Was kostet Lohnsteuerjahresausgleich beim Steuerberater?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von goldie3311 17.03.11 - 14:22 Uhr

Hallo

Ich habe sonst immer unseren Lohnsteuerjahresausgleich selbst mit dem Programm Elster gemacht. Dieses Jahr wollen wir wohl zum Steuerberater gehen. Wir haben nichts besonderes. Das übliche eben. Versicherungen usw. Letztes Jahr haben wir mein ich so um die 300 EUR wiederbekommen. Kann mir jemand sagen was so ein Steuerberater dafür nimmt wenn er den Ausgleich macht?

Gruß Kathrin

Beitrag von lichtchen67 17.03.11 - 14:26 Uhr

Was ist mit Lohnsteuerhilfeverein?

Da zahle ich 80 Euro für meinen Ausgleich... ist gehaltsabhängig gestaffelt meine ich....

Lichtchen

Beitrag von ina_bunny 17.03.11 - 14:35 Uhr

Geh lieber zum Lohnsteuerhilfeverein.
Der Mitgliedsbeitrag ist abhängig von deinem Jahresbruttoeinkommen.

Ist jedenfalls günstiger als beim Steuerberater.

LG Ina

Beitrag von fuxx 17.03.11 - 15:17 Uhr

Wenn Ihr nichts Besonderes habt, würde ich die Erklärung weiterhin selbst machen.
Du kannst aber auch bei den Steuerberatern die Kosten direkt erfragen - habe ich seinerzeit auch so gemacht.

Beitrag von sabrina1980 17.03.11 - 15:28 Uhr

#sonne

ich würde es weiterhin mit dem Elster Programm machen oder zum Lohnsteuerhilfeverein -du schreibst ja selbst,es wäre nur das übliche und bei 300€ die ihr zurückbekommt würde ich nicht zum Steuerberater gehen. Wir haben letztes Jahr 350€ für den Steuerberater gezahlt...was sich allerdings gelohnt hat.

lg
Sabrina

Beitrag von fernweh123 17.03.11 - 21:56 Uhr

Hallo,

wir können unsere Steuererklärung nicht selbst machen, da mein Mann aus den NL kommt, dort auch arbeitet, aber hier wohnt und das zu viele komplizierte Aspekte mit sich bringt.
Wir haben bisher immer ca. 200 Euro (glaube ich oder waren es 250 ???) bezahlt.
Wir haben nun Glück, dass eine Freundin uns mittlerweile helfen kann.
Wenn du kannst, würde ich es selber machen, ansonsten ist ein Steuerberater natürlich ein netter Luxus, der natürlich auch gute Ideen hat.

Andrea

Beitrag von hasi1977 18.03.11 - 08:04 Uhr

Wenn Ihr nichts weltbewegendes habt, dann macht es lieber selbst. Spart Euch das Geld. Der Stb macht ja auch nichts anderes....

Beitrag von cooky2007 18.03.11 - 11:45 Uhr

Mein Mann hat bis vor etwa 8 Jahren auch immer den Steuerberater in Anspruch genommen - bis ich es dann gemacht habe.
Er hat ca. € 200,- bezahlt, manches Mal weniger rausbekommen - also draufgelegt!
Die Kosten beim SB sind einkommensabhängig. 300 € zurückzubekommen ist nicht viel, es könnte sein, dass da einiges für draufgeht.