Avent oder NUK Flaschenset?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von vienetta 17.03.11 - 14:26 Uhr

Hallo zusammen :)

Ich stelle mir grad folgende zwei Fragen und hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen:

1. Wenn ich vorhab zu stillen, brauche ich unbedingt Flaschen und Trinksauger?

2. Wenn ja, wieviel? Habe bei Babymarkt diese zwei Sets gefunden und bin nun am Überlegen, ob ich mir eins hole:

AVENT/PHILIPS Neugeborenen Set PP:
http://www.baby-markt.de/Markenhersteller/Avent/AVENT-PHILIPS-Neugeborenen-Set-PP-SCD271-00.html?listtype=search&searchparam=avent%20flasche

oder

NUK Perfect Start - Starter Set mit Anti-Kolik Weithalsflaschen BPA-frei:
http://www.baby-markt.de/Essen-Trinken/Schnuller/NUK-Perfect-Start-Starter-Set-mit-Anti-Kolik-Weithalsflaschen-BPA-frei.html?listtype=search&searchparam=nuk%20flasche

Was sagt ihr?

Freue mich auf euere Meinungen #winke

Liebe Grüße,
Vienetta (SSW 31+5)

Beitrag von didyou 17.03.11 - 14:32 Uhr

Huhu,

ich habe mir gestern das NUK-Starterset gekauft.
Eine Freundin hat mir eine Milchpumpe vermacht und diese ist auch von NUK, deswegen sollte das passen. Und ich habe bisher auch nur Gutes davon gehört :-)

Alles Gute für dich!

LG Didyou

Beitrag von leela21 17.03.11 - 14:35 Uhr

Hallo,
also ich stell mir genau die gleich Frage und alle sagen mir ich soll auf jeden Fall Glasfläschchen holen.Aber da denke ich, was wenn das Baby später selber die Flasche halten möchte, die sind doch dann viel zu schwer.

Übrigens #danke für die Links, ich hätte fast ca 30 Euro für das Avent Set ausgegeben!:-p

Beitrag von elfe85 17.03.11 - 14:35 Uhr

Hallo!

Also wenn du stillst brauchst du auf keinen Fall so viele Fläschchen.
Ich habe am Anfang 2 kleine Aventfläschchen gehabt. Die waren bei der Milchpumpe im Set dabei. Damit bin ich voll und ganz ausgekommen.
Hab mir nuch Sauger für Tee geholt.

Und die 2 Fläschchen hätten auch gereicht, wenn man wirklich schnell auf Fläschchen umsteigen muss. Habe immer Milchpulver auch zu Hause, da man ja nie weiß was so passiert.

Habe ich aber nie gebraucht.

LG elfe

Beitrag von tulpe27 17.03.11 - 14:37 Uhr

Hey,

hab auch immer gedacht, dass NUK der Marktführer ist, aber hab in letzter Zeit immer öfter gehört, dass man lieber Avent nehmen soll, da die Sauger wohl eher die Koliken vermeiden sollen (wie auch immer das funktioniert).

lg

Beitrag von herzchen82 17.03.11 - 14:47 Uhr

Hallo,

ich habe mir folgendes bestellt: Willkommenset von Avent

http://www.promotion.philips.com/detailpage.php?id=56&c=de&l=de

Wenn du stillen willst, reicht das vielleicht für den Anfang.

Schau auch erst mal ob dein Baby diese Flaschen will. Soll ja immer wieder Baby's geben die die eine oder andere Flasche nicht mögen.

Wenn du mit Avent gut klar kommst dann kaufe dir entsprechende Größen und Mengen nach. So werde ich es auf jeden Fall hand haben, bevor ich nachher unmengen an Flaschen da habe und mein Kind diese nicht annimmt.

Viele Liebe Grüße Sandra, 33. SSW

Beitrag von jmukmuk 17.03.11 - 16:33 Uhr

Supertipp!
Hab mir den Link gleich kopiert.
#danke

Beitrag von solania85 17.03.11 - 16:15 Uhr

Huhu,

ich war eben auch unterwegs und hab mir jetzt das Nuk perfect starter set gekauft. 2 große und 2 kleine flaschen , 4 sauger und ne die flaschenbürste.

Ich habe vor zu stillen, aber will auch für alle fälle was zu hause haben. Irgendwann braucht man es eh- evtl. auch mal für Tee etc. Ich krieg auch von meiner Schwägerin die NUK milchpumpe.

LG solania

Beitrag von deenchen 17.03.11 - 16:49 Uhr

Ich verwende beides, könnte nicht sagen welches der beiden Marken nu besser ist...

