Mama aus Bus geworfen, weil Baby schrie

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von holtenau 17.03.11 - 11:13 Uhr

Hallo,

seid Ihr auch schon so oft blöd angeguckt worden, wenn die lieben Kleinen im Bus Radau machen? Ich fahr mit meinen Kindern, gar nicht gerne Bus, weil die alten Leute immer so böse gucken, wenn die nicht brav stillsitzen und schweigen (was sie nie tun...).

Und da ist doch in Elmshorn gerade erst eine Mutter aus dem Bus rauskomplimentiert worden, weil zwei Omis das Babygeschrei nervte. Der Busfahrer hat sie aufgefordert, den Bus zu verlasssen.

http://www.liliput-lounge.de/Themen/Themakategorien/Vermischtes/Babygeschrei-Mutter-muss-aus-Bus/

Da krieg ich einen Riesenhals. Und gleichzeitig denke ich, das hätt mir auch passieren können. Und wäre ich dann stark geblieben und hätte gesagt, ich bleib im Bus? Bin mir nicht so sicher....

Und Ihr? Ähnliches schon erlebt? Wie habt Ihr reagiert?

Beitrag von agra 17.03.11 - 11:18 Uhr

Huhu, schau mal ein paar threads weiter unten bezüglich führerschein....

fahre tägöich bus und meine kleine schreit an jeder ampel.

ist mir immer sehr unangenehm, die blicke, doofen kommentare....

aber rausschmeißen, dass ist ja echt die Höhe.

darf ein bus fahrer das überhaupt?

wäre mal ne Frage für die tolle Sendung auf RTL.

lg

agra, die hofft bald die praktische fahrprüfung zu betsehen ....

Beitrag von andrea761 17.03.11 - 13:34 Uhr

Dieses Thema kamm gerade erst in dieser Sendung!
Es ging zwar nicht um Babygeschrei, sondern um Musik, aber Fazit war:
Wenn sich mehrere Fahrgäste belästigt fühlen, darf der Busfahrer von seinem Hausrecht gebrauch machen und den "Störfaktor" aus dem Bus schmeissen.
lg

Beitrag von snowcat79 17.03.11 - 16:17 Uhr

Musik ok...aber bezeichnet man ein Baby denn als “Störfaktor“?
Armes Deutschland... :-(

Lg

Beitrag von berry26 17.03.11 - 11:18 Uhr

"Und wäre ich dann stark geblieben und hätte gesagt, ich bleib im Bus?"

Dann könnte dich der Busfahrer mit der Polizei "entfernen" lassen. So blöd es klingt aber der Busfahrer hat Hausrecht und kann jeden dessen Nase ihm nicht gefällt aus dem Bus werfen!

Beitrag von electronical 17.03.11 - 11:19 Uhr

Aber doch bitte nicht eine Mutter mit Baby!!!!!
Dass es sowas in Deutschland gibt ist echt unglaublich!

Beitrag von holtenau 17.03.11 - 11:21 Uhr

Immerhin musste der Busfahrer sich entschuldigen, also hat er sein Hausrecht wohl in unangemessener Weise ausgeübt. Es besteht also Hoffunung für uns Mütter.... ;)

Beitrag von berry26 17.03.11 - 11:24 Uhr

Na da hat wohl sein Chef Druck gemacht.:-p

Beitrag von berry26 17.03.11 - 11:23 Uhr

Ja das ist eben die typische Kinderfreundlichkeit für die Deutschland bekannt ist...#aerger

Das Gesetz an sich ist aber überall das Gleiche. Der Busfahrer hat die gleichen Rechte wie ein Laden- oder Restaurantbesitzer. Jemand den man nicht haben möchte, kann man rauswerfen. Was der Chef, also der Verkehrsverbund für den der Busfahrer fährt, dazu sagt, steht allerdings auf einer anderen Karte. Im Notfall würde da nur eine offizielle Beschwerde was helfen.

Beitrag von elistra 17.03.11 - 11:27 Uhr

naja er kann auch nicht jeden einfach rauswerfen, er muss sich dabei auch an die beförderungsbedingungen halten. schließlich ist die mutter ja nicht schwarz gefahren sondern wird nen gültigen fahrschein gehabt haben. somit ist der vetrag ja schon geschlossen worden und wenn sie nicht gegen die beförderungsbedingungen verstößt kann er sie auch nicht einfach so rauswerfen.

inwiefern babygeschrei gegen die bedingungen verstößt müßte man dann im einzelfall klären.

Beitrag von berry26 17.03.11 - 11:36 Uhr

Ja das mag schon sein, aber in der Hinsicht hat der Busfahrer einen grooßen Ermessungspielraum und muss diesen auch nur gegenüber seinem AG rechtfertigen. Im Moment zählt nur das ER der Boss im Bus ist und dann auch machen kann was er will. Wie gesagt in diesem Moment!!
Er muss ja z.B. auch keine (friedlichen) Angetrunkenen mitnehmen, welche ja auch nicht gegen die Beförderungsbedingungen verstossen.
Ein Busfahrer spricht ja auch kein Beförderungsverbot aus. Man kann ja mit gültigen Fahrschein jederzeit den nächsten Bus nehmen..;-)

Beitrag von 5kids. 17.03.11 - 11:20 Uhr

Hallo!
Ist mir noch nie passiert und ich hätte dem Busfahrer was gehustet.Der hat mich nicht herauszuschmeissen - zumal ich genauso zahle wie jeder andere Fahrgast.Das allein zur rechtlichen Seite.
Was die Omas angeht,bin ich grundsätzlich eine höfliche Person ( mache Platz ohne Aufforderung,helfe wo ich kann...kein Thema!).
AAAAAAAAAAAAAABER: Diese unverschämten Schachteln hätte ich zusammengefaltet mit den Worten: Wenn ihr Ruhe wollt,geht auf den Friedhof #aerger - könnt euch schon mal dran gewöhnen,habt ja nicht mehr lange #cool


Ist fies aber die können sich wehren - ein Baby nicht!

