Ronja isst schlecht und schreit beim füttern

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ronjaleonie 17.03.11 - 13:26 Uhr

Hallo!

Ronja war bis vor 2 Tagen immer eine gute und leidenschaftliche Esserin.

Am Di war die Meninggokokken Impfung (schreibt man das so???), ich denke aber nicht das es einen Zusammenhang gibt.

Seit Di mag sie nicht mehr essen, weint bei den ersten Löffeln im Mund, isst meist erst bei der nächsten Mahlzeit, wenn der Hunger riesig ist.

Sonst ist sie weinerlich drauf und schläft viel, im Mund kann ich leider nix erkennen.

Jetzt überlege ich, wo das Wochenende naht, soll ich heute noch zum KiA und Mund und Hals checken lassen?

Bin hin und her, weil man dort ja auch mega viel mitnehmen kann an Krankheiten.

LG
Nicole

Beitrag von bonsche 17.03.11 - 13:29 Uhr

hallo nicole,

wenn du ein schlechtes gefühl hast bzw. dich unwohl fühlst, dann fahr doch mit der kleinen maus noch vor dem wochenende zum kinderarzt. so würde ich es jedenfalls machen. ich drück dir die daumen!!! vielleicht ist auch ein infekt im anmarsch. im moment schnupfen und husten ja viele kinder rum. :-(

liebe grüsse, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von doreensch 17.03.11 - 13:45 Uhr

könnte ja auch ne kleine schwer zu sehende aphte sein, aber die tut halt hölle weh

Beitrag von marjatta 17.03.11 - 14:08 Uhr

Wie alt ist deine Maus denn? Vielleicht mag sie einfach nicht mehr gefüttert werden?

Ansonsten, wenn sie kränklich wirkt, kann schon sein, dass sie dann keinen Appetit hat, oder sie bekommt Zähne.

Und du machst dir Sorgen, dass sie sich beim Arzt anstecken kann. Sorry, aber dafür hab ich kein Verständnis. Mal von den schweren - zu impfenden - Kinderkrankheiten und Seuchen abgesehen ist jeder Infekt, den sie jetzt durchmacht wichtig für das Training des Immunsystems und damit sie nicht später ständig in der Schule fehlt. Mein Sohn geht seit er 11 Monate alt ist in die Krippe. Was glaubst Du, wieviele Infekte er mitgenommen hat ... wobei die meisten fieberfrei verlaufen sind.

Wenn Du unsicher bist, geh zum Arzt. Kannst aber auch Deiner Tochter zusätzlich einen Löffel in die Hand drücken. Vielleicht klappt's dann ja mit dem Essen.

Abgesehen davon ist noch kein Kind vor vollem Teller verhungert. ;-)

Gruß
marjatta mit Sohn, 22 Monate