Fussfehlstellung beim Ultraschall entdeckt.......

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hesba 17.03.11 - 15:01 Uhr

Hallo#winke

auch ich möchte mir heute von euch Rat und Infos einholen.

Ich bin nun in der 30 SSW und war am Dienstag zum 3 Screening.

Beim Ultraschall hatte meine Frauenrätin dann entdeckt, dass unsere kleine Motte wohl eine Fussfehlstellung hat. Beide Füße zeigen nach innen. Dieses konnte man genau auf dem Ultraschall erkennen. Ich war natürlich total geschockt und mache mir nun große Sorgen. Meine Frauenärztin hatte sehr viel Geduld und schaute ganz genau hin.
Ein wenig später hat unsere Maus ihre Füße auch wieder gerade gehabt.
Alles andere war in bester Ordnung.
Sie meinte sowas kommt wohl mal vor und man kann direkt nach der Geburt mit Krankengymnastik etc. einiges korrigieren.

Wir haben nun eine Überweisung bekommen und müssen nun am Mittwoch zur Pränataldiagnostik. Dort soll noch Mal vom Spezialisten genau geschaut werden, was los ist.

Wir sind natürlich sehr besorgt #zitter und müssen uns noch so lange bis Mittwoch gedulden.

Wer hatte auch schon Mal so eine Diagnose und kann kurz berichten.

Ich DANKE euch jetzt schon für eure Antworten.


Lg Aleksandra mit klein Motte #verliebt

Beitrag von marjatta 17.03.11 - 15:15 Uhr

Also, rein orthopädische Probleme sind gerade bei Babies ohne schwere Eingriffe gut zu korrigieren, weil ja noch alles weich ist und wächst.

Ich würde mich da nicht verrückt machen. Es wurde früh erkannt und kann nach der Geburt schnell behandelt werden. Dafür gibt es Schienen und bestimmte andere Hilfen, die dann die Fehlstellung in den folgenden Wachstumsabschnitten korrigieren.

Mach Dich nicht verrückt, sondern sieh es positiv. Früher hat man da gar nichts gemacht und erst spät angefangen nach dem Motto "das verwächst sich schon". Mit fatalen Folgen für das gesamte Skelett und die Muskulatur.

Du brauchst Dir wirklich nicht zuviel Sorgen zu machen. Es wird nachgeschaut und bei Bedarf frühzeitig behandelt. Das gibt es nicht überall auf diesem Planeten.

Gruß
marjatta

Beitrag von ratin1984 17.03.11 - 15:20 Uhr

Hallöchen#winke,

dann wurden wahrscheinlich Sichelfüße bei deiner kleinen Festgestellt.

Meine Tochter kam 2004 mit Sichelfüßen zur Welt. Direkt am Tag nach der Geburt kam der Orthophäde und hat beide Füße eingegipst.
Zwei Tage später wurde das wiederholt... war natürlich nicht so schön für uns alle aber wenn es sein muss...:-(

Tja und dann mussten wir glaube ich am siebten Tag nach der Geburt nochmal hin und da wurden die Gipse entfernt. Mehr erstmal nicht.

Der Kinderarzt sagte mir dann, ich muss mit meiner Tochter wenn sie 1 Jahr alt ist zum Orthophäde und dann werden mir Schienen für sie verschrieben.#schock

Als sie dann 1 Jahr war, bin ich natürlich da hin und habe auch schienen bekommen und gleichzeitig Physiotherapie für sie.

Die Schienen waren einen Katastrophe aber die Physio war super. Die netten Schwerstern haben mir auch von dieser Schienenquelerei abgeraten und gesagt wenn wir TÄGLICH die Übungen machen, dann geht das von alleine weg.

Meine Tochter ist heute fast 7 Jahre alt und das sie mal Sichelfüße hatte, sieht keiner mehr....

(Und die Schienen sind nach wie vor UNBENUTZT im Schrank):-p

Ich hoffe ich konnte dir ein bißchen helfen.

Lg Ratin mit Emilia und Felix im Arm *10.03.2011

Beitrag von sizzy 17.03.11 - 15:26 Uhr

Bei uns wars beim 3D Ultraschall am Dienstag aehnlich. Ein Fuss sah aus, als waere er etwas nach innen geknickt. Nach langem Schubsen und Ruckeln hat die Kleine den Fuss dann gerade gemacht. Sah wohl nur krumm aus, weil die Fussaussenkante gegen die Gebaermutterwand gedrueckt war.

Die Aerztin meinte, es waere heutzutage ueberhaupt kein Problem, wenn das Kind eine Fussfehlstellung hat. Nach der Geburt wird der Fuss fuer 3 Wochen eingegipst und danach ist die Fehlstellung weg.

Beitrag von raketemitbaby 17.03.11 - 15:35 Uhr

Huhu#liebdrueck

Also bei meiner Schwester ihrer Tochter wurde genau die selbe Diagnose festgestellt in der SS, nach dem die kleine geboren wurde sah man es zwar aber sie bekam rasch Gips und es folgten OP`s an beiden Füßen. Jetzt Sieht man nichts mehr und die Kleine läuft wirklich Prima. Also man bekommt es auf jeden Fall im Griff evtl mit spezial einlege Solen für Schuhe und das aber auch nur für ein gewissen Zeitraum also nicht auf Dauer.

Drück euch ganz doll die Daumen...
Und es gibt schlimmeres glaub Mir, die Maus wird nichts zurück behalten ;-)
Und das Du Angst hast verstehe ich!!!
Aber immer daran denken Du bekommst ein wunderschönes Baby#sonne

glg#winke

Beitrag von mamaantje1 17.03.11 - 15:37 Uhr

Hallo!
Bei mir war es genau so, den ersten Schock kann ich im ersten Moment gut verstehen, ging mir nicht anders.

So jetzt das gute ;-) Macht euch nicht so viele Sorgen da kann ich euch beruhigen es ist alles halb so schlimm.

Eine Fehlstellung der Füße kommt öfters vor. Nach der Geburt werdet ihr zwar viele Arztbesuche tätigen müssen aber das vergeht auch wieder.

Mir wurde sofort nach der Geburt gezeigt wie ich mit einer bestimmten Massage die Füße dazu anrege sie wieder in die richtige Stellung zu bringen zudem wurde die Füße in Gips gelegt das geht über Wochen und Monate so so das sie quasi in der Richtigen Stellung gehalten werden. All das hat auch was gebracht aber bei uns war es dann so das mit 10 Monaten keine Besserung mehr zu sehen war, es kam zum Stillstand und so wurde entschieden das dann die nötige OP gemacht wurde.
Es war ein anstrengender Weg aber es hat sich gelohnt, 6 Wochen nach der OP und der Gipsabnahme ist mein Sohnemann sofort gelaufen als hätte er nichts anders üben können oder gemacht.

Mein Sohn ist jetzt 12 Jahre alt und ihm gehts super und rennt ganz normal wie andere Kids durch die Gegend. ;-)

Also Kopf hoch, das wird. #liebdrueck

LG mamaantje1 + 2 große Kidis + #baby girl 28SSW inside

Beitrag von flugtier 17.03.11 - 15:46 Uhr

Ich kam mit ner Hüftdysplasie auf die Welt und hatte daher die Füße beide nach innen zeigen.

Die ersten Monate habe ich Spreizgurte getragen - und bin letztlich mit 10 Monaten durch die Gegend gerannt. NIe irgendwelche Probleme gehabt und beim Tanzen ist es sogar positiv, weil ich gut ausdrehen konnte ;-)

Also keinen STress machen. Wie schon gesagt wurde: Orthopädische Fehlstellungen sind sooo leicht zu kurieren bei Babies. Wichtig ist nur, dass ihr Euch an Vorgaben der Physio oder eben solcher Gurte etc haltet. Und lasst Euch nicht auf Gipsbett-Zeugs ein - das braucht man meist nicht (selbst bei Morbus Pertis ist Physio hilfreicher).

Abwarten - Geduld haben und gute Kinderärzte finden ;-)

Beitrag von hesba 17.03.11 - 16:10 Uhr

Ich DANKE euch #herzlich für die vielen schnellen Antworten.

Jetzt geht es mir wirklich um einiges besser :-)


Dieses Forum ist einfach toll #pro


#liebdrueck



Beitrag von muddi78 17.03.11 - 16:13 Uhr

Ich würde auch vermuten, dass es wenn Sichelfüsse sind. Die hatte meine Tochter auch. War gar nicht dramatisch... da man ihre Füße in die richtige "Position" führen konnte musste ich nur bei jedem Wickeln die außen Seiten jedes Fußes ein wenige von oben nach unten massieren und nach wenigen Wochen war es weg...
heute ist sie fast zwei und es ist nichts mehr zu sehen von den "Sichelfüssen"......
Kann Dich aber verstehen - war nach der Geburt auch etwas geschockt....aber mach Dich bitte nicht verrückt... es wird alles gut werden!

Beitrag von uvd 17.03.11 - 16:17 Uhr

das ist überhaupt kein problem. mein sohn hatte das auch.
es wurde erst bei der U2 festgestellt.
wir mussten dann zum orthopäden, der hat ihm ein kleines gipschen verpasst. damit wurde das füßchen wieder "geradegebogen".
ich glaube 2-3 mal wurde der gips angepasst, dann war alles überstanden.
den kleinen hat es überhaupt nicht gestört und auf die entwicklung hatte es keinerlei auswirkungen.