nebenhöhlenentzündung

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von hasi80 17.03.11 - 16:34 Uhr

hallo zusammen,

hab eine frage. habe eine nebenhöhlenentzündung. stärkste schmerzen im linken kiefer! nehme seit gestern antibiotika, kein schmerzmittel hilft. kennt das wer und weiss wie lange das wohl dauert?

lg

Beitrag von waldmarie 17.03.11 - 16:50 Uhr

Hallo, hallo

willkommen im Club, ich habe das ca. 3-4 mal im Jahr.
Sogar 2 OPs im Laufe der letzten 20 Jahre haben keine Besserung gebracht.
Wenn Du Antibiotika hast, nimm sie unbedingt bis zum Schluss ein. Mir hilft inhalieren, Rotlicht und Nasenspülungen zusätzlich.
Und gegen die pochenden Kopfschmerzen hilft echt am besten Ruhe und mir Ibu oder Paracetamol.
Und es kann ne Woche dauern, wobei die Schmerzen nach 2-3 Tagen besser werden müssten.
Ich habe im Moment auch eine und das seit fast 10 Tagen. Übel
Habe jetzt von meiner HNO Ärztin was homöopathisches bekommen und oh, Wunder, das hilft. Es ging mir echt innerhalb von 24 h wesentlich besser.

LG und gute Besserung :-)
Susanne

Beitrag von butterblume1979 18.03.11 - 07:37 Uhr

da ich seit letztem Jahr ständig damit zu tun habe und auch schon operiert wurde, würde mich mal interessieren was die Homöopathisches verschrieben bekommen hast, denn bei mir wirkt wenn dann nur das Abtibiotikum... nur auf dauer ständig so etwas nehmen zu müssen ist natürlich auch nicht so dolle...

ansonsten jeden tag Nasendusche, Nasonex, regelmässig Rotlicht, Sinupret forte.....

Habe jetzt eine Kortisontherapie hinter mir die nur bedingt erfolg hatte.....

LG

Beitrag von waldmarie 18.03.11 - 12:32 Uhr

Hallo,

nehme jetzt den 3. Tag Sinusyx von Syxyl und regazym plus, gleiche Firma.
Ehrlich gesagt, war ich sehr skeptisch, hatte schon 1 Woche Sinupret genommen und es wurde nicht ein bisschen besser.Unglaublicherweise, nach 2 Tagen Sinusyx ist das Sekret fast farblos, du weißt, was ich meine. Und die Kopfschmerzen wurden am Ende des 1. ten Einnahmetags besser mit nur einer Paracetamol. Parallel dazu nehme ich noch was zur Darmsanierung ein, weil ich die letzten Jahre soviel Antibiotika genommen habe. Bin zwar sehr skeptisch,aber ehrlich gesagt, viel schlimmer kann es nicht mehr werden.

Allen eine Gute Besserung
LG
Susanne

Beitrag von keksiundbussi04 18.03.11 - 10:50 Uhr


Bei mir hat, Ibuprofen, Sinupret forte, Nasenspray & Rotlicht u. viel trinken, geholfen.

Gute Besserung #klee