Beitrag von holtenau 17.03.11 - 11:21 Uhr

Hahaha, super Spruch, den werde ich mir merken!

Beitrag von minikruemelchen25 17.03.11 - 11:25 Uhr

#rofl#rofl#rofl

Beitrag von fisch83 17.03.11 - 11:44 Uhr

Richtig so. #pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro

Les mal meinen Komentar etwas weiter unten dazu, ist zuviel um es nochmal zu schreiben. ;-)

Beitrag von snowcat79 17.03.11 - 16:06 Uhr

#rofl #rofl

Beitrag von sabrina1980 18.03.11 - 01:01 Uhr

#rofl#pro

Beitrag von sabrina1980 18.03.11 - 01:02 Uhr

So Schlagfertig muss man erstmal sein:-)

Beitrag von minikruemelchen25 17.03.11 - 11:22 Uhr

Hallo,

mit dem Babygeschrei das hatte ich noch nicht. Aber ich durfte live miterleben, dass ein Busfahrer (in Dresden) eine Mama samt Kinderwagen an der Haltestelle hat stehen lassen. Sie und ich, beide mit KiWa wollten in den Bus. Ich bin zuerst eingestiegen und da aber schon ein KiWa im Bus war, mussten wir erst mal noch bissl zusammenrutschen für den 3. KiWa. Das hat dem Busfahrer wohl "zu lange gedauert" und er ist einfach losgefahren. Ich bin dann noch hin und meinte, sie wollte auch mitfahren und er könne sie doch nicht einfach stehen lassen. Als Antwort bekam ich nur suoer pampig zurück, dass sie ja nicht eingestiegen wäre und er dachte, sie wolle nicht mit.#augen Nee ganz sicher will man nicht mitfahren, wenn man mit dem Kiwa ganz dicht vor der Bustür steht. Und außerdem hätte er auf jeden Fall mitbekommen müssen, dass wir gerade dabei waren zusammenzurücken und Platz zu machen.

Echt die Höhe :-[

LG

Beitrag von oekomami 17.03.11 - 11:31 Uhr

Hallo,

aber es dürfen nicht beliebig viele KIWAS in den Bus.

Meistens ist es vom Tüv nur für 2 ausgelegt. Nimmt der Busfahrer mehrere mit und es kommt zu einem Unfall hat er ein großes Problem.

Im Auto könnt ihr doch auch nicht die Kindersitze zusamme rücken und einen mehr rein tun wenn man nur 3 darf

Beitrag von minikruemelchen25 17.03.11 - 11:33 Uhr

Drei hätten locker gepasst in dem Fall. der erste war ja nun aber schon drin und stand ungünstig, daher das rumrücken. Und außerdem hätte der Busfahrer sein Handeln dann ja wohl anders begründet.

Ach und an der nächsten Haltestelle war dann noch ein Kiwa mit zugestiegen. Also daran lag es ganz sicher nicht

Beitrag von fellfighterin 17.03.11 - 13:15 Uhr

Kenne ich auch. Wir wurden in Dresden auch einfach an der Haltestelle stehen gelassen aber bei uns ist der Bus einfach vorbeigefahren.

Dafür zahlt man monatlich immer brav für seine Monatskarte.

Beitrag von hopplhase80 17.03.11 - 17:38 Uhr

Der Busfahrer DARF nur einen KIWA aus versicherungstechnischen Gründen mitnehmen, so blöd es sich anhört, aber es ist so.

Beitrag von lilalaus2000 17.03.11 - 11:22 Uhr

Gott sein Dank ist mir das nie passiert. Aber ich war mit meiner Freundin mit Kinderwagen und Bus unterwegs. Sie Kinderwagen und ich auch einen.

Es ist knapp mit dem Platz die nebeneinander zu stellen und ich brauchte etwas um die Bremse festzumachen und den geldbeutel aus der Wickeltasche zu kramen.

Und schon maulte der Busfahrer, dass er unsere Fahrscheine sehen will. Ich sage ihm, dass ich erst den Kinderwagen sichere und dann vorkomme....

Tja und beim Aussteigen hat er den Bus auch nicht abgesenkt, das war ein Abenteuer auszusteigen.

Doch die anderen Busfahrer waren nie so, nur der. Die anderen senkten den Bus ab und waren sehr freundlich und geduldig.

Es ist aber in dem Fall, den du beschrieben hast, eine Schande!!!

LG und tief durchatmen.

Beitrag von elistra 17.03.11 - 11:25 Uhr

wobei m ich ja nun interessieren würde. ob sie das baby da einfach im wagen liegen lassen und brüllen lassen hat, das hätte mich auch gestört, nicht weil das baby schreit, sondern weil nicht versucht wird, das kind zu trösten. aber ich hätte wohl eher die mutter angesprochen und sie gebeten doch ihr kind zu trösten/rauszunehmen.

ich kann es nicht ertragen, wenn andere so kleine würmer alleine schreien lassen.

wenn sie hingegen das kind auf dem arm gehabt hätte und es hätte geschrieen, dann hätte sie ja zumindest versucht dem kind zu helfen/es zu trösten und dann hätte ich auch nix gesagt.

gerade im bus kann man das doch tun, im auto kann man sein kind ja nicht mal eben rausnehmen, aber im bus ist das kind sowieso nicht gesichert und es würde auf dem arm der mutter vermutlich nicht unsicherer fahren als im ungesicherten kinderwagen.