Nachtschreck-Sohn 5,5 Jahre

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jayda2009 17.03.11 - 09:54 Uhr

hallo
mein sohn kommt im sommer zur schule. bis vor ca. 6 wochen hat er immer von 19.30 bis morgen 7-8 uhr durchgeschlafen. vor ca. 2 wochen fing es an, dass er abends zwischen 21.30 und 23.00 schreiend aufwachte. ich bin dann in sein zimmer, er saß im bett verdrehte die augen, redete unzusammenhängendes, weinte oder schrie usw. ich konnte reden was ich wollte, es kam nicht zu ihm durch, er schlief eigentlich, so schien es.

das ganze dauerte dann ca. 5-10 minuten, dann legte er sich hin und schlief normal bis morgens weiter...mittlerweile ist das fast jeden abend so und er tut mir sehr leid. am nächsten morgen weiß er von nichts und denkt ich schwindel ihn an.

einmal hatte ich ihn nicht gleich weinen gehört, da ist er im schlaf aus seinem hochbett gestiegen und ins wohnzimmer gelaufen.... kennt das jmd von euch, wie lange dauert es an und woran kann es liegen? habe nächste woche einen termin beim kia und bei unserer homöopathin gemacht.

mich mach das ganz fertig vor allem weil er dabei immer so weint.

lg jayda

Beitrag von zimmiuhu 17.03.11 - 10:10 Uhr

Ich würde dir zwar gern helfen, aber leider :-( weiß ich darüber nichts!
Aber ich wollte dir trotzdem einfach mal Mut #liebdrueck machen, das das ganze bestimmt wieder besser wird!
Sieh einfach mal was der KiA sagt,der wird schon einen guten Rat #pro für dich haben!
Vieleicht waren die letzten Wochen für dein Kind recht anstrengend #gruebel, oder hat einfach bammel #zitter vor der Schule!
Könnte ja sein, das sich das alles nach der Einschulung wieder legt! #pro
Drück dir die Daumen!!!
Lg Manu mit Jasmin 3 1/2

Beitrag von sunny42 17.03.11 - 10:18 Uhr

Hallo liebe jayda,

wir haben das auch ab und an mit unserer Tochter.
Zum einen den Nachtschreck und zum anderen schlafwandelt sie ab und an.

Bei uns gibt es einen Zusammenhang zwischen Dingen die sie beschäftigen und dem auftreten dieser beiden Sachen.
Es kam also gehäuft vor dem Schulstart, bei unserem Umzug und dem Schulwechsel vor. Man kann nicht viel machen, als tagsüber nachspüren wo versteckte Ängste sein können und diese mit dem Kind zusammen erspüren.

Beim Nachtschreck hilft bei uns nur wach machen,
auch wenn das leichter gesagt als getan ist.
Schlimmer ist allerdings fast das Schlafwandeln, da wir es nicht gleich bemerken und dadurch leider auch schon etwas kaputt gegangen ist.
Sie nimmt das sehr schwer, denn sie kann sich ja nicht erinnern und fühlt sich sehr schuldig, dabei kann sie da ja gar nichts für.

Ich bin froh, dass wir alle einen ruhigen Schlaf haben.

Ich wünsche Dir und Deinem Sohn
bald wieder eine ruhige Nacht.
Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von twins 17.03.11 - 10:25 Uhr

Hi,
wir hatten auch mal solche eine Phase, wobei ich noch nicht vom Nachtschreck gesprochen habe.

Wir haben unseren Sohn im Arm genommen, ins Schlafzimmer getragen und TV angemacht....da war er sofort beruhigt.
Oder wir haben unseren Hund gerufen, der hat sich ins Bett gelegt - das hat auch eine beruhigende Wirkung gezeigt.

Unser Sohn hatte wohl eher immer schlecht geträumt. Wir haben am nächsten Tag drüber gesprochen oder in der Nacht und dann einen Traumfänger gekauft....der Glaube versetzt Berge....seitdem ist nichts mehr passiert.

Wenn Du nicht mehr weiter weiß, fragt doch den Kinderarzt.
Oder ist bei Euch in der letzten Zeit was passiert, was er nicht verarbeiten kann? ODer eine andere TV Sendung am Abend geschaut?!?!
Woanders zu Besuch gewesen...wer weiß was da passiert ist?!

Grüße und viel Glück
Lisa

Beitrag von melly_k 17.03.11 - 11:05 Uhr

Oh ja, kenn ich...
Mach dir erst mal keine Gedanken, kommt wohl von Reizüberflutung am Tag...
Geh aber auf alle Fälle zum Kinderarzt. Der wird dich gut beraten.
Lass zur Sicherheit in EEG machen um epileptische Anfälle auszuschließen. Sind sehr ähnlich.
(Machen wir auch grad mit unserer Tochter 4,5 Jahre... nur dass das EEG nicht sonderlich gut ausgefallen ist und wir es schlafend wiederholen müssen)
Aber in den meisten Fällen ists echt "nur" ein Nachtschreck-

#liebdrueck
LG Melly