berufstätige mamas-kind krank-wann geht es noch in den kiga wann nicht

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bastet123 17.03.11 - 11:24 Uhr

hallo!
ich bitte mal um einige meinungen.
ich bin vollzeit berufstätig und kann unsere kinder(5j und 3j), wenn sie eine leichte erkrankung haben nicht zu oma geben, leider. ich kann es mir aber von der arbeit her etwas einteilen ( muß dann halt am WE arbeiten:-( oder spät #gaehnabends). also lass ich sie meist zuhause. z.b. der kleine mußte sich in der nacht übergeben. da ich mir nicht sicher woran es lag hab ich ihn zuhause behalten. mein mann meinte ich bin da zu weich mit den kindern- ich möchte aber nicht das sie sich im kiga rumquälen und andere evtl anstecken.
lg bastet

Beitrag von peachii 17.03.11 - 11:26 Uhr

Hallo,

also bei Schupfen und Husten lass ich sie gehen.
Bei Fieber oder Schmerzen nicht.
Bei einmaligem Erbrechen würde ich sie wahrscheinlich auch gehen lassen, wenn nichts dazu kommt.

So ist das wenn man arbeiten geht, da kann ich sie nicht bei jeder Kleinigkeit zu Hause lassen.

Liebe Grüße
Peachii

Beitrag von bastet123 17.03.11 - 11:33 Uhr

so wie du hab ich es auch immer gehandhabt- nur mit dem übergeben war ich mir nicht so sicher. er war am tage dann auch wieder fit und hätte auch gehen können- bin wohl doch zu weich-zumal das nacharbeiten nachts auch nicht so toll ist.
bastet

Beitrag von anka1974 17.03.11 - 11:33 Uhr

Hallo,
bei Fieber und Schmerzen bleibt meine Tochter zu Hause. Bei Erkältungen (je nach dem wie stark diese ist) geht sie normalerweise in den Kindergarten. Sonst hätte ich diesen Winter fast gar nicht arbeiten können. Ist die Kleine aber total schlapp lassen wir sie zu Hause.
Wenn die Kleine erbricht und anschließend normal isst, darf sie in den Kindergarten. Ansonsten bleibt sie zu Hause.
Bei Durchfall lasse ich sie gleich ganz zu Hause.
Wir haben auch keine Großeltern, die unsere Tochter nehmen, daher bleibe entweder ich oder mein Mann zu Hause.
Es gibt Eltern (in jedem Kiga) die die Kinder mit Fieber in den Kiga geben. Bei uns wird dann erzählt ("ja, ich hab ihm Nurofen oder Paracetamol gegeben und es ging ihm ja gut" oder "er wollte ja so gern dahin"), das halte ich für unfair, dem eigenen Kind gegenüber und den anderen die sich anstecken.

Viele Grüße
Sandra

Beitrag von hellokittyfan-07 17.03.11 - 11:33 Uhr

ja schwierig. würde schauen wie es ihr am morgen geht und dann entscheiden. bei fieber auf keinen fall in die kita und wenn sie schnupfen hat und es grün aus der nase läuft dann auch nicht denn dann ist es bakteriell. das erste halbe jahr war meine nur krank war mir schon total doof auf arbeit und oft rief die kita an und ich musste kaum auf arbeit angekommen wiede rlos obwohl es ihr morgens gut ging aber dann kam irgendiwe übelkeit in der kita dazu. die kindergärtnerinnen stellen es sich oft sehr einfach vor aber man muss ja als arbeitnehmer immer nen schein holen also zum arzt da kann ich nicht mal eben so ein 2 tage zu hause bleiben, das ist dann mit stundenlangen arztsitzen verbunden

lg.nicole mit raik 19 + stacy 3 + stella 5 monate

Beitrag von tigerbaby1976 17.03.11 - 13:21 Uhr

"die kindergärtnerinnen stellen es sich oft sehr einfach vor aber man muss ja als arbeitnehmer immer nen schein holen also zum arzt da kann ich nicht mal eben so ein 2 tage zu hause bleiben, das ist dann mit stundenlangen arztsitzen verbunden"
das hört sich aber sehr negativ an.
Mich nervt es auch immer, wenn ich wegen dem Attest beim Arzt sitze und nur deswegen und nicht weil ich glaube, dass es dem Kind so schlecht geht, dass er einen Arzt braucht. Aber so ist es nunmal.
Die Erzieherinnen können ja auch nichts dazu. Wenn die Kinder krank sind sind sie krank.
Wir sind erst einmal angerufen worden. Ansonsten kann ich es ganz gut abschätzen, ob Kindergarten möglich ist oder nicht. Und wir haben auch niemanden, der mal eben spontan einspringen kann.
Du scheinst ansich ja richtig mit kranken Kindern umzugehen, aber der zitierte Satz ist irgendwie daneben. Oder falsch ausgedrückt.
Nicht sauer sein, bitte

Beitrag von nadeschka 17.03.11 - 11:39 Uhr

Bei Erbrechen würde ich meine Tochter auf jeden Fall noch einen Tag zu Hause behalten an dem keine Symptome mehr auftreten.

