Jedes Kind ist anders... Buchstaben / Zahlen schreiben / rechnen etc.

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cooky2007 17.03.11 - 11:57 Uhr

Wieso ist es wichtig, ab wann die Kids schreiben können?
Richtig schreiben (Buchstaben/Zahlen) lernen sie in der Schule.

Meiner - fast 4 - interessiert sich gerade für Zahlen. Er zählt ALLES und zählt auf dem Kalender die Zahlen bis etwa 25 gut, danach nicht mehr so fließend.
Ich lasse ihn machen, gebe ihm aber NICHT vor, dass er Zahlen schreiben soll. Denn bis dorthin ist es noch ein weiter Weg.

Er malt Punkt für Punkt Vorschulblöcke liebend gern. Ich mache speilerisch einige Sachen zum Mengen erkennen - zum Beispiel mit Gummibärchen - wo ist etwas weniger / wo mehr. Wie viele sind das etc. - aber NUR so lange er das auch selbst mitmacht. Geht das Interesse weg, mache ich Schluss.

Er versucht auch zu "rechnen", allerdings eben mit Gummibärchen etc.

Frei nach Maria Montesori unterstütze ich ihn, wenn er Fragen hat bzw. greife auf, was er zur Zeit macht. Alles andere - weglassen!

Beitrag von dodo0405 17.03.11 - 11:58 Uhr

Wieso ein neues Posting?

Beitrag von agostea 17.03.11 - 12:00 Uhr

Meine Kinder brauchen keine Förderung. Meine Kinder sind Naturtalente. Ganz die Mutter eben. #cool

Ich vergleiche prinzipiell nicht mit anderen Kindern, ich möchte Niemanden diskreditieren.


Gruss
agostea

Beitrag von engelchen28 17.03.11 - 12:26 Uhr

...ich denke, sowas sagt man nur, solange man in etwa "mit dem strom schwimmt" (damit meine ich, solange deine kids sich in etwa in dem tempo entwickeln wie andere).
klar ist es vernünftig, nicht zu vergleichen - aber ich glaube auch, dass niemand wirklich frei davon ist. wenn dir alle erzählen, ihre kinder können schon laufen und dein kind kann's 5 monate später immer noch nicht - da macht man sich schon so ein paar gedanken (was ja auch nicht immer schlecht ist).

Beitrag von agostea 17.03.11 - 12:36 Uhr

Meine Gedanken bzgl meines Postings gehen eher in die andrere Richtung. :-)

Beitrag von thea21 17.03.11 - 12:07 Uhr

Frag mal meine Tochter, die (5) interessiert sich grad für Hitlers Zeiten und informiert MICH fleißig...

Von ihr kann viell. auch dein Sohn noch was lernen! Frei nach: Wenn er fragen hat ... ;-)

Beitrag von engelchen28 17.03.11 - 12:23 Uhr

und nu #kratz??

Beitrag von ratpanat75 17.03.11 - 17:55 Uhr

Das habe ich mich auch gefragt #kratz.

Beitrag von frieda05 17.03.11 - 13:04 Uhr

Schön, daß Du uns an Deiner Erziehungsmethode teilhaben läßt.

Mein Sohn zählt mit 5 1/2 sehr eigenwillig. Schreibt seinen Namen vorwärts und rückwärts oder wie die Schlange, die den Elefanten gefressen hat....- wie es im grad passt. Ich kriege jedesmal - gelinde gesagt - eine Krise.

Gummibärchen werden so schnell gefuttert, daß ich sie nicht so schnell zählen könnte, selbst wenn ich wollte. Er ist auch ein paar Zentimeter kleiner als sein bester Kumpel #schock....

Also unser Kind ist auf jeden Fall, wie jedes Kind - nämlich "anders".

GzG
irmi

Beitrag von ohmama 17.03.11 - 14:15 Uhr

Wenn es so unwichtig ist, warum zählst DU dann auf, wa Dein Sohn alles kann?

Das ist doch unwichtig!?

Grüße von Bille
(deren Kinder alles mögliche können und nicht können)

Beitrag von clautsches 17.03.11 - 15:01 Uhr

Ja, wieso ist das eigentlich so wichtig, dass du dafür extra ein Posting eröffnest?



Ach so, entschuldige:

Du machst das gaaaaaanz toll und dein Kind ist suuuuuperschlau!! :-)




LG Claudi