Affäre-Planung und Realisierung

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von wiemachtihrdas??? 17.03.11 - 15:57 Uhr

Hallo,

diese Mail richtet sich an alle, die in ihrer Beziehung/Ehe leider dauerhaft sexuell unzufrieden waren und die für sie einzig mögliche Lösung darin gesehen haben, mit einem anderen Menschen ihre Sexualität ohne das Wissen des Partners auszuleben

(bitte keine Anschuldigungen oder etc., ja, es nicht schön, es mag für den ein oder anderen nicht gerecht sein, aber es ist wie es ist...)

Wie realisiert ihr das konkret?
Gebt ihr ein Alibi an, seid ihr zeitlich so flexibel, dass es der Partner nicht merken kann.
Bucht ihr immer ein Hotelzimmer, wo trefft ihr euch sonst

und das Wichtigste: wie geht es euch damit?

Kurz zu meinen Beweggründen:
Ich kann meinen Partner aus finanziellen, aber auch menschlichen Gründen nicht verlassen, habe aber nach sehr langer Zeit das Bedürfniss, auch wieder an mich zu denken, jünger wird man sicherlich nicht.

Danke!

Beitrag von michisfrau 17.03.11 - 16:08 Uhr

Also ich setz immer ne Annonce in die Zeitung!!!!
Zeitlich flexibel???? Nö.......ich sag zu meinem Schatz......geh mal ins Kino.....gleich geh ich ficken!!!!
Und warum Geld für ein Hotelzimmer ausgeben???
Gibt doch Büsche..........



Im Ernst......was sind denn das für Beweggründe die du da angibst?????
Mir fehlen echt die Worte.........
Du hast geschrieben das du nicht jünger wirst.....
Schlauer scheinste aber auch nicht geworden zu sein!!

Für mich ist sowas echt das letzte!
Was erwartest du jetzt hier drin?
Tipps zum fremdvögeln????


Du kannst deinen Partner aus menschlichen Gründen nicht verlassen.....
Wo bleibt denn das menschliche wenn du fremdgehst???

Oh Mann ey..........

Beitrag von gisiri 17.03.11 - 20:05 Uhr

Also, tut mir leid, aber deine Art zu antworten ist wohl das letzte.
Sei froh, dass du glücklich bist (oder vielleicht bist du einfach zu frustriert, um ehrlich zu sein)
Auf solche Kommentare kann man gern verzichten. Eigentlich sollten hier nur Erwachsene schreiben (auch geistige Reife gehört dazu)

Beitrag von michisfrau 17.03.11 - 20:19 Uhr

Uhhhhhh........jetzt hast du es mir aber gegeben!!!
Ich zitter wenn ich Zeit habe!!!

Und frustriert bin ich bestimmt nicht im Gegensatz zu anderen hier......

Und der Beitrag sagt sehr viel über geistige Reife aus!!!
Ne Paprikaschote hat mehr.......

Beitrag von asimbonanga 17.03.11 - 23:22 Uhr

Ich finde diese moralisierende Überempörung auch sehr einfach.

Beitrag von hoher Norden 17.03.11 - 16:29 Uhr

Der Thread http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=38&tid=3071706 war nicht zufällig auch von Dir? #kratz

Ganz ehrlich - was willst Du jetzt für ne Antwort? Fremdvögeln ist immer mit guten (in dem Moment) und schlechten (in der ganzen anderen Zeit, wenn man wieder heim kommt zu seinem Partner) Gefühlen verbunden - wenn Dir menschlich noch was an Deinem Partner liegt sowieso!

Ja, ich bin fremdgegangen und es finden sich Möglichkeiten - wenn man das will, dann muss man schon seinen Grips bissel anstrengen und sich selber überlegen wie ;-) und ich habe es gemacht, weil bei uns gar nichts mehr gepasst hat und mir dann "mein Prinz" über den Weg gelaufen ist (mit dem ich heute sehr glücklich zusammenlebe!) - aber das ist keine Entschuldigung, jetzt nur für Dich eine Erklärung! Und ich habe mich danach jedes Mal extrem Scheiße gefühlt, das kannst Du mir glauben. Ich bin froh, dass ich die Trennung durchgezogen habe, denn das wäre auf Dauer nichts gewesen was ich meinem Expartner und mir antun wollte!

