ein Kind muss erst "ruhiger" sein wenn es selbst dies schon einschätzen und kontrolieren kann. Hab mich damit auch schon auseinander gesetzt. Haben auch so ein "Nachbar-Exemplar" hier wohnen. Aber da hatten wir zum glück noch keine Beschwerden zwecks Alexander. Das neueste allerdings war das ich ein Verhältnis mit dem Nachbarn unter uns hätte. Ich bin mit meinem Freund glücklich und es ist absolut nix dran. Habe heute schon mit dem Anwalt gesprochen, denn so kann es ja nicht weiter gehen.

Wie gesagt, du brauchst deinem Kind nicht die Spielsachen wegnehmen!!

Lg Nadine

Beitrag von leahmaus 17.03.11 - 09:16 Uhr

Oh je,das hört sich ja gar nicht gut an!!!!
Da wäre ich auch fix und fertig.

Also,das spielen kannst du deinem Kind ja schlecht verbieten,immerhin sind es Kinder!
Und deine Nachbarn wussten es,das jemand mit Kind in die Wohnung zieht.

Ganz Ehrlich:Such dir was neues.Da wirst du nie und nimmer glücklich.
Such dir Unterstützung bei der Wohnungssuche.

Ich wünsche dir Viel Glück..

Lg Stephie

Beitrag von comedy-girl1983 17.03.11 - 09:21 Uhr

Hallo :-)

Fühle dich von mir erstmal #liebdrueck


also deine Nachbarn unter dir können dir garnix, Kinderlärm läßt sich nicht vermeiden :-)
Und ist vom Gesetz her auch nicht verboten

Wenn deine Nachbarn damit nicht aufhören, dann suche dir Hilfe bei einen, Mieterschutzverein, die können dir dort helfen.

ganz liebe grüße
comedy

Beitrag von pinkshoes2011 17.03.11 - 09:28 Uhr

Ok da werde ich dann mal anrufen bei dem mieterschutz, an das hab ich noch gar nicht gedacht vielen lieben dank euch #liebdrueck

Beitrag von lilalaus2000 17.03.11 - 09:47 Uhr

Laß dich drücken!


Du musst doch deinen Kleinen nicht so einschränken. Lass ihn spielen unmd toben, das ist doch auch gut für seine Entwicklung.
Der Vermieter mußte ja genau auf was er sich einläßt wenn er ein Baby mit ins Haus holt.

Du kannst höchstens den Kleinen auf einem Teppich (Spielteppich etc) lassen wenn er mit Bauklötzen spielt. Aber er ist ein kleiner Junge - der wird das in der Wohnung verteilen und nicjht nur am Teppich bleiben.


Lass dein Kind Kind sein und bei weiteren Fragen kann dir das Forum "Haushalt & Wohnen" weiterhelfen.

Nicht aufgeben.



Dazu war es richtig was du gemacht hast, die haben bei dir in der Wohnung nichts zu suchen!!!!

Es ist eine Schande, dass heutzutage Kinder als Lärmbelästigung gesehen werden. Kinderlachen ist doch schön anzuhören (ich wohne direkt neben dem Schulhof der Grundschule)

Beitrag von me-mausi 17.03.11 - 10:03 Uhr

Hallo

der Text könnte von mir sein. Mein Nachbar unter mir ist auch so nur das er 3 Kinder hat aber mit seiner Frau nicht zusammen wohnt.

Der hat sich auch schon des öfteren bei mir beschwert das mein Sohn (4J) zu laut wäre rumstampft und extra lärm macht. Und wir mit ihm ja gar nicht klar kommen.
Das erste mal war ich alleine Zuhause da wär ich beinahe geplatzt, hab ihm gesagt das ich ihn nicht festbinden werde und er gar nicht stampft sondern manchmal hüpft oder rennt und er hätte ja selbst Kinder er müsste das normal wissen.
Das nächste mal war dann mein Partner Zuhause der hat dann gesagt er soll sich nicht immer wegen jeder Kleinigkeit beschweren. Er könne gerne die Polizei rufen wenn ihm etwas nicht passt.
Der wurde richtig agressiv und fing dann zum schubsen und zu treten an, Gott sei dank das die Nachbaren das mitgekriegt haben sonst hätte er wohl möglich noch gesagt das wir angefangen hätten.

Naja wir wohnen immer noch hier und der Herr unter uns ist gerade am Ausziehen. Lass dir das nicht gefallen ich würde nicht ausziehen und schon garnicht meinen Kindern etwas verbieten. Sag doch einfach sie können gerne die Polizei rufen wenn ihnen das zu laut wäre

Viele Grüß #liebdrueck

Beitrag von almi2002 17.03.11 - 13:19 Uhr

Hallo,
ich kann dich verstehen, mein Kleiner wird am 26.03. auch ein Jahr alt. Ich habe auch noch eine Tochter die jetzt 9 wird.
Wir wohnen in einem Mietshaus mit 6 Parteien und davon sind 4 Parteien Rentner.
Wir wohnen auch ganz oben und meine Kinder toben und spielen oft so laut, das es mir schon zu viel wird.

Also was ich dir sagen will ist, wenn es jetzt noch möglich ist....

Das du dich mit deinem Nachbarn rumstreitest, ist die schlechteste Lösung.

Beziehe sie mit ein. Geh mit deinem Kind offen auf sie zu und mach ein bisschen auf arme Alleinerziehende Mama, die manchmal Hilfe brauch.
Dann denken sie ganz anders über euch und nehmen auch Lärm in kauf.

So komme ich super mit den Leuten im Haus klar, ansonsten hilft wirklich nur ausziehen. Ist doch schade, weil du doch geschrieben hast, das sie dir am Anfang gut geholfen haben.

Liebe Grüße almi2002