Kindersitzfrage

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sonnilein 17.03.11 - 12:21 Uhr

Hallo ihr erfahrenen Eltern,

da wir nun immer häufiger unser Patenkind und meinen Neffen im Auto mitnehmen, möchten wir uns einen Kindersitz anschaffen, der natürlich für die zwei geeignet sein muss. Die Jungs sind 3 und 2,5 Jahre alt und benötigen dementsprechend noch einen großen Kindersitz. Da wir noch keine eigenen Kinder haben, wollen wir auf Erfahrungen zurückgreifen.

Was habt ihr für Kindersitze und was habt ihr bezahlt? Wir möchten definitiv nicht am falschen Ende sparen. Die Mäuse sollen bei uns im Auto ja sicher sein. Nur das ständige Kindersitz rein - Kindersitz raus möchten wir jetzt vermeiden. Unser Patenkind bekommt jetzt ein Geschwisterchen, wodurch der Sitz dann auch längerfristig gebraucht wird, wenn die kleine Schwester dann mal so groß ist. Ein Neukauf würde sich also evtl. lohnen.

Könnt ihr mir Tips geben und von euren Erfahrungen berichten? Habt ihr die Sitze im Internet bestellt oder im Laden gekauft? Würdet ihr Kindersitze gebraucht kaufen?

Vielen Dank im Voraus.

LG Sonnilein

Beitrag von anan08 17.03.11 - 12:36 Uhr

MaxxiCosi Tobi ist super!
Im Laden gekauft und beraten lassen.
sind super zufrieden damit.

würde ich nicht im internet bestellen und auch nicht gebraucht kaufen.
nicht nur wegen der sicherheit, aber die kleinen schwitzen, krümeln, erbrechen (?), sabbern da rein... also neeeeeeeeeeeeeeee. lieber neu!

Beitrag von -juli-20 17.03.11 - 12:44 Uhr

Wir haben den Römer King Plus. Er ist nicht schlecht, aber stünden wir noch einmal vor der Wahl, würden wir den Maxxi Cosi Tobi nehmen. Der Römer hat sehr lange Kopfstützen an der Seite und die Gurte zum anschnallen sind sehr breit. Meiner Maus haben am Anfang die langen Kopfstützen gar nicht gepasst, weil sie nicht zur Seite sehen konnte... naja sie hat sich dran gewöhnen müssen, können ja nicht nochmal einen kaufen.

Beitrag von nina1609 17.03.11 - 13:00 Uhr

Hallo!

Wir haben ebenfalls den Römer King Plus und sind super zufrieden... Allerdings würde ich dir raten, einen Sitz von 9-36 kg zu nehmen, ich glaube der von Kiddy (hat so nen Fangkörper) soll sehr gut sein!
Mit den Sitzen der Klasse 9-18 kg (z.B. Römer King Plus und Maxi Cosi Tobi...) wirst du nicht mehr lange auskommen! Unsere Lara ist bereits 99cm groß und wiegt 15,5 kg. Ich denke, bis zum Jahresende brauchen wir den nächst größeren Sitz... Lara ist dann knapp über 3! Also meine Empfehlung: Ein Sitz von 9-36kg!! #winke

LG Nina mit Lara *18.08.08

Beitrag von knueddel 17.03.11 - 13:01 Uhr

Hallo Sonnilein,

wir hatten zuerst den Römer Duo Plus für unsere Tochter. Der war super, sie saß gut drin und der war Dank Isofixbefestigung und Anschnallmöglichkeit mit dem Dreipunktgurt des Autos in allen Autos einsetzbar.

Unsere Tochter ist aber sehr groß und war jetzt mit der Gurteinstellung schon ganz oben angkommen, der Kopf guckte ein ganzes Stück oben raus. Wir waren bei der Kindersitzberatung der Polizei und haben uns dann zähneknirschend entschieden, jetzt schon einen neuen Sitz für unsere Tochter zu holen.
Wir haben jetzt den hier:
http://cybex-online.com/site/de/carseats/pallas-fix.html
Der ist gruppenübergreifend und kann jetzt bis 18 Kilo mit dem Fangkörper benutzt werden, danach wird er zum dritten Sitz ohne Fangkörper.
Wir sind super zufrieden mit unserer Entscheidung, unsere Tochter liebt den neuen Sitz, sie sitzt auch wieder besser im Auto, vorher hat sie nur genörgelt, schon auf der kürzesten Fahrt.