Das was Du da planst kann auf Dauer nur nach hinten los gehen!!!

Beitrag von lieber so 18.03.11 - 10:51 Uhr

Ne!
Also ich hab diesen auf den du gerade antwortest nicht verfasst!!
Aber ich bin doch froh, dass ich scheinbar nicht die einzige Unzufriedene bin...

Beitrag von gustav-g 17.03.11 - 18:15 Uhr

"bitte keine Anschuldigungen"

Dazu fühle ich mich nicht berufen.


"Wie realisiert ihr das konkret?"

Da kann ich dir nicht helfen. Du musst selbst wissen, welche Möglichkeiten du hast.


"wie geht es euch damit?"

Da gibt es grosse Unterschiede:

Schlechtes Gewissen

Angst vor Entdeckung

Dem Partner die Wahrheit zumuten

Freude am Sex, gute Stimmung, davon profitiert auch der Ehepartner


Deine Beweggründe gibt es auch bei Anderen.

Beitrag von asimbonanga 17.03.11 - 23:22 Uhr

Gut gelöst.#herzlich

Beitrag von gustav-g 18.03.11 - 10:57 Uhr

danke, ein Kompliment von dir baut mich auf !

#liebdrueck

Beitrag von elli-pirelli1704 17.03.11 - 21:22 Uhr

also ich finde das hört sich äussert stümperhaft an....
nachdenken musst du schin selbst. klar könnte ich dir tipps ohne ende geben (habe bis auf meinen mann alle betrogen).

ich denke die vorgehnsweise ist falsch. du versucht das pferd von hinten (kleiner wortwitz) aufzusatteln. erstmal würde ich mit meinem partner/in sprechen. oder wo liegt das problem?

weglaufen hilft nicht.

Beitrag von kann ich gut verstehen 17.03.11 - 21:37 Uhr

Ich kann dich gut verstehen. Mir geht es genauso wie dir. Es gibt eben Situationen da kann man seinen Partner nicht verlassen, aber man hat auch Bedürfnisse nach Zärtlichkeit.

Wünsche Dir alles Gute!
#herzlich#liebdrueck

Beitrag von vielleicht-so? 18.03.11 - 08:14 Uhr

Hallo,

ich kann dir leider keine Tipps aus Erfahrung geben.

Aber was mir dazu einfällt:

hast du denn schonmal andere Möglichkeiten in Betracht gezogen?
Nämlich deinen Partner da miteinzubeziehen?
Das könnte euch evtl. beiden helfen und du müsstest nicht Betrügen.

Hast du evtl. auch die Vorstellung an eine andere Frau? Damit haben Männer manchmal weniger Probleme.

Ansonsten: mal gemeinsam in einen Club gehen, Dreier, was auch immer, aber eben etwas, wo du ihn mit einbeziehst.

Meiner Meinung nach, geht sowas sonst nur sehr kurzfristig "gut" und es verletzt einfach Menschen die einem wichtig sind.

LG

Beitrag von wiemachtihrdas??? 18.03.11 - 08:58 Uhr

Vielen Dank an alle, die mir ernsthaft ohne Moralpredigt eine Antwort geschrieben haben.

Ich kann, werde und möchte nicht zu viel auch über die Beweggründe meines Partnes sprechen, das fände ich nun tatsächlich indiskret.

Natürlich aber habe ich sämtliche Möglichkeiten, die ich gesehen habe (reden, verführen mit Dessous etc.) ergriffen, keine hat zu einer Änderung geführt.
Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob er mich tatsächlich verstehen kann/will, wie schlimm es für mich mit dieser Situation ist.
Es war kein vernünftiges Gespräch mit ihm möglich.