Beitrag von ingece 17.03.11 - 17:00 Uhr

Also ich schwöre auf Avent. Ich habe die Milchpumpe davon und die funktioniert super. Hatte bei meinem Sohn zuerst eine elektrische aus der Apotheke auf Rezept, das ging ganz schlecht, aber mit der Avent Handpumpe hat es auf Anhieb geklappt. Da sind, glaube ich, auch Flaschen dazu. Wenn du stillst, reichen 2-3 Flaschen aus. Bei Avent gibt es außerdem auch diese Muttermilchbehälter, die man direkt an die Pumpe dranschrauben kann und dann die Milch reinpumpt. Man kann diese dann auch gleich zum einfrieren nehmen. Dazu sind dann auch noch Flaschenaufsätze, so dass nach dem Auftauen bzw. Abpumpen nix mehr in Flaschen umgefüllt werden muss. In die Muttermilchbehälter kann man später auch wunderbar Brei o.ä. reinfüllen. Insgesamt extrem praktisch. Ich würde sagen, es gibt nichts besseres.
LG ingece

Beitrag von 0190kadett 17.03.11 - 18:51 Uhr

hab mir bei Amazon das NUK starter set gekauft. gerade im angeot gewesen...

Beitrag von sarahjane 17.03.11 - 21:04 Uhr

Auch wenn man versuchen möchte oder muss, Brusternährung zu betreiben, sollte man sich wenigstens 2 Fläschchen mit der kleinsten Saugergröße zulegen, und zwar für Notfälle.

Wenn man Aventprodukte nachkaufen möchte, kann das ganz schön ins Geld gehen, aber Avent ist wirklich ein tolles und praktisches System.

Nuk sicher auch, aber wenn ich die Wahl hätte, würde ich Avent nehmen.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 17.03.11 - 21:34 Uhr

Hi,

wenn du stillen möchtest dann rate ich dir dringend zu Avent.

Erstens sind die Sauger von der Form her der Mutterbrust nachempfunden und die Kinder saugen genau so wie an der Brust - müssen sich also nicht umstellen. Zweitens sind die Löcher in den Saugern winzig - viel Kleiner als die bei NUK (selbst die Löcher in den Teesaugern sind da deutlich größer). Darum müssen die Zwerge stärker saugen und gehen darum leichter wieder an die Brust zurück. Bei den NUK-Flaschen hingegen nuckeln die Kinder nur und richtiges Saugen ist eigentlich unnötig (machen die Minis aber meist anfangs bei riesen Kohldampf ;-))

Es gibt aber noch weitere Vorteile von Avent:
Die Sauger haben im Rand eingelassene Ventile. Ein daran angeschlossener zusätzlicher Silikonring sorgt dafür, dass die Luft in die Flasche geleitet wird und nicht zum Sauger kommt. Dadurch schlucken die Kinder wirklich deutlich weniger Luft. Bei NUK ist es so, dass die Ventile total nah am Saugerloch sind. Ein Kind das gerade stark saugt zieht die Luft direkt zu sich und schluckt diese beim Trinken mit.

Außerdem braucht man zum Schütteln der Flaschen bzw zum Mitnehmen keine Zwischenlegedeckel wie bei NUK. Da musst du immer die Flasche aufschrauben, Deckel rein bzw rausmachen und wieder zuschrauben. Das ist nicht nur nervig sondern macht vor Allem in der Anfangszeit gar keinen Sinn wenn man alles auskocht um dann zehn Mal die Teile wieder anzupacken bevor das Kind die Flasche letztendlich bekommt.

Die Saugerform ist zudem angenehm wenn man mal die Flasche gibt ohne hinzusehen (z.B. nachts im Dunkeln). Denn bei Avent ist es vollkommen egal wie rum die Flasche im Mund ist. Bei NUK nicht.

Die Milchpumpe von Avent ist wirklich Gold wert und meiner Meinung nach ist das echt ein sehr nützliches Utensil wenn man gerne stillen möchte. Ich habe anfangs so wunde BW gehabt, dass ich die Kids nicht wirklich stillen konnte. Dann habe ich abgepumpt (total schnell, effektiv und vor allem sanft) und solange die Flasche gegeben bis die BW wieder abgeheilt waren. Danach habe ich wieder voll gestillt.

Wenn es dir nichts ausmachst dann schau über Kleinanzeigen nach so einer Milchpumpe. Die gibt es dort oft noch unbenutzt für wirklich wenig Geld. Wenn Handpumpe, dann würde ich wirklich nur zu der von Avent raten. Zwischen dieser und der von NUK liegen Welten. Von Avent gibt es auch eine Handpumpe mit elektrischem Antrieb. Also eine die das Pumpen in dem von dir programmierten Rhythmus übernimmt. Das ist ein krasser Unterschied zu den elektrischen Monstern die man in der Apo leihen kann.

Ich hoffe das hilft dir weiter.

Liebe Grüße
Ina #winke