Augen unterschiedlich weit geöffnet

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lissyleinchen 17.03.11 - 15:03 Uhr

Liebe Uriba-Mitglieder,

mein Sohn ist jetzt 6 Wochen alt und mir ist etwas aufgefallen bei dem mich die Erfahrung anderer Mütter interesieren würde.

Schon im Krankenhaus ist mir aufgefallen, dass das rechte Auge von meinem Sohn meist geschlossen war. Ich sprach damals schon zwei verschiedene Krankenschwester darauf an. Die eine meinte es könne noch Schmiere im Auge sein, die andere hatte sie vermutung das es daran liegen könnte das er immer auf der rechten Seite schlief. Ich hatte es erst mal darauf belassen und mir weiterhin keine Sorgen gemacht.

Als ich dann zuhause war mit meinem Sohn ging es dann weiter. Er öffnete es zwar ab und zu, war beim öffnen aber immer kleiner als das andere Auge, ansonsten meist geschlossen. Dann fing auch noch an das Auge zu verkleben. Dies ging dann zum Glück nur zwei Tage und war dann wieder komplett weg. Ich fing an mir wieder Sorgen zu machen und Sprach bei der U3 meine Kinderärztin darauf an. Ihr scheint es wohl schon von alleine aufgefallen mit den unterschiedlich großen Augen. Sie meinte nun das es sein kann das der Tränenkanal auf dem rechten Auge noch verengt sein könnte und ich solle diesen massieren.

Jetzt sieht es folgender maßen aus. Er hat das rechte Auge jetzt mehr geöffnet als geschlossen, wobei es manchmal trotzedem vorkommt das es komplett geschlossen ist. Wenn er das Auge offen hat dann nicht so weit offen wie das andere und es ist schon auffällig. Es gibt allerdings auch Situationen bei dem er beide gleich offen hat, das kommt zwar jetzt auch öfters vor, aber eher so 50/50 würd ich sagen.

Es ist zwar auf jedenfall besser beworden als die Zeit im Krankenhaus, aber immernoch so das ich mir Sorgen mache.

Ich suche Mütter die auch sowas hatten, die mir ihre Erfahung darüber berichten können was unternommen wurde und was rauskam oder ob das vielleicht normal ist, es von alleine weggeht und ich mir mal wieder umsonst Sorgen mache.
Mütter die das selbe Anliegen haben wie ich und auch Rat suchen.

Tschüssi *winx*
Celissa

Beitrag von binipuh 17.03.11 - 15:19 Uhr

Hallo Celissa!

Bei unserem Sohn ist das auch so.
Sah ein wenig nach Karl Dall aus. #schock

Bei ihm lag es daran, dass er immer nur rechts lag.
Hatten Verdacht auf KISS, war aber zum Glück nur muskulär bedingt.
Der Kopf war seitlich schon etwas abgeflacht und durch den einseitigen Druck hatte sich auch im Gesicht eine leichte Asymmetrie gebildet.
Daher war auch das Auge "kleiner".
Wir müssen jetzt regelmäßig zur Physiotherapie.
Jetzt ists sowohl mit dem Kopf, als auch mit dem Auge besser geworden.

Gruß

Bini

Beitrag von sabrinimaus 17.03.11 - 15:20 Uhr

Hallo Celissa,

die Physiotherapeutin von meiner Maus hat die Augen auch immer unterschiedlich weit offen und leidet glaube ich an Ptosis. Ich möchte dir keine Angst machen, aber das ist mir spontan eingefallen.

LG Sabrina mit Viktor (4) und Rosalie (13M)

Beitrag von miri83 17.03.11 - 15:35 Uhr

Bei meinem Sohnemann ist das auch so (morgen 8 Wochen jung). Hab ebenso meine Hebamme drauf angesprochen und diese meinte das wäre völlig normal, da die Augenmuskulatur noch nicht so stark ist das zu koordinieren und würde sich mit der Zeit geben. Es kommt auch desöfteren vor, dass er beim schlafen noch leicht geöffnete Augen hat.

Ich muss jedoch auch sagen, dass es schon viel besser und nicht mehr NUR vorkommt wie zu Beginn.

LG

Miri mit Milo #verliebt

Beitrag von wintersun 17.03.11 - 22:57 Uhr

hi du,

ich war erst mit meinem kleinen sohnemann vor 2 wochen bei der U3 und wir hatten genau das selbe problem, meine aezrtin meinte das es daran liegen kann das man ihn immer ueber eine seite anspricht und auch wenn man die kleinen traegt das man selbst ganz gern eine lieblingsseite hat.
dadurch wird die augenmuskulatur nicht gleichseitig stark aufgebaut.
wir haben jetzt die seite mit dem kleiner wirkenden auge mehr "belastet" das heisst ihn von der seite angesprochen, mit der rassel dort gewackelt, etc. und nach 2 wochen kann man schon eine veraenderung sehen.
es kann sich aber auch bei nichts tun bis zum 3ten monat verwachsen....
sollte es nach dem 3ten monat noch da sein muss man/sollte man uebungen machen.

das ist, jetzt das was ich erfahren haben und wie gesagt bei uns ist es schon am weggehen.

lg