Nun stand ich vor der Entscheidung, entweder ihn zu verlassen (das geht nicht vorwiegend aus Rücksicht ihm gegenüber) oder dafür zu sorgen, dass mein Leben wieder für mich wertvolle und wichtige Inhalte erfährt (hier geht es nicht nur um die Sexualität).

Mein Partner hat, ohne mich zu fragen, mit mir zu reden, unsere gemeinsame Sexualität einfach beendet.
Das ist für mich kein Grund, warum ich nicht MEINE Sexualität weiter ausleben darf.

Nur soviel für die "Moralapostel" hier.
Nicht immer kann man "ideal" entscheiden, oftmals ist man im Leben gezwungen, Kompromisse einzugehen oder etwas zu tun, was "allgemeinrechtlich" als nicht gerecht angesehen wird.

Meine Überlegungen gingen nur soweit, dass ich vor anderen, sprich unserem sozialen Umfeld, weder meinen Mann, mich oder unsere Beziehung blosstelle, denn andere geht es nichts an!

Beitrag von summersunny280 18.03.11 - 10:53 Uhr

Ich weiß sehr gut was du meinst .

Wenn dein Mann wirklich kein interesse an dir und körperlicher nähe hat dann würd ich offen mit ihm darüber reden .
Ich sehe das ganz genau wie du . Ein teil in einer partnerschaft kann nicht einfach entscheiden dass es keinen Sex mehr gibt und der andere muss dann damit leben und wird dann hier noch so verurteilt.


Sag ihm klipp und klar dass du so nicht weiter leben möchtest .
Und du dir jemanden suchen wirst der dir das gibt wozu er nicht in der lage ist .
Man kann auch so mit offenen Karten spielen

Beitrag von gustav-g 18.03.11 - 10:54 Uhr

danke für deine Erklärung. Ich verstehe dich gut.

Wenn du noch Fragen hast, schreib mir eine PN. Manches will ich nicht im Forum ausbreiten.

#herzlich

Beitrag von papa007 18.03.11 - 13:15 Uhr

#pro gustav-g hat es schon recht klar in´s Licht gerückt.

Diese Thematik ist immer sehr individuell und du kannst schon froh sein, wenn sich überhaupt jemand loyal dazu äußert. Die Mehrheit aller, die dich wegen deiner Pläne angehen, sind so in ihrem moralischen Kartenhaus gefangen, dass sie sich nicht annähernd in deine Situation hineindenken können. Ihnen würde es 1. niemals passieren, 2. würden sie sofort alles beichten und 3. ..und 4. und...#bla


Falls dein Mann übehaupt noch etwas für dich empfindet, wenn er dich als Mensch achtet und dich schätzt, dann sollte er dir deinen Freiraum gewähren. Jemanden in Frieden gehen lassen, dazu gehört auch Liebe.
Vielleicht kann er diesen Rest noch für dich aufbringen.

Du brauchst deine Sexualität keinesfalls an den Nagel hängen, nur weil sich dein Partner komplett verweigert. Das ist ein Teil von dir und nicht zuletzt etwas, was das Leben lebenswert macht.
Also höre auf dein Bauchgefühl! Der Rest wird sich von selbst ergeben.

ALLES GUTE
#blume


Beitrag von verstehe dich auch 18.03.11 - 13:23 Uhr

Hallo,

ich verstehe Dich auch sehr gut, mir geht es genauso!

Die Leute hier sollten mal lieber ihren Mund halten, wenn sie nicht in der Situation sind oder mal überlegen, wie es wäre ab sofort OHNE Sex leben zu müssen.
Eine Trennung ist nicht immer möglich, zumal wenn man Kinder hat oder andere Dinge dagegen sprechen... Nach ein paar Jahren verläßt man nicht mal eben seinen Partner/Ehemann, nur (!?) wegen Sex.

Allerdings glaube ich auch nicht, das die Beziehung langfristig eine Chance hat zu bestehen. Ich weiß es nicht, bin selbst am schauen. Möchte sie gern retten, aber ich sehen keinen Weg.

