Sagen oder nicht sagen?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von wahnsinnszeit 17.03.11 - 17:08 Uhr

Hallo!

Vor etwa 2 Jahren hatte ich (w.34 Jahre alt) eine "Affaire" mit einer Frau. Mein Mann wusste davon und es wurde auch im Vorfeld besprochen, weil ich wegen dieser Sache keinen Ärger wollte und es dann lieber bleiben lassen hätte.
Der Sex mit einer Frau ist eben ein anderer- logischweise- als mit einem Mann. Und ich wollte es unbedingt einmal ausprobieren.

Diese Sache lief einige Monate- wobei wir uns allerdings nur wenige Male gesehn haben weil sie weiter weg wohnte und verlief dann im Sande.


Vor 3 Wochen lernte ich abermals eine Frau kennen und es haben sich Gefühle entwickelt. Ich nenne es mal "sowas wie Liebe"- denn echte, tiefe, wahre Liebe, empfinde ich nur zu meinem Mann.
Inzwischen sehen wir uns fast täglich wenn es die Zeit zulässt, da wir beide berufstätig sind und immer wieder kommt es zu küssen und fummeleien.
Auf lange Sicht wird da mehr passieren, denn nur Zeitmangel hat dies bisher verhindert.
Mein Mann weiss von dieser Frau, hat sie auch kennen gelernt, aber weiss nicht, dass da schon irgendwas läuft.

Nun fühle ich mich in der Zwickmühle. Weiss nicht ob ich es ihm diesmal sagen oder für mich behalten soll.
Inzwischen sind wir verheiratet und so sehr ich diese "Liebelei" auch geniesse, hat das alles einen faden Beigeschmack.

Was würdet Ihr mir raten?

Beitrag von ungeheuerlich 17.03.11 - 17:29 Uhr

Ehrlichkeit war noch nie der falsche Weg!

LG

Beitrag von Wahnsinnszeit 17.03.11 - 17:30 Uhr

Hmm....wahrscheinlich hast Du recht.#zitter

Beitrag von seelenspiegel 17.03.11 - 17:40 Uhr

Ja, hat sie ... ohne wenn und aber !

Beitrag von najaaa2222""&qu 17.03.11 - 17:34 Uhr

Also so ganz kann ich nicht glauben das Du Dir vor einer Hochzeit mit einem Mann ausreichende Gedanken gemacht hast welches Geschlecht Du eher bevorzugst. Zumindest ist das meine Meinung denn wenn Dir soetwas schon einmal widerfahren ist und nun ein weiteres Mal und Du mit ihr Zärtlichkeiten tauschst dann ist das für mich schon irgendwo ein Betrug! #zitter

Ich würde mir überlegen ob Du Deinen Mann liebst und mich fragen warum Du ihn geheiratet hast. WENN Du trotzdem auf das andere Geschlecht nicht vezichten kannst dann mußt Du mit ihm offen darüber reden. ggf möchte er sowas dauerhaft garnicht haben und es wäre sehr unfair ihm nicht offen gegenüber zu treten.

Er geht sicherlich davon aus das Du das damals halt aus Neugierde testen wolltest und daher denkt er sich jetzt dabei nichts weiter und hat das für sich abgeharkt.

Viel Glück bei Deinem Gespräch

Beitrag von legolas39 17.03.11 - 22:44 Uhr

Manchmal ist man da einfach nicht festgelegt.

Zwei Menschen kann man nicht heiraten. Sexuell begehren schon.
Aber das übersteigt oft den Horizont am Tellerrand.

Beitrag von littledream 18.03.11 - 07:00 Uhr

Vielleicht solltest du ab und an mal die Scheuklappen abnehmen und herausfinden das es neben schwarz und weiß noch ein paar andere Farben gibt :)

Beitrag von besserdoch 17.03.11 - 19:53 Uhr

sag es ihm - bzw frag ihn, was er davon halten würden, wenn sich wieder mit einer frau etwas anbahnen würde.

ich bewundere deine ehrlichkeit beim "ersten" mal und auch deinen mann für seine gelassenheit.

hast du schon mal von polyamorie gehört? lies dich da mal rein, vielleicht ist dein mann ja ähnlich gestrickt und ihr könnt euch zusammen mit anderen ausleben und lieben?

dein mann sollte es wissen, schon aus achtung ihm gegenüber.

LG und alles gute !!!

Beitrag von ludmilla.duesentrieb 17.03.11 - 19:57 Uhr

Er hat damals nix dagegen gehabt.
Meinst du, dass er sich so geändert hat, dass er jetzt was dagegen haben könnte?
Meine Meinung nach, ist es was anderes, wenn eine Frau auch mit einer Frau Sex hat, als wenn sie ihren Mann mit einem Mann betrügt (ich sehe es NICHT als betