gibts ihr mamas die kein führerschein haben

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von agra 17.03.11 - 10:53 Uhr

huhu



ich fahre derzeit oft bus.
mache grad meien führerschein, nur die praktische prüfung fehlt noch.
ich hoffe so dass ich bald nestehe.mit 2 kleinen mäusen ist es doch angenehmer.

wie empfindet ihr es ohne führerschein?

einfach in s auto und los.und wenn ein kind weint, braucht man sich nicht den blöden sprüchen aussetzen.

meine kleine weint immer wenn der bus anhalt.
heut war die müllabfuhr vor uns, und was war sie brüllte.musste sie dann rausnehmen.

das stresst mich total.dabei könnten mir die anderen Leute doch egal sein....

erzählt mal von euch wie ihr das so macht, sind euer ruhig beim fahren?

danke

Beitrag von nalle 17.03.11 - 10:55 Uhr

<<<< meine kleine weint immer wenn der bus anhalt.<<<

Das wird im Auto nicht anders sein :-p



Meiner schreit an jeder roten Ampel und an jeder Kreuzung wo ich stehen bleiben muss.

Beitrag von agra 17.03.11 - 10:58 Uhr

nee, im auto ist es auch nicht besser, und da ist man sicherlich auch gestresst.


aber wenigstens ist man unter sich und muss sich vor anderen leuten nihct rechfertigen.oder blöde Blicke ertragen.

Lg

Beitrag von nalle 17.03.11 - 10:59 Uhr

Das stimmt


Aber ist das wirklich so mit den Blicken und Rechtfertigungen ? Kenn das von meiner Tochter damals nämlich nicht als ich nur Bus gefahren bin .

Beitrag von sabriina 17.03.11 - 11:08 Uhr

ich finde auch das das teilweise wirklich so ist mit den blicken wenn das kind mal schreit.

Beitrag von elistra 17.03.11 - 11:22 Uhr

aber im bus kannst du doch dein kind auf den schoß nehmen oder in einer tragehilfe transportieren, man muss es doch nicht allein im wagen schreien lassen. im grunde ist das doch der große vorteil vom bus, man kann etwas gegen das schreien unternehmen, im auto kann man das nicht, da muss man das kind brüllen lassen oder anhalten.

Beitrag von sabriina 17.03.11 - 11:07 Uhr

Hey,

ich habe auch keinen führerschein und bin so auch auf bus und bahn angewiesen.

ICh hab das Glück das meine Maus eigentlich immer schläft wenn wir unterwegs sind.

Aber ich muss sagen ich find es eigentlich auch anstregend mit bus und bahn zu fahren. Mit dem Auto ist man eben doch flexibler!

deshalb will mein Mann auch gerne das ich bald nen Führerschein mache.
aber ich bin da noch so hin und her gerissen #schwitz

Achso und was ich noch blöd finde ist...
Beim Aussteigen hab ich so meine Probleme -.-' die busse sind hier irgendwie alle so hoch#schein

Beitrag von deenchen 17.03.11 - 11:10 Uhr

Habe bis vor kurzem gedacht man bräuchte in der Großstadt keinen Führerschein...

Jetzt mit Kleinkind plus Baby ist es die Hölle. Mit U-Bahn oder Regio traue ich mich garnicht mehr zu fahren weil ständig die Aufzüge kaputt sind oder es garnicht erst welche gibt.

Und Bus fahren ist auch sehr lustig wenn es sehr voll ist und man versuchen muss mit Kiwa plus Kleinkind nicht quer durch den Bus zu fliegen. Dazu manch blöde Sprüche weil man im Wege steht wie "was hat man mit einem Kiwa auch im Bus zu suchen...".

Zu deiner Frage: meine Große stelle ich im Bus einfach nur noch mit Essen ruhig wenn sie weglaufen möchte. Und die Kleine liebt das Geschaukel im Bus zum Glück noch.

Beitrag von loerchen88 17.03.11 - 11:20 Uhr

hi,
ich hab endlich mit meinem führerschein angefangen....hoffe auch, dass ich schnell durch komme....
wir kommen vom dorf und mein mann ist bei der bundeswehr......das heisst, er ist öfter auf lehrgängen und in der zeit bin ich immer auf andere angewiesen....sei es zum einkaufen oder die kinder müssen zum arzt....
also der führerschein wäre auf jeden fall eine riesen erleichterung....

lg
laura mit aaliyah (3)#verliebt und leana (4 mon.)#verliebt

Beitrag von majixx 17.03.11 - 11:29 Uhr

Hallo,

ich hab keinen Führerschein. Ich brauchte bisher einfach keinen. Aber nun bin ich der Meinung, dass ich den Schein machen sollte, denn
1. ist das besser, wenn man mit dem Baby mal zum Arzt oder Krankenhaus muss (was bei meiner Tochter auch spontan passieren kann)
und
2. finde ich es ganz schön nervig, dass ich immer mit meiner Mama zum einkaufen fahren muss. zumindest beim Großeinkauf.
Mal sehen, wann ich mich in einer ahrschuler anmelde...

Meine Tochter weint übrigens nur im Auto an roten Ampeln. Im Bus ist sie ruhig :-)

Liebe Grüße,
majixx

Beitrag von yozevin 17.03.11 - 11:51 Uhr

Huhu

Da ich auch ohne Kinder nie gerne Bus/Bahn gefahren bin aus diversen Gründen, war der Führerschein so ziemlich das erste, was mir mit 18 Jahren in den Sinn kam.... Gut, dauerte dann etwas, bis ich ihn hatte, aber Gut Ding will ja Weile haben!