Da die beiden Kinder, von denen Du schreibst ja auch schon älter sind, würde ich so einen holen, denn den kannst Du dann lange nutzen. Die sitze mit Fangkörper haben gute Testergebnisse.

Wir haben alle Sitze neu im Laden gekauft, unsere Tochter hat Probegessen und wir haben geprüft, ob der jeweilige Sitz gut in unser Auto passt.

LG Cindy

Beitrag von flammerie07 17.03.11 - 13:10 Uhr

ich würde euch einen Sitz der Gruppe I und II empfehlen(also einer für beide Gruppen), da der 3 jährige bestimmt bald zu groß/schwer für einen Römer King plus oder den Tobi wird. Schau mal beim ADAC, da siehst du die Testberichte und nach denen kann man sich prima richten.

Beitrag von susasummer 17.03.11 - 13:27 Uhr

Wie wäre es mit einem Fangkörpersitz von 9-36kg.Den könnt ihr sehr lange nutzen.Die schwester könnte dann später ja auc da rein,sobald es passt.
lg Julia

Beitrag von emilylucy05 17.03.11 - 13:35 Uhr

Hallo,

Wir hatten für meinen Sohn den Tobi und der war schon ganz gut aber meine Tochter paßt nciht rein, sie ist zu schmal. Vorm Autounfall hatten wir einen Römer Quickfix, war auch gut. Nun haben beide einen von Kiddy und die finde ich am besten. Der große hat den Cruiser und die kleine den Guardian, der ist dann auch bis 12 Jahre zu nutzen und man muß nicht nochmal einen neuen kaufen.

lg emilylucy

Beitrag von marjatta 17.03.11 - 14:30 Uhr

Bei uns kommen bis 5 Jahre auf Empfehlung sämtlicher Kinderärzte nur Reboard Sitze in Frage. Das sicherste, was es auf dem Markt gibt. Nur der ADAC meckert, weil der Einbau "so schwierig" wäre. Stimmt aber gar nicht. Er ist eben nicht einfach, weil die Sitze dadurch sicherer sind.

Unser Sohn hat davon zwei, einen hier und einen in Finnland bei der Oma.

Für ein großes Auto ist der BeSafe Izikid X3 eine Lösung. Er braucht etwas mehr Platz, bietet dafür aber super leichte Verstellmöglichkeiten und der Abstand zur Rückenlehne des Fonds lässt sich auch prima fixieren und regulieren. Ist von 0-18kg, haben ihn aber als Zweitsitz nach Babyschale angeschafft.

Für kleinere Autos ist dann der Britax High-Way 0-25kg besser, den wir in Finnland haben. Trotz Reboard innerhalb von 10 Minuten zu montieren, wenn man das Prinzip verstanden hat. Würde den aber auch nur als Zweitsitz nach der Babyschale empfehlen.

Große Auswahl an Reboard Sitzen gibt es in Deutschland leider noch nicht. Dafür aber hier. Die Gewichtsklassen sind breit gestreut. Den Sitz in Finnland wird unser Leichtgewicht von Sohn wohl fast bis 7/8 Jahre nutzen können, so dass sich die Anschaffungskosten problemlos amortisieren.

Gekauft haben wir hier:
http://www.carseat.se/store.html

Super netter Kontakt, sehr kompetente Beratung.

Da mein Cousin jetzt in Stockholm wohnt, werde ich mal schauen, ob ich den nächsten Reboarder bei einem Besuch von ihm mitbringen werde, denn ab Sommer 2012 brauchen wir jeweils einen weiteren hier und in Finnland für unsere Nr.2

Unser Sohn findet seinen Sitz klasse, hat einen super Ausblick und nutzt den Babyschalenspiegel um nach mir oder dem Verkehr vor uns zu sehen. Er hat ein sehr großes Blickfeld und von daher haben wir im Straßenverkehr nie Langeweile.

Mehr Infos, warum Reboard sicherer ist, findet ihr auch auf den Seiten von Carseat.se. Aber wie gesagt, alle Kinderärzte haben uns das empfohlen.

Gruß
marjatta

Beitrag von zwillinge2005 17.03.11 - 14:33 Uhr

Hallo,

Kindersitze würde ich nicht übers Internet bestellen - bei Garantiefällen muss man den Sitz verschicken und in einem Fachmarkt bekommt man meist einen Leihsitz für die Zeit!

Gebrauchter Sitz aus seriöser, also bekannter Quelle eventuell schon.

