Zusätzlich jod bei Schildrüsenunterfunktion?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melli65 17.03.11 - 13:08 Uhr

Ich nehme Eferox 100

mein Hausarzt meinte jetzt ich sei gut eingestellt.

Ob ich zusätzlich noch jod zur folsäure nehmen soll wusste er auch nicht so recht.
Ich soll jetzt erstmal nur folsäure ohne jod nehmen.

Was nehmt ihr?
Bin verunsichert da man hier verschiedene Meinungen im Internet ließt.

Danke euch....

Beitrag von haruka80 17.03.11 - 13:10 Uhr

Huhu,

ich hab ne Unterfunktion und nehme L-Thyroxin 50. Mein HA meinte, ich könne ruhig Jod nehmen, ich hätte ja keine Schilddrüsenentzündung.
Ich hab auch in der 1. SS schon Folio mit Jod genommen

L.G.

Haruka

Beitrag von flake 17.03.11 - 13:10 Uhr

Hallo!

ich nehme L-Thyroxin 100 und mein HA sowie FA sagen ich soll Folio Forte nehmen, also ganz normal mit Jod.
Aber da hast Recht...die meinungen sind echt geteilt.

LG Flake

Beitrag von nudel-08 17.03.11 - 13:14 Uhr

Wichtig ist was Dein Fa meint,nicht das Internet oder wir hier.
Wenn Du etwas zu viel schluckst,weil das hier viell. viele machen(weil es der Arzt gesagt hat und gebraucht wird),wem gibst Du dann die Schuld,wenn Du zuviel eingenommen hast?
Du wirst hier sicherlich auch verschiedene Meinungen lesen,wie mit jeder Sache.
Grundprinzip sind Blutwerte.Dein Ha meint Du bist gut eingestellt.Ist doch gut,was will man mehr? Klar in einer SS braucht man meißt etwas mehr,aber vielleicht schafft das Dein Körper allein.
Wichtig ist:ein Arzt entscheidet und verantwortet welche Medikamente sinnvoll sind. Überdosierung ist keine lustige Sache.

Beitrag von 19face84 17.03.11 - 13:18 Uhr

meine Schilddrüse ist eigentlich ganz in Ordnung daher wollte ich auf Jod eigentlich verzichten (bei uns gibt es ja auch als Speisesalz NUR Jodsalz, daher ist wohl alles gut). Bin dann in die Apotheke um mir Folsäure zu holen. die Dame hat dann den ganzen Schrank durchsucht nach einem Präperat ohne Jod, hat aber keins gefunden. Sie sagte aber, dass überschüssiges Jod ganz normal vom Körper ausgeschieden wird, ist also kein Problem.
Vielleicht hast du ja mehr Glück und kannst ein Präperat auftreiben ohne Jod, aber wenn nicht, ist das auch nicht so schlimm.

gruß

Karin + Würmchen 12. Woche #verliebt

Beitrag von lexa8102 17.03.11 - 15:24 Uhr

Hallo,

ich nehme L-Thyroxin 100 und soll auch kein Jod extra nehmen - das ist in Folio ja drin.

Also nehme ich Femibion ohne Jod (gibt es extra).

Viele Grüße,
Lexa

Beitrag von ascholze 20.03.11 - 04:17 Uhr

Also, ich habe ne latente SD-Unterfunktion, nur der TSH ist eigentlich grenzwertig. Ich habe bei meiner ersten SS schon ne Weile Jod genommen und alles ist prima verlaufen. Dann hatte ich auf Jod keine Lust mehr, hab auch keinen Effekt gespeuert und hab's gelassen. War ebenfalls ohne Effekt. Zweite SS - Fehlgeburt. Dritte SS - Fehlgeburt. Vierte SS - Fehlgeburt. Hab mich durchchecken lassen von einer Ki-Wu-Klinik - ohne Befund. Dann habe ich mal ueberlegt, was ich in der ersten SS anders gemacht habe und mich an das Jod erinnert. Fuenfte SS dann wieder mit Jod und siehe da, die SS haelt. Kann alles Zufall sein, schon klar. Aber ich habe das mal gruendlichst recherchiert und festgestellt, dass ein Jodmangel sehr wohl ein Ausloeser fuer FG sein kann. Weiterhin gibt es Seiten im Internet, die Dir zeigen, wie erhoeht doch der Jodbedarf in der SS ist und was man denn so landlaeufig ueber seine Nahrung aufnimmt. Ich haette meinen Jodbedarf darueber nie decken koennen. Eine Schwangere braucht um die 230 Mikrogramm ist die Einheit meine ich, Jod pro Tag, eine Aufnahme von bis zu 500 Mikrogramm ist nach allen Angaben unbedenklich. Hinzu kommt, dass ein ausreichender Jodbestand wohl auch fuer die geistige Entwicklung Deines Kindes wichtig ist.

Vielleicht solltest Du mal beim Endokrinologen, oder wie dieser SD-Facharzt genau heisst, nachfragen. Oder lass Deine SD-Werte nochmal ueberpruefen, wenn die nicht ganz i.O. sind, frag lieber den o.g. Spezialisten als den Gyn oder Hausarzt. Der menschliche Koerper ist so komplex, die koennen nicht alles wissen, das ist schon okay.