meint ihr ich kann die wohnung behalten??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von bluvvi12 17.03.11 - 15:14 Uhr

ich habe mich von meinem mann getrennt, unser sohn grad 3 geworden bleibt natürlich bei mir. es ist noch ganz frisch aber ich konnte nicht mehr. war schon depressiv usw. wegen ihm. und hab mich nach langem hin und her ringen die letzten 2 jahre getrennt.

nun die frage (poste hier weil in schwarz)

unsere wohnung ist ca.80 qm groß, kostet 550 warm, 420 kalt. hinzukommen ca. 100 € strom (wasseraufbereitung über durchlauferhitzer).

ich kenne mich leider gar net aus mit den hartz IV sätzen usw. bin aber für den anfang leider auf staatliche hilfe angewiesen, weil ich in teilzeit nicht viel verdiene und es schwer wird was in vollzeit auf die schnelle zu finden.

fakt ist für unsere gegend ist die wohnung nicht teuer, wir haben so ziemlich die günstigste miete hier.

aber ist sie qm mäßig nicht zu groß?

für ein paar liebe und auch aufmunternde antworten wäre ich sehr dankbar.

Beitrag von michisfrau 17.03.11 - 15:20 Uhr

Das wird schwer werden.....

Für 2 Personen bezahlt das Amt meines Erachtens nach nur max. 60 qm!



LG
Und Kopf hoch..........
#winke

Beitrag von falkster 17.03.11 - 15:36 Uhr

für die ersten 6 Monate können sie Dich normalerweise nicht auf Umzug drängen. Ob sie allerdings die volle Miete übernehmen, weiss ich nicht...

Beitrag von wennsgeht 17.03.11 - 16:34 Uhr

Bei uns in Niedersachen werden 420 warm bezahlt, alles was drüber ist zahlst Du selbst

Beitrag von manavgat 17.03.11 - 17:22 Uhr

Wenn 60 qm-Wohnungen auch nicht billiger sind, dann darf ein Umzug nicht verlangt werden - aber ich bezweifle das.

Für 6 Monate muss die ARGE die Miete voll übernehmen, danach wird gekürzt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von chalida1 17.03.11 - 21:26 Uhr

Leider stimmt das so auch nicht überall..... bei mir wurde wegen 12 qm abgelehnt obwohl billiger als der satz und alles kleinere!
Ich sollte 280€ kalt für 72qm zahlen das wollten sie nicht weil die NK dann ja höher wären.....

Aber ich denke am Anfang werden sie das zahlen und vieleicht findest du ja einen Job in der Zeit

Beitrag von manavgat 18.03.11 - 11:04 Uhr

Du hättest Dich wehren können!

Widerpruch, bei Erfolglosigkeit: Klage.


Leider ziehen die meisten den Schwanz ein.

Gruß

Manavgat

Beitrag von steffi19re 18.03.11 - 09:18 Uhr

Wenn du einen Teilzeitjob hast, dann spielt es keine Rolle wie groß deine Wohung ist oder wie teuer. Es wird dann einfach errechnet, was du zum Leben brauchst und was du selbst einbringst und die Differenz wird dir gezahlt.

Es kann allerdings sein, dass du für dein Kind kein Hartz4 bekommst, sondern Wohngeld beantragen musst.

Außerdem wird das Amt dich mit Jobvorschlägen bombadieren, von denen du nicht allzu viele ablehnen darfst, sonst gibts eine Sperre.

Meine Mutter hat sich auch grad von ihrem Mann getrennt und ist mit meiner Schwester zusammen gezogen, da lief das genauso. Sie hatte auch nicht genug Geld um die Wohnung und die Lebenserhaltungkosten allein zu tragen und bekam Unterstützung durch Hartz4 und Wohngeld für meine Schwester.

Viel Glück auf deinem Weg #klee