Einfach nur zum heulen zumute :-(

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von stephie86 17.03.11 - 13:21 Uhr

Hallo an euch,

ich hab heute schon ein paar Tränchen vergossen.#heul

Am 07. März war ich zur Vorsorge Untersuchung bei meiner Frauenärztin, sie hatte festgestellt das ein Eileiter vergrößert und eingeblutet ist. Sie ist davon ausgegangen das es sich um eine Zyste handelt die wahrscheinlich mit der nächsten Regelblutung verschwindet.

Eigentlich wäre ich Dienstag dran gewesen, weil bis heute immer noch nichts im Anmarsch war, habe ich spontan einen Schwangerschwangerschaftstest gemacht.

Dieser war positiv :-(

Nun erhärtet sich der Verdacht das es sich dabei um keine Zyste, sondern um eine Eileiterschwangerschaft handelt.

War heute sofort wieder beim Frauenarzt dieser hat Blut abgenommen. Heute Nachmittag erfahre ich dann ob es sich wirklich um eine Eiliterschwangerschaft handelt wenn ja gehts ab ins Krankenhaus.

Könnt die ganze Zeit nur heulen. Der Urintest beim Frauenarzt war übrigens negativ.


Drückt mir die Daumen das mein Test falsch war und ich heute den Anruf bekomme, das keine Schwangerschaft nachzuweisen ist, dann handelt es sich nur um eine Zyste.

Man übt die ganze Zeit dann klappt es endlich und dann bleibt die Eizelle im Eileiter hängen #heul


LG
Steph

Beitrag von sunshine-1981 17.03.11 - 13:26 Uhr

Oh man, lass dich mal #liebdrueck Ich weiß wie sch*** ne ELSS ist... Ich drück dir Daumen, dass alles gut ausgeht!#klee

Beitrag von stephie86 17.03.11 - 13:30 Uhr

Hattest du selber mal eine?
Habe total Angst das dadurch beide Eileiter beschädigt werden und wir keine Kinder mehr bekommen können :-(
Hab gelesen das man es im frühen Stadium mit Medikamenten behandelt kann, das es von alleine abgeht ansonsten per OP.
Was hast du für Erfahrungen gemacht?

Beitrag von sunshine-1981 17.03.11 - 13:54 Uhr

Schau mal in meine VK...

bei mir konnte eileitererhaltend operiert werden, ich hab großes Glück gehabt... kann mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass bei dir schon was geplatzt ist, denn sonst würdest du gerade nicht vor dem PC sitzen ;-)

Von den medis ist mir damals abgeraten worden... die müssen ziemlich heftig sein...

Beitrag von sonja.h. 17.03.11 - 13:30 Uhr

oje, ich versteh dich!!!

drück dir ganz fest die daumen dass alles gut geht!!
lg und viel glück weiterhin

Beitrag von care88 17.03.11 - 13:39 Uhr

erstmal #liebdrueck

ich drücke dir gannnnzzzz doll die daumen!#klee

Beitrag von teufelsengel 17.03.11 - 14:05 Uhr

Hey,ich hatte genau dasselbe und mein Philipp ist jetzt vier Monate alt.
Mein Arzt hat mich total verrückt gemacht,ich war im KH und alles. Am ende war es einfach nur eine Gelbkörperzyste,die irgendwann verschwunden ist.

Kopf hoch