Ich habe meinem Freund gesagt, dass ich nicht für den Rest meines Lebens auf Sex verzichten will und kann. Er meinte wenn es mir so wichtig wäre, wäre er einverstanden dass ich eine Affäre habe.
Das war aber auch ein Hammer sowas zu hören, der eigene Freund willigt lieber in eine Affäre ein, als selbst zu versuchen das Sexleben wieder zu aktivieren. Da fragt man sich als Frau, ob man denn so unattraktiv ist. Auch wenn ich diese Gedanken verdrängen kann (dass es an mir liegt), aber ab und zu kommt die Angst dass man für einen Mann gar nichts mehr wert ist (sexuell)....

Naja ich weiß wie du dich fühlst. #liebdrueck Man vermißt nicht nur den Sex, sondern die Zärtlichkeiten, das Gefühl begehrt und eine Frau zu sein. Ich komme mir vor wie sein bester Freund/Kumpel.

Es ist echt eine schlechte Situation#heul
Eine Affäre habe ich nicht begonnen, aber es wird sicher mal einer kommen irgendwann und der wird seinen Spaß mit mir haben, denn ich bin ziemlich lange schon "ausgehungert".
Ich wünsche dir dass du jemanden findest und es klappt, mit welchen Konzequenzen auch immer.
Aber wir können unser Liebesleben nicht für einen anderen Menschen total aufgeben, man lebt nur einmal und wird nicht jünger.
Rückblickend habe ich schon zu lange darauf verzichtet (Jahre!). Sehne mich nach dem LEBEN, Liebe und Leidenschaft und nicht nur Ignoranz und Gleichgültigkeit.

Alles Liebe !!!
Wenn Du magst, schreib mir doch mal an nexya@web.de :-D

Beitrag von e645 18.03.11 - 17:03 Uhr

Hi!
Für mich als Mann ist es immer wieder überraschend, dass es Frauen gibt, die von ihren Männern sexuell missachtet werden, das Klischee geht halt eher vom allzeit bereiten Mann aus...;-)

An meine Vorposterin, ich würde evtl. einen Moderator bitten, die Mailadresse herauszueditieren, das könnte zu vermehrtem Spam führen, ich selbst hab kurz überlegt dich anzumailen, woher du kommst...#augen.

Als ebenfalls von sexueller Missachtung in der Ehe Betroffener kann ich hier ja mal noch kurz Werbung für den "Frust statt Lust"-Club machen: http://www.urbia.de/club/Frust+statt+Lust

Ich denke auch, dass eine Affäre für manche Menschen der Weg ist, mit der Situation umzugehen und weiß auch dass es Gründe gibt, eine Partnerschaft NICHT hinzuschmeißen, die gravierend sind.
Außerdem empfinde ich es durchaus so, dass es auf emotionaler Ebene auch ein erheblicher Vertrauensbruch ist, das Sexualleben einfach einseitig aufzukündigen und damit aus einer Partnerschaft eine WG zu machen, denn darauf läuft es ja schlussendlich hinaus.

Beitrag von verstehe dich auch 18.03.11 - 17:14 Uhr

Hallo,
danke für den Tip, aber die Mail-adr. kann ich problemlos löschen falls ich gespamt werde, die nutze ich normalerweise gar nicht. Aber gegen ernstgemeinte Zuschriften zum Thema hab ich nix.

Und du kannst mir auch gerne mal schreiben #augen , hab nix dagegen, ist ja nur ne E-Mail, oder?!

Ich schau mal im Club vorbei.

LG + danke

Beitrag von ich verstehe dich 18.03.11 - 18:57 Uhr

hallo,

ich verstehe dich total.
ich wünsche Dir ganz viel Glück bei der Umsetzung deines Vorhabens.

Ich kann nur so viel sagen - Mir hat es sehr gut getan

#schein

Beitrag von joergs 20.03.11 - 11:02 Uhr

Kenne das Problem auch, melde Dich doch mal