Zyste am linken Eierstock

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kirin 17.03.11 - 10:03 Uhr

Hallo Leute,
weiß jetzt nicht, ob ich in diesem Forum richtig bin, aber vielleicht kann mir ja wer helfen.
Ich habe am linken Eierstock eine recht große Zyste, die operativ entfernt werden muß. Wird wohl endoskopisch gemacht. Aber meine Frage ist nun, ob man danach gleich wieder seine Regelblutung bekommt, so wie sie ohne OP auch gekommen wäre? Und ob man danach überhaupt schwanger werden darf, oder ob man dann erstmal Pause machen muß.
Wäre schön, wenn mir da jemand Antwort geben könnte.
Liebe Grüße
Nicole

Beitrag von gemababba 17.03.11 - 10:16 Uhr

Hallo,

nun ich habe ein sehr ähnliches Problem hab die kupferspirale heute 8 wochen und hab meine periode am 11.02 das letzte mal gehabt sonst sehr regelmäßig war gestern beim FA und naja hab ne Zyste am linkenEierstock aber die ist klein und muß bei mir nur beobachtet werden und in ein bis 2 Monaten schauen wir mal weiter.

Nun danach wie ich gelesen habe bekommt man dann wieder seine Regel ganz normal denn die Zyste ist ja auch für das ausbleiben der regel verantwortlich.
Und man kann danach genauso schwanger werden und normalerweise darf man das auch aber das werden die sir ja alles sagen dort.

LG Jenny

Beitrag von gesgeschwisterchen 17.03.11 - 10:23 Uhr

Hallo! Ich hatte am rechten auch eine und sie wurde in der Mittes des Zyklus entfernt. Habe ganz normal zum normalen Zeitpunkt meine Mens bekommen! Also 14 Tage nach der Entfernung! Jetzt bin ich am hibbeln!

Ich drücke Dir die daumen!

Beitrag von honeybunny71 17.03.11 - 10:26 Uhr

wird das per us diagnostiziert?

Beitrag von gesgeschwisterchen 17.03.11 - 10:29 Uhr

Ja, bei der ganz normalen Untersuchung!

Zuerst hatte ich nur eine kleine, die sollte auch mit der nächsten Mens weggehen. Ist sie aber nicht. Dann wurde irgendwann gesagt, sie muß entfernt werden, weil eine Zyste hinderlich für das SS-werden sein kann! Sie war bei der Entfernung 8 cm groß

Beitrag von honeybunny71 17.03.11 - 10:48 Uhr

ach du grosses ei.....aber gut wenn man dafür nicht eine bs machen muss oder sonstiges....

gute besserung

Beitrag von ini69 17.03.11 - 10:40 Uhr

Hab schon mehrere Zystenentfernungen hinter mir. Die Mens kam immer 3bis 4 Tage nach OP. Danach war der Zyklus wieder wie immer. Es kommt darauf an was für eine Zyste es ist. Bei einer funktionellen Zyste, also ein Ei das nicht gespeungen ist, bekommst Du eben diese Abbruchblutung. Du kannst aber direkt nach Op wieder anfanfen zu üben. Die Frage ist ob es klappt, bei mir hat es immer ein paar Monate gedauert eh es funktioniert hat.