Er verabredet sich einfach nicht

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von kaiserlich 17.03.11 - 15:00 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist 8 Jahre, geht in die 2.Klasse.
Er trifft sich fast nie mit Kindern.
Seit er in die Schule geht hat erst 1 mal ein Kind bei uns angerufen und nach einem Treffen gefragt.
Immer ist er die treibende Kraft.
Ich hab ihn in letzter Zeit einfach mal gelassen, hab ihn nicht darauf hingewiesen sich zu verabreden.
Er hat sich das letzte mal am 28.01 mit einem Kind getroffen.
Das ist doch nicht normal.
Die Lehrerinnen habe ich schon darauf angesprochen, sie finden sein Sozialverhalten ganz normal. Der Kinderarzt auch.
Er sagt immer er vergisst es oder hat keine Zeit sich zu verabreden.
Wenn er überall anruft hätte er bestimmt 2-3 Verabredungen in der Woche.
Aber auf Dauer ist das ja auch nix. Die anderen Kinder verabreden sich schon in der Schule.
Bei seinen ausserschulischen Aktivitäten sind auch fast nur die Kinder aus seiner Klasse dabei.
Ich weiss einfach nicht in wie weit das normal ist.
LG

Beitrag von sarahg0709 17.03.11 - 15:47 Uhr

Hallo,

ach Du meine Güte. Mein Sohn hat sich in der GS auch mit niemandem verabredet. Schließlich war er in der Schule mit seinen Klassenkameraden zusammen, genauso wie im Hort. Da war er froh, das WE mal für sich zu haben bzw. es mit mir verbringen zu können.

Ich würde das nicht so dramatisieren.


LG

Beitrag von engelchen28 17.03.11 - 16:47 Uhr

hallo!
vielleicht hat er einfach (noch) nicht das bedürfnis, am nachmittag mit kindern zu spielen? vielleicht ist es vormittags laut und hektisch in der klasse, dass er seine ruhe braucht und er sich selbst genug ist? vielleicht macht er einfach lieber dinge alleine in seinem zimmer ohne geplapper von anderen...!
ich glaube, ich würde erst einmal abwarten und ihn lassen...!
lg
julia

Beitrag von mickychrisi 17.03.11 - 19:24 Uhr

Hallo

also ich kann dich irgendwie verstehen... Bei meiner Tochter ist es auch so. Sie hat seit dem Kindergarten eine beste Freundin die sie aber außer in der Schule auch ganz ganz selten sieht.
Nur an den Geb.tagen eigentlich.

Mir tut das als Mutter eigentlich schon weh wenn ich sehe was andere so miteinander ausmachen.
Aber sie ist im allgemeinen in der Schule sehr beliebt und die Lehrerin meint auch ich mach mir zu wenig Gedanken.
Sie möchte das einfach glaub auch nicht und es fehlt ihr an nichts.

Aber so bißchen Freundschaften sollte man doch haben.

Auch Hobbys hat sie gar keine wo sie noch Kontakt bekommen würde sie möchte in keine Verein.

Lg chrisi

Beitrag von zaubertroll1972 17.03.11 - 22:14 Uhr

Hallo,

was macht Dein Sohn denn dann am Nachmittag? Langweilt er sich? Nörgelt er herum daß es öde ist?
Dann würde ich ihm schon sagen daß er doch den einen oder anderen anrufen soll um sich zu verabreden.
Oder morgens auf dem Schulweg direkt mal erinnern: Heute haben wir Zeit. Du kannst Dich also verabreden.

LG Z.

Beitrag von schokaholik 18.03.11 - 07:54 Uhr

Hallo,

meine Tochter war auch immer so. Verabredungen hatte sie einfach nicht, aber Einladungen zum Geburtstag.
Jetzt in der 4 Klasse ist es anders.
Ich seh sie kaum noch, und wenn dann nur im Doppelpack.
Er braucht vielleicht einfach noch ein bisschen Zeit und solang er nicht rumnörgelt vor Langeweile würde ich ihn einfach lassen.
Keine Verabredungen bedeutet nicht, dass das Kind unbeliebt ist.

Kopf hoch, dass gibt sich von alleine.
Schokaholik

Beitrag von heikeundleon 18.03.11 - 10:04 Uhr

Mach Dir keine Sorgen, solange sich dein Sohn wohlfühlt, ist doch alles ok.

Meiner (7) verabredet sich nie, schon im Kindergarten wollte er nicht. Er mag die Kinder seiner Klasse, spielt mit allen, hat aber keinen Lieblingsfreund. Er hat sich gut intergriert, aber das reicht ihm auch. Nachmittags oder am WE spielt mit Kindern, die er bei uns im Hof trifft oder auch gern mal allein.

Gruß

Heike

Beitrag von blucki 19.03.11 - 19:54 Uhr

hallo,

bekommt er denn einladungen zu geburtstagen?

wir haben nämlich auch das problem, dass unser sohn (6) seitdem er in die schule geht (seit 1,5 jahren, wurde mit 5 eingeschult) gar keine freunde für nachmittags mehr hat. im kiga war ich immer noch vor ort und habe die verabredungen ausgemacht. seitdem er in der schule ist wird er so gut wie nie zu geburtstagen eingeladen und keiner ruft mal an und will mit ihm spielen.

mir tut das auch schon sehr leid für ihn. die lehrerin meint aber auch, dass er gut integriert ist und mit allen spielt. wenn ich ihn bitte, doch mal ein kind zu fragen sagt er jedesmal, nein mit dem nicht und mit dem auch nicht. jedesmal passt ihm was nicht an dem kind. also kann ich auch nicht bei den eltern anrufen.

er geht nicht in den hort. wir machen aber relativ viel nachmittags. montags fußball, dienstags logopädie, donnerstags alle 2 wochen schwimmen und freitags golf. platz für verabredungen hätten wir aber schon noch.

ich hoffe auch, dass sich das irgendwann wieder einrenkt. habe schon angst, dass er so ein außenseiter wird, der den anschluss nicht mehr findet.

lg
anja