Mit Kind/er Bus/Bahn fahren (womöglich noch ohne Begleitung) würde mir daher wohl im Traum nicht einfallen.... Nie wieder ohne mein Auto, welches sich grade heute den Kinder anpasst (Dreitürer verkauft, Van mit Schiebetüren gekauft, bekomm ich heute abend)

LG

Beitrag von susasummer 17.03.11 - 12:16 Uhr

Ich habe drei kinder und mit allen Bus fahren ist nicht immer angenehm :-) Die großen können sich leider nicht immer so benehmen,wie sie sollen und stacheln sich gegenseitig an.Kannst dir ja vorstellen,das es dann nicht soviel spaß macht.
Aber das ist alles noch nicht so schlimm,das ich meinen Führerschein machen würde.Vor dem auto fahren hab ich leider mehr Angst.
Vielleicht kommt das jetzt bald,wenn mein Mann uns nicht mehr überall hin fahren kann.
lg Julia

Beitrag von primavera1 17.03.11 - 12:35 Uhr

Hi,
bei mir ist es gerade umgekehrt. Ich habe den Führerschein, auch das Auto steht in der Garage ständig zur Verfügung. Ich fahre aber trotzdem Bus. Zum einen nervt es mich, wenn meine Kleine gerade schläft und ich sie dann vom Auto raus in den Kinderwagen legen muss. Oft wacht sie auf, ebenso umgekehrt, man ist unterwegs Kind schläft selig im Kinderwagen und man muss sie ins Auto heben. Gut im Sommer, vllt. weniger Stress, aber im Winter ist es kalt und meine Kleine wachte sehr häufig auf.
Ich finde, dass sie besser schlafen kann, wann es ihr passt.
Dann kommt hinzu, dass mein Auto nicht so groß ist, dass der Kinderwagen im Ganzen ins Auto passt. Also muss ich ihn immer zu- bzw. auseinanderbauen. Auch kräftezehrend. Ebenso ist meine KLeine jetzt "schon" 8 Kilo schwer, da mag ich die Babyschale auch nciht gerne rumschleppen.

Deshalb fahre ich Bus. Gut, ich hab auch das Glück, dass meine Kleine meistens ruhig ist im Bus und manchmal nehme ich sie raus. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Leute bei uns sehr viel Verständnis für schreiende Babys haben. Wenn es mir manchmal peinlich war, haben die anderen Leute gesagt "Mei alle Babys schrein, auch wir haben geschrien", etc.

LG

Beitrag von lilly7686 17.03.11 - 12:37 Uhr

Hallo!

Ich hab meine Große mit 17 bekommen und bin damals auch oft Bus gefahren.
Mein Problem war weniger, dass sie an der Ampel brüllte oder so. Mein Problem war, dass der KiWa zu breit bzw. der Gang zu schmal war. In jeder Kurve musste ich den KiWa fest halten, weil er sonst über die Treppen nach unten geflogen wäre...
War für mich damals ein Grund, mir ein Tragetuch zuzulegen.

Vielleicht wäre das für dich auch eine Alternative? Ich glaub, wenn die Kleinen Körperkontakt haben, dann machts ihnen weniger aus, wenn der Bus mal steht ;-)

Lg

Beitrag von ddchen 17.03.11 - 12:51 Uhr

Ich bin 32, habe 4 Kinder und keinen Führerschein

Ich werde aber wohl auch nie einen machen, seit einem Unfall bin ich eher Angstfahrer

Ich mache also alles zu Fuss oder mit dem Bus.

Mit dem Bus ist es teilweise Nervig aber solang ich die Hauptzeiten meide geht das alles

Mein Sohn, mittlerweile 6 hatte eine phase wo ich ihn immer festhalten musste weil er nur rumturnen wollte, aber die ist vorbei, und meine kleine 4 Monate verpennt die Busfahrten :)

LG

Beitrag von sarahjane 17.03.11 - 13:21 Uhr

Ich habe nie den Führerschein erworben, da ich nie den Wunsch danach hegte. Dank guter Beine/Füße, eines Fahrrades und guter Busanbindung komme ich auch als Mutter gut zurecht.

Beitrag von hascherl84 17.03.11 - 14:07 Uhr

Ganz ehrlich.Kein Führerschein haben ist für mich ein NO GO!!!
Ich hab ihn seit ich 18Jahre bin.also 9Jahre werden es jetzt. Und ich bin froh darüber.

Ich kann hinfahren wo und wann ich will.brauche nicht auf den Busfahrplan schaun ect.
Also wenn mir jemand weis machen will dass man wirklich keinen Führerschein braucht /haben will dann glaub ich das nicht.
Laura wird eingepackt,KiWa zusammengeklappt ab in den Kofferraum und ab gehts!!

lg

Beitrag von krischi-1508 17.03.11 - 14:21 Uhr

Hallöchen,

ein Leben ohne eigenes Auto und Führerschein wäre für mich absolut unvorstellbar! Ich habe beides seit meinem 18. Geburtstag.

Hut ab vor den Mamis, die es ohne schaffen.

Ich bin sehr selbstständig und nicht auf andere angewiesen, ich mach auch den Großeinkauf, wenn es sein muß, allein. Das ist mir extrem wichtig.

Ich frag mich ernsthaft, wie ihr es ohne Auto schafft? Arztbesuche, KiTa, arbeiten, einkaufen und und und...müsst ihr da jedes Mal jemanden um Hilfe bitten oder Bus fahren? #schock

Übrigens mein Spatz liebt Auto fahren, genau wie ich...

Hut ab,

Lg von Krischi, die jetzt mit ihrem Kombi und Baby zu Oma düst #winke