umfrage: starke regelschmerzen=starke wehen? bitte viele antworten :-)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von lilo81 17.03.11 - 09:58 Uhr

Hallo meien Lieben!

Ich hab mal eine Frage...ich bin jetzt 37. SSW und ich mach mir so meine Gedanken über die Geburt #zitter
Ich hab schon seit Wochen immer Vorwehen/Senkwehen...und die sind schon SEHR gut spürbar...also schon mit (mittleren) Mensschmerzen vergleichbar...manchmal wach ich davon nachts auf...

Jetzt meine Frage:

ICh hatte immer sehr unter Mensschmerzen zu leiden, konnte nur mit Schmerzmitteln durchhalten und auch nicht arbeiten gehn und so...heißt das ich habe eine Ahnung davon wie Wehen sind?

Hat jemand mit starken Mensscmerzen auch stärkere Wehen und eine schmerzhaftere Geburt?

Oder kann man damit besser umgehen weil man den Schmerz ja schon irgendwie kennt?

Wär super wenn ich viele Antworten bekommen würde #danke

Lg, aus dem total verregneten Österreich #gaehn!

Lilo

Beitrag von co.co21 17.03.11 - 10:06 Uhr

Hallo,

also ich kann natürlich nicht beurteilen, ob meine Wehen damals stärker oder so waren wie bei anderen, ist ja auch immer empfindungssache, aber bei mir war es so, dass es eigentlich ok war. (hatte auch immer mit heftigen Regelschmerzen zu kämpfen)

Hatte ja sogar direkt Wehen im minutentakt, also ging nicht langsam los, und angenehm ist anders, ganz klar, aber es lies sich aushalten und im nachhinein hätte ich gerne die nächste Geburt genauso ;-)

LG Simone

Beitrag von himmelblau85 17.03.11 - 10:08 Uhr

Meine Wehen waren gar nicht mit Mensschmerzen zu vergleichen. Ich hatte Rückenwehen und die waren nicht schön. Ich hielt die nach ein paar Std. nicht mehr aus und hatte mir eine PDA geben lassen, obwohl ich keine wollte.

Jede Frau erlebt die schmerzen und alles anders. Mach dir noch nicht so viele Gedanken. Versuch die letzte Zeit noch zu genießen, so lange du den Zwerg noch in dir spürst :)

Beitrag von delirium 17.03.11 - 10:44 Uhr

also da ich nie mensschmerzen hatte kann ich da nicht mitreden ;-)

ich bin aber kein schmerzempfindlicher mensch und die erste geburt war ganz ok, die zweite war der horror, es wurde mit gel eingeleitet.

ich dachte mir reißt einer den mumu raus da das gel da so intensiv gewirkt hat.

ich denke aber das es nix damit zu tun hat wie stark die regelschmerzen sind, sondern eher wie man mit dem schmerz umgehen kann.

lg jenny

Beitrag von meli1987 17.03.11 - 10:15 Uhr

hmm also ich habe auch immer sehr sehr starke Mensschmerzen gehabt vor meiner ersten Geburt....

Während der Geburt, hatte ich auch diese Mensschmerzen plus zusätzlich noch die Wehen, hatte mir damas eine PDA legen lassen und dann ging es ohne hätte ich es mir gar nicht mehr vorstellen können. Jetzt sage ich immer noch wenn diese Mensschmerzen nicht da wären, könnte man sich viel besser auf die Geburt an sich mehr konzentrieren, weil die Wehen kommen und gehn die kann man veratmen die regelschmerzen aber bleiben permanent #zitter lasse mir dieses mal auch wieder eine PDA legen ;-)

Ach ja die starken Regelschmerzen waren nach der Geburt meines ertsen Sohnes bis zur zweiten ss verschwunden #huepf

Ganz liebe Grüße Meli mit Malik 2,5 und Safiya Inside#verliebt

Beitrag von merline75 17.03.11 - 10:36 Uhr

Hallöchen Lilo, ich musste erstmal grinsen... Hab im KH bei der ersten Geburt getönt, ich bräuchte keine PDA, da ich eh schon immer sehr starke Regelschmerzen habe... Die Geburt war für mich wie eine Naturgewalt, die über mich hereingebrochen ist, mit richtig heftigen Wehen, Erbrechen... Als ich schließlich doch nach PDA oder irgendwas verlangte, sagte man mir, wäre schon zu spät, wirkt dann eh nicht mehr.
Bei mir wäre also die These starke Regelschmerzen = starke Wehen wahr!
Vielleicht erkundigst Du dich mal eingehender über eine PDA, ich hätt's im Nachhinein auf jeden Fall so gemacht.
LG - Merline

Beitrag von malinwell 17.03.11 - 11:09 Uhr

Hallo,

also ich warte noch auf meine erste Geburt, kann also nichts aus eigener Erfahrung beitragen, aber meine Mutter hatte als junges Mädchen sehr extreme Menstruationsbeschwerden, die ich später dann von ihr geerbt habe.
Ihre Wehen hat sie später ganz genauso erlebt. Sie sagte sogar dass sie keinen Unterschied festgestellt hätte, außer eben den, dass man zwischen den Wehen Pausen hat.

Also wenn es bei mir auch so ist, dann habe ich weniger Angst vor der Entbindung, denn die Schmerzen waren zwar fies, aber im Kontext einer Entbindung könnte ich damit sicher ganz gut umgehen... da weiß man ja wofür man sie erträgt.

Was mir ein bisschen Sorge bereitet ist, dass ich unter den Mensschmerzen immer erbrechen musste. Das hätte ich unter der Geburt natürlich echt ungern als Begleiterscheinung.

GLG und alles Gute für die Entbindung
malinwell, 36.SSW