5. Monate, was essen eure, Essensplan???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nathalie1109 17.03.11 - 14:52 Uhr

hallo ihr lieben.

unsere kleine ist jetzt 5monate und eine woche alt.
sie bekommt um

06h flasche 240ml
09h flasche 240ml
12h flasche 240ml
13.30h 1/2 gläschen gemüse
15.00h fläschen 240ml
18.00h 240ml

sie ist aber kaum von dem gemüsebrei.
die flasche trinkt sie auch nie ganz leer.
soll ich vielleicht die um 12h weglassen??
was meint ihr???

lg nathalie

Beitrag von bobb 17.03.11 - 14:57 Uhr

viell.ist sie noch nicht beikostreif...ist ja auch erst 5 monate jung. oder die flaschen viell.weniger voll machen...

Beitrag von 3aika 17.03.11 - 15:03 Uhr

240ml ist echt einmenge, vielleicht hat sie dann kein hunger mehr.

mein sohn hat soviel mit 8 monaten getrunken und wollte danach kein brei mehr essen oder er hat nur brei gegessen und wollte die flasche nicht.


manchmal hat man ja selber nicht so viel hunger

Beitrag von nathalie1109 17.03.11 - 15:13 Uhr

sie findet den brei ganz toll.reist den mund richtig weit auf wenn sie den löffel sieht.
aber welche flasche soll ich weglassen???
oder einfach weniger geben???

Beitrag von bella2610 17.03.11 - 15:24 Uhr

Hallo,

also das ist ja schon ne ganze Menge was deine Kleine da verdrückt.

Ich gebe meiner wie folgt:

Nachts (sie kommt noch zwischen 3-5 Uhr einmal) 170 ml
Morgens 170 ml (die bekommt sie aber nie ganz auf, meist so um die 110 ml)
Mittags Gemüse-Kartoffel Brei danach noch eine Flasche 130 ml
Nachmittags 170 ml (wovon sie auch nicht alles trinkt)
Abends 170 ml

Also alles in allem kommt meine Maus auf eine Gesamttrinkmenge zwischen 500 und an guten Tagen 600 ml. Ich führe darüber Buch, weil meine Hebanmme mir den Tip gegeben hat um einen kleinen Rhytmus in die Essgewohnheiten reinzukriegen.

LG
Bella

Beitrag von mayabea29 17.03.11 - 15:24 Uhr

also...

6:30 Uhr 250 ml Flasche
10:30 Uhr halbes Obstgläschen
12:30 Uhr Mittagessen (Gemüse oder Menü ab dem 4 Monat )
16 Uhr halbes Obstglässchen
19 Uhr 250 ml Flasche

manchmal fällt das Vormittagsobst aus, er trinkt und ißt aber meist alles auf.
Diese Woche waren wir bei der U% und es ist alles ok. 7390 g und 69 cm.

LG
Bea

Beitrag von nathalie1109 17.03.11 - 15:44 Uhr

vielleicht ist es wirklich etwas viel, da sie die flaschen auch immer nur halb oder 3/4 trinkt.
hatten eure auch als ihr beikost eingeführt habt verstopfung??
sie macht kein wirklichs großes geschäft :-)
wann habt ihr die zweite beikost eingeführt??

Beitrag von verena_22 17.03.11 - 16:08 Uhr

Hallo Nathalie,

Andreas wird in 5 Tagen 6 Monate und isst/trinkt so:

7:00 150 ml Pre
(manchmal (kommt drauf an wie er drauf ist)10:00 1 zerdrückte Banane oder halbes Obstgläschen)
12/13 uhr Kartoffel/Gemüse selbst gekocht
15 Uhr 100 - 200 ml Pre
18 Uhr Brei
3/4 Uhr 150 ml Pre

ich würd nur 200 ml milch machen, wenn sie eh nicht alles davon trinkt und ihr dann um 12 uhr statt der flasche das gläschen geben, vielleicht isst sie ja dann auch ein ganzes glas.

lg verena

Beitrag von alura 17.03.11 - 16:41 Uhr

Hallo Verena,

und zwischen 18 uh und morgens um 3-4 Uhr hält dein Kleiner durch? Was für nen Brei gibst du denn abends? Ich fütter ja abends Kartoffel/Gemüse, weil da unsere Familie "warm" ist (Hauptmahlzeit). Die gibt es so um 19 Uhr und um 2 Uhr hat er wieder Hunger :-(

LG Evelyn

Beitrag von verena_22 17.03.11 - 20:35 Uhr

Hallo Evelyn,

wir essen auch abends warm, aber erst um 19:30 wenn mein mann von der arbeit kommt, da ist Andreas aber schon im bett.
er bekommt Reisflocken von Hipp. die mach ich mit seinem milchpulver und wasser an und dann tu ich noch ein bissl obstmus drunter rühren, damit es net ganz so eklig (für meinen geschmack) schmeckt!
er hält dann wirklcih bis 3/4 uhr durch.

andreas schafft wenn er kartoffel/gemüse isst auch nur 3 stunden durch (tagsüber) ich könnte mir vorstellen, dass die reisflocken länger satt machen!

lg verena

Beitrag von meje.8303 17.03.11 - 16:30 Uhr

Hallo!

ich würde an deiner Stelle vielleicht auch etwas weniger in die Flaschen machen. 240ml kommt mir doch sehr viel vor und dann 3 Stunden später nochmal, da ist sie dann beim Gemüsegläschen wohl wirklich zu satt.