Meine Empfehlung: ein neuer 9-36kg Sitz z.Bsp. Cybex Pallas

LG, Andrea

Beitrag von marjatta 17.03.11 - 15:45 Uhr

Wenn man die Rechnung hat, kann man auch direkt beim Hersteller hier in Deutschland reklamieren.... Wir hatten keine Probleme und ich kenne etliche, die dort bestellt haben.

Fachmärkte sind meist arschteuer.... für den Izikid hab ich viel zu viel bezahlt, weil der Fachmarkt hier vor Ort der einzige war, der Reboard angeboten hat.

Wenn ich immer nur nach dem " Worst-Case-Szenario" gehen würde, brauch ich auch nicht mehr aus dem Bett zu steigen :-p

Beitrag von zwillinge2005 17.03.11 - 16:45 Uhr

Hallo Marjatta,

meine Antwort war nicht auf Deine Antwort bezogen, sondern auf den Ausgangsthread.

Will man einen Reaboarder, dann bleibt meist leider nur die Internetbestellung aus dem Ausland.

Aber ich hatte den TE so verstanden, dass sie einen "konventionellen" Kindersitz erwerben wollten. Die Reboarder sind zum "mal eben ein-und-ausbauen" doch eher ungeeignet.

Einen Kindersitz, den ich in Deutschland im Laden kaufen kann würde ich nicht im Internet kaufen. Ein Garantiefall ist kein "Worst-case-Szenario".

Wir hatten das zweimal. Einmal eine Reparatut nach Flugreise bei einem Starlight SP - kein Problem. Einmal ein Rückruf beim Amxi Cosi Tobi - auch kein Problem.

Wir bekamen immer einen Austauschsitz.

LG, Andrea

Beitrag von dentatus77 17.03.11 - 15:51 Uhr

Hallo!
Ich würde ehrlich gesagt mit den Eltern Rücksprache halten.
Nicht jeder Kindersitz ist für jedes Kind gleich gut geeignet.
Und gerade die hier ja einige Male empfohlenen Fangkörpersitze von 9-36kg werden nicht von jedem Kind akzeptiert, gerade wenn sie es anders gewohnt sind.
Als Auswahlhilfe hier mal die Testergebnisse vom ADAC:
http://www.adac.de/infotestrat/tests/kindersicherung/kindersitz-test/default.aspx?ComponentId=29903&SourcePageId=31900
Liebe Grüße!

Beitrag von sternchen7778 17.03.11 - 16:17 Uhr

Hallo,

fragt doch mal die Eltern der Kinder, welche Sitze sie haben. Vielleicht haben sie ja zufälligerweise den gleichen. Dann bräuchten sich die Kinder nicht ungewöhnen.

Natürlich vorausgesetzt, dass dieser Sitz dann auch richtig gut in Euer Auto passt. Denn leider passt nicht jeder Sitz in jedes Auto. Als wir damals vor der Entscheidung standen, passte nur der MaxiCosi Tobi in mein Auto. Und nach über 4 Jahren Nutzung kann ich ihn definitiv empfehlen!!!

Nehmt am besten mal Euer Auto und fahrt in ein Babygeschäft. Da könnt ihr die verschiedenen Sitze (unter Anleitung) in Eurem Auto ausprobieren.

LG, #stern

Beitrag von sonnilein 17.03.11 - 16:58 Uhr

Hey Mädels,

wow! Ihr habt ja wirklich fleißig geantwortet und ich weiß mehr, als ich mir erhofft hatte :-)

Also mit den Eltern habe ich Rücksprache gehalten. Die Frage nach dem Gewicht ihrer Kinder hat erstmal kurzes Grübeln hervorgerufen. ;-)

Wir haben uns jetzt mal die Testberichte beim ADAC angesehen und eure Infos mit einbezogen und werden wohl einen kaufen, der "mitwächst", damit wir und die Kinder lange etwas davon haben. Wir haben den ADAC und Babymarkt in der Nähe und werden uns bei beiden mal beraten lassen und dann mit Probeschnallen im Auto mal schauen, welcher am besten geeignet ist. :-)

Ich bin auf jeden Fall um einiges schlauer!

Vielen Dank!

Wer weiß, vielleicht meld ich mich ja demnächst mit der nächsten Frage, wenn das hier mit den Antworten so boomt :-D

LG und ein bald schon schönes Wochenende!
Sonnilein