Diese Magen-Darm-Viren sind einfach die Hölle und auch meistens hochansteckend.

LG

Beitrag von kruemlschen 17.03.11 - 11:39 Uhr

Hallo,

ich bin AE und auch vollzeit berufstätig.

Mein Sohn geht in die Krippe wenn er eine leichte Erkältung hat (Husten, Schnupfen, Rotznase eben), bei Fieber bzw. auch schon leicht erhöhter Temperatur sowie Magen-Darmproblemen bleibt er zu hause.

Im Leben würde ich mein Kind nicht in die Krippe bringen wenn er wirklich krank ist. Wenn ich selbst Fieber/Durchfall/Erbrechen etc. habe gehe ich ja auch nicht zur Arbeit sondern bleib daheim!

1. wird die Erkrankung dann viel schlimmer als gleich 1-2 Tage daheim zu bleiben
2. steckt man damit andere Kinder an.

In unserer Krippe würden sie Dich aber auch gnadenlos mit Kind wieder heim schicken bzw. eben sobald auffällt was er hat anrufen um das Kind abzuholen.
Das finde ich gut und richtig so.

LG K.

Beitrag von unique79 17.03.11 - 11:48 Uhr

ich halte es so:

in den kiga geben bei:

- leichten erkältungssymptomen (leichter schnupfen, husten)

nicht in den kiga geben bei:

- starker erkältung (nase läuft ständig und heftig) oder wenn er zwar nur leicht erkältet, aber erkennbar schlapp ist
- magen-darm-infekt oder verdacht darauf (sprich: übergeben, durchfall)
- fieber

außerdem halte ich mich an den grundsatz, dass das kind einen tag fieberfrei sein sollte, bevor es wieder in den kiga geht.

ich muss allerdings dazu sagen, dass oma und opa nicht weit weg wohnen und rafael auch nehmen können, wenn er krank ist (bei hohem fieber etc. bleibe ich natürlich zu hause!). außerdem habe ich einen extrem kulanten arbeitgeber - da gibt es auch keine probleme, wenn man wg. krankem kind zu hause bleibt.

lg, astrid

Beitrag von bastet123 17.03.11 - 11:54 Uhr

also bin ich doch nicht "zu weich".
denn so wie ihr mach ich es auch- ich brauchte wohl nur etwas zuspruch.
man fühlt sich immer so zerrissen. bleibt man zuhause- hat man ein schlechtes gewissen wegen der arbeit-bringt man das kind weg tut es einem auch im herzen weh. na ja hat ja auch keiner gesagt das es einfach wird. hab ja auch noch glück mit der arbeit.
danke bastet

Beitrag von marjatta 17.03.11 - 13:02 Uhr

Ich bin mit 30h/Woche berufstätig, also defacto Vollzeit. Ich habe sowohl Gleitzeit als auch eine Telearbeitsvereinbarung.

Mein Sohn ist sehr arbeitgeberfreundlich und wird meist zum Wochenende hin krank.... Er bleibt zuhause, wenn er Fieber oder starke Schmerzen hat, bei Durchfall und Erbrechen.

Schnupfen, Husten und andere Wehwehchen sehe ich keinen Grund. In der Krippe laufen die meisten während der Übergangs- und Winterzeit konstant mit Rotznase rum.

Die Ansteckungsgefahr ist im Kiga so oder so vorhanden und jeden Infekt, den mein Sohn sich im Kiga von den anderen früh holt, ist prima, weil er dann später in der Schule nicht mehr so häufig krank ist und da ausfällt.

Ich habe keine Familie in der Nähe und unser Papa arbeitet meist auch auswärts bzw. im Ausland. Von daher bleibt mir gar nichts anderes übrig, als zuhause zu bleiben. Kommt es unverhofft, dann kann ich mein Laptop jederzeit im Büro abholen. Meist reicht mir dann der eine Betreuungstag, um mit dem Lütten zum Arzt zu gehen. Da wir keinen Betreuungstag mehr vom AG bezahlt bekommen, werde ich noch bis zum Beginn meines Mutterschutzes bzw. wenn ich dann mit zwei Kindern alles alleine gewuppt kriegen muss, wohl morgens zum KiA fahren müssen und dann nachmittags mit zwei kranken Mäusen (stecken sich ja im Normalfall an) dann von zuhause aus arbeiten.

Einen Vorteil haben dann zwei Kinder.... hoffe ich.... dass sie sich miteinander beschäftigen und ich keine Nachtschichten einlegen muss. Das werde ich dann sehen.

Gruß
marjatta

Beitrag von sandi1907 17.03.11 - 14:52 Uhr

Huhu
also normal Husten und Schnupfen ist kein Problem.

Bei Fieber, Durchfall und Erbrechen bleiben wir zu Hause, ebenso, wenn das Sekret vom Husten und Schnupfen verfärbt ist (grün - ansteckend)

LG