Meine kleine ist auch 5 Monate alt und ihr Plan sieht wie folgt aus:

(Seit dem sie 4 Monate alt ist verweigert sie jegliches Trinken in welcher Form auch immer)

7.30 Uhr Griesbrei
11 Uhr 1 Menügläschen und ca. 100 gr Obstmus
15 Uhr ein Obstgläschen
17.30 Uhr Griesbrei

LG Melanie

Beitrag von nathalie1109 17.03.11 - 18:34 Uhr

hallo melanie,

danke für deinen plan.
ich denke ich werde ihr morgen mal weniger geben, und die 12 uhr flasche weglassen.
leider kommt bei uns noch dazu, dass sie noch eine milcheiweiss allergie hat.
deswegen ist das mit den brei's so eine sache.
zusätzlich hat sie im moment noch verstopfung.
ab wann habt ihr auf zweite beikost am tag umgestellt??
zb. menügläschen und nachmittags obstgläschen??
unsere kia meinte ich sollte immer erst nach min. 4 wochen eine 2. beikost dazunehemen.

danke

lg nathalie

Beitrag von meje.8303 17.03.11 - 18:49 Uhr

Hallo,

nun ja, dass mit den 4 Wochen ist so ne Sache. Da meine Kleine ja nun mal das Trinken völlig abgelehnt hat blieb mir nichts anderes übrig als die Mahlzeiten sehr schnell zu ersetzen. Von nur Milch war sie innerhalb von 2 Wochen komplett auf Beikost umgestellt. Also Milch-Gemüse- und Obstbrei. Nach weiteren 2 Wochen habe ich dann Kartoffeln/Reis/Nudeln und Fleisch dazugegeben. Sie hat es zum Glück prima vertragen und hatten überhaupt keine Probleme damit.
Aber das war eine außergewöhnliche Situation und wurde auch mit dem Kia besprochen.
Ich persönlich finde allerdings das 4 Wochen doch relativ lang sind. Das geht meiner Meinung nach auch schon früher.

Übrigens, wenn meine mal härteren Stuhl hatte hab ich ihr weniger Gemüse und dafür mehr Obst gegeben, am besten Apfel oder Birne. Hat sich dann immer sehr schnell reguliert.

Lg

Beitrag von nathalie1109 17.03.11 - 19:05 Uhr

obst habe ich ihr noch garnicht gegeben.
da sagte die kiä, dass ich jeweils eine woche warten soll, um andere gemüse oder obst auszuprobieren.
ich denke ich werd das mal nch gefühl machen.
wie ist es nachts bei euch??
unsere hat bis vor einer woche durchgeschlafen, von abens halb sieben bis morgens halb sieben.
und jetzt....2h, 4h, 6h....
und ich hab keine ahnung warum.
gebe ihr um 4h dann meist eine flasche mit 180ml

Beitrag von meje.8303 17.03.11 - 19:19 Uhr


Ich finde du kannst ihr ruhig mal ein paar Löffel Obst anbieten. Aber hör auf dein Gefühl, wenn du meinst sie ist noch nicht so weit, dann warte noch.
Macht sie denn länger gar keinen Stuhlgang oder ist es nur fester?

Wegen dem schlafen, meine schläft durch von ca. 18 Uhr bis ca. 6.30 Uhr. Aber sie hatte auch mal so ne Phase vor kurzem, da hat sie auf einmal sehr schlecht geschlafen. Das Problem - es kann viele Ursachen haben. Vielleicht schießen die Zähne ein, sie wächst hat Hunger oder macht grad einen Entwicklungsschub durch...
Bei uns hat es ein paar Tage gedauert und von einer Nacht auf die andere war es wieder wie vorher. Ich hoffe das es bei dir auch schnell wieder besser wird.

Beitrag von nathalie1109 17.03.11 - 19:30 Uhr

sie hat jetzt 3 tage garkeinen stuhlgang gehabt, heute erst wieder.
was das schlafen betrifft, schläft eure bei euch im schlafzimmer???
sie schlaeft seit 3 wochen in ihrem zimmer, denke die bettumstellung kann es also nicht mehr sein.
ich hoffe sie schläft auch bald wieder durch :-)

Beitrag von meje.8303 17.03.11 - 19:43 Uhr


3 Tage keinen Stuhlgang sind nicht so schlimm solange es ihr gut geht. Grad wenn man mit dem Gemüse anfängt haben Babys oft das Problem. Gibst du ihr Karotte? Am Besten ist Kürbis oder Pastinake am Anfang da das den Stuhl nicht so festigt. Aber selbst dann kann es noch passieren. Wie ich schon schrieb, wenn du anfängst ihr Obst zu geben wird das meist wieder besser. Aber warte damit so lange wie du es für richtig hälst. Wenn die Verstopfung allerdings so schlimm wird das du merkst das es ihr schlecht geht und es sie sehr quält, dann kannst du ihr mal Milchzucker in die Milch geben. Aber bitte nur im Notfall und lass dich hierzu in der Apotheke beraten.

Unsere Püppi schläft auch in ihrem eingenem Zimmer.
Ich denke auch nicht das es bei euch nach 3 Wochen noch an der Umstellung liegt. Dann hätte sie von Anfang an "Theater" gemacht.