Wann konnten eure Kinder die ersten Worte schreiben?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ayleensmama 17.03.11 - 10:18 Uhr

Huhu ihr lieben,
mich interessiert einfach mal wann eure kinder die ersten worte wie mama, papa, oma, opa und den eigenen namen schreiben konnten?!

Lg Manuela

Beitrag von soulcat1 17.03.11 - 10:21 Uhr

Hallo! #winke

Meine Tochter konnte mit knapp 5 ihren Namen und Mama schreiben! Mensch, war ich ausm Häuschen #freu

Mein Patenkind ist 4 1/4 und kann jetzt schon ihren Namen und Papa schreiben.

Ich denke, dass ist leicht abweichend.

Jetzt schreibt meine Tochter schon richtig und ich kann es immer nicht fassen, wie niedlich ihre Schrift doch ist... #verliebt

Liebe Grüße

Petra & Joelina 7 (1. Klasse) :-p

Beitrag von bine3002 17.03.11 - 10:26 Uhr

Meine Tochter war ein "Früh-Schreiber" und konnte mit 3 Jahren und 3 Monaten plötzlich ihren Namen, Mama, Papa, Oma und Opa schreiben, was witzig war, weil sie ihren Namen gerade erst richtig aussprechen konnte. Es folgte eine Phase, wo sie eigentlich nur noch schrieb: "Mama wie wird das geschrieben?" Damit es einfacher war, hatte jeder Buchstabe bei uns eine kurze Beschreibung, die man auch mal zurufen konnte (Die "Turnstange" usw.).

Nach etwa 4 Monaten war dann erstmal wieder Ruhe und nach weiteren 2 Monaten ging es wieder los. Diesmal kapierte sie wie das mit den Lauten funktioniert, d.h. sie fing an nach Gehör zu schreiben. Als sie das dann nach ca. 2 Monaten verstanden hatte, ließ das Interesse wieder nach und so richtig kam es bis jetzt nicht mehr wieder. Dafür fing sie an zu rechnen.

Beitrag von twins 17.03.11 - 10:34 Uhr

Mit 3 Jahren ihren Namen....schreiben selber Wörter nach und Buchstaben können sie jeztt mit 5 Jahren auch alle Nachschreiben.

Aber Lust andere Wörter selbständig zu schreiben haben sie derzeit nicht. Dafür fangen Sie die Uhrzeit an (volle, halbe und viertel-Std. schaffen sie) und rechnen können sie auch schon langsam.

Grüße
Lisa
...jedes Kind ist anders. Unsere Maus puzzelt z.B Ruckzuck 200 Teile und Junior solala 100 Teile (Zwillinge)

Beitrag von sillysilly 17.03.11 - 10:42 Uhr

Hallo

mit 4 Jahren

ist doch bei jedem Kind total anders, und hängt sehr vom speziellen Interesse und Motivation des jeweiligen Kindes ab

Meine Tochter konnte mit 4 - Mama, Papa, Oma, Opa, schreiben
sowie sämtliche Vornamen unserer Familie ( ohne sie vor sich zu haben )

War da einfach sehr ehrgeizig


Meine zweite Tochter wird gerade 4 und kann noch nicht ihren Vornamen schreiben


grüße Silly

Beitrag von gingerbun 17.03.11 - 10:44 Uhr

Meine Tochter (3 Jahre alt) schreibt viel und gern. Auch fliessend.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Es kann nur ausser ihr keiner lesen :-)

Gruß, Britta
(die denkt, dass ihre Kinder spätestens in der Schule schreiben lernen)

Beitrag von diva71 17.03.11 - 11:10 Uhr

Genau das...! #huepf

Mein Sohn schreibt jetzt mit gerade 5 seinen Namen und den seiner Freunde (ab)...Das reicht auch, denke ich.
Wie er halt möchte. Allerdings faszinieren ihn Zahlen und Buchstaben immer mehr.

Lg,D71

Beitrag von engelchen28 17.03.11 - 10:47 Uhr

hallo!
es gibt einen unterschied zwischen "schreiben" und "malen". die ersten buchstaben gemalt hat meine große mit 3 j. 4 mon.! ihren namen konnte sie mit exakt 3,5 j. schreiben / malen.
mit 4 hat sie die wörter oma, opa etc. gemalt.
inzwischen (sie ist jetzt 5) schreibt sie richtige sätze nach lautsprache. DAS würde ich persönlich erst schreiben nennen, buchstaben alleine dem gehör nach aneinander reihen..!
lg
julia

Beitrag von estragon 17.03.11 - 10:59 Uhr

Hallo Manuela,

also richtig schreiben kann Keno eigentlich erst jetzt - er ist 7 und seit dem Sommer in der Schule.

Vorher kannte er bereits einige Buchstaben und konnte die Namen unserer Familienmitglieder "schreiben" aber das war eher ein malen, so wie er halt auch andere Sachen malt, ich glaube nicht, daß er wirklich verstanden hat, was er da gemacht hat.
Unser Mittlerer ist 5 und malt nicht gern ergo hat er auch noch keine Buchstaben aufs Papier gebracht und unser Jüngster findet Stifte toll, um darauf 'rumzukauen :-p

Hilft Dir das weiter ?

LG Grith

Beitrag von agostea 17.03.11 - 11:02 Uhr

Natürlich mit knapp 2. Fehlerfrei und leserlich! Ganze Sätze. Ach, was rede ich - ganze SEITEN!

Gruss
agostea

Beitrag von dodo0405 17.03.11 - 11:16 Uhr

Fehlerfrei und leserlich? Na da hat er ja seiner Mama was voraus #rofl

Beitrag von agostea 17.03.11 - 11:20 Uhr

Vielleicht sind sie nicht von mir......#kratz:-p

Beitrag von xam2007 17.03.11 - 11:05 Uhr

Hallo...

unsere Maus (3J+7M) schreibt seit ca. 6 Wochen ihren Namen und Mama, Papa, Oma, Opa, Pati, Auto, ect.
Sie fing einfach an zu fragen, wie es geht ich habs ihr gezeigt und sie schrieb nach. Mittlerweile schreibts sie ihren Namen immer auf Bilder welche sie gemalt hat. Sie kann 15 Buchstaben von allein schreiben. Jedem Buchstaben ordnen wir einem Namen zu: A=Anja, B=Bello, T=Tim, L=Lara, O=Oma, R=Rainer, S=Sarah, ect. Manchmal lass ich sie den Einkaufszettel schreiben, das dauert dann zwar länger, aber sie ist dann stolz wie Oskar, dass sie ihn geschrieben hat.

Auch die Zahlen von 1-12 kann sie lesen und zum Teil schreiben.

LG x.

Beitrag von dodo0405 17.03.11 - 11:15 Uhr

Meine Tochter konnte le. Jahr im Herbst die von dir genannten Wörter schreiben, da war sie so 3 3/4 Jahre alt, also fast 4.

lg

Beitrag von peachii 17.03.11 - 11:20 Uhr

Hallo,

mit 3,5 Jahren ihren Namen, Mama, Papa, Oma, Opa

Sie ist vor 2 Wochen vier geworden und kann eigentlich alle Buchstaben schreiben.
Nur mit den Wörtern haperts...

Liebe Grüße
Peachii

Beitrag von hellokittyfan-07 17.03.11 - 11:40 Uhr

Meine Tochter ist 3 und übt fleißig ihren namen und mama papa oma und opa sowie den namen ihrer schwester und ihrem bruder. wir haben so ein tolles buch von aldi mit buchstaben und bei uns ist jeder buchstabe mit etwas erbunden so wie zum beispiel ein A wie Amanda (ihre bester freundin) ein O wie Oma oder Opa ein P wie Papa ein S wie Stella oder Stacy usw usw und letzten shaben wir so halt mama geschrieben ich hab ihr gesagt schreib ma ein M wie mama und dann ein A wie amanda.
lg.nicole

Beitrag von juniorette 17.03.11 - 11:56 Uhr

Hallo,

ich glaube, die wenigsten Kindergartenkinder können schreiben, außer die paar Prozent, die wirklich hochbegabt sind.

Meiner hat um seinen 4.Geburtstag rum das erste Mal seinen Namen GEMALT. Er wollte wissen, wie sein Name geschrieben hat, ich habe es ihm aufgeschrieben, er hat es anfangs abgemalt, und irgendwann konnte er seinen Namen auswendig aufMALEN. Hat aber nichts mit schreiben zu tun, sondern eben mit nachmalen.

Ein Kind das schreiben kann, kann Worte, die es bisher nicht kannte, nach Gehör aufschreiben.

LG,
J.

Beitrag von anela- 17.03.11 - 12:01 Uhr

So mit knapp 3,5 konnte unsere Tochter ihren Namen, Oma, Mama etc. schreiben und fast die alle Buchstaben benennen.

Beitrag von sohnemann_max 17.03.11 - 12:27 Uhr

Hi,

richtig bewusst schreiben jetzt in der Schule. Alles andere im Kindergarten ist pillepalle und hat nichts mit Schule zu tun. Sicherlich wurde im Kindergarten viel mit den Vorschülern gemacht und unser Sohn konnte wunderbar seinen Namen und andere kurze Wörter schreiben, aber eben alles in Kleinbuchstaben, neue Wörter wurden abgeschrieben.

Von dem her würde ich sagen - in der Schule wird geschrieben und alles was davor ist, hat mehr was mit malen oder abmalen zu tun.

Jetzt ist er ein halbes Jahr in der Schule, hat das komplette ABC sowohl in Groß- als auch in Kleinbuchstaben und muss nach Lautsprache schreiben - eben nicht nur vorgegebene Wörter nach schreiben. Und das hat erst etwas mit Lesen und Schreiben zu tun.

Genauso ist das mit dem Rechnen. Unserer konnte auch wunderbar zählen bis 30 und wieder zurück. Hat ihm herzlich wenig gebracht, da er erst in der Schule gelernt hat, WAS ÜBERHAUPT Mengenlehre bedeutet. Mittlerweile sind sie bei ganz kleinen Gleichungen (was ich glaube ich erst in der 3ten Klasse gehabt habe....).

Von dem her ist es absolut uninteressant, was ein Kind kann oder nicht kann wenn es in die Schule kommt. Das Lernsystem ist vollkommen anders als es im Kindergarten ist oder bei uns als Eltern. Ich z. B. dachte am Anfang, ich kann ihm mit Fingern helfen. Das ist z. B. unerwünscht, da es Rechenplättchen gibt und ja nicht mit Fingern. #schwitz

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 22 Monate



Beitrag von canelle 17.03.11 - 13:06 Uhr

Mit drei , das lernte sie aber im französischen Kindergarten und das können die meisten in dem Alter. Jetzt ist sie 4,5 und sie lernt zb ihren Namen mit kleinen Buchstaben zu schreiben. Ansonsten auch Mama, Papa, Oma oder unsere Vornamen.

Beitrag von inesita 17.03.11 - 13:17 Uhr

Ich denke, das ist sehr unterschiedlich.

Mein grosser (grade 5 jahre alt geworden) kann schon seit ein paar monaten fliessend lesen und schreiben kann er einfache sätze. Er hat mittlerweile mini geschichten geschriegen. Aber die kinderärztin hat schon gesagt, er ist sehr weit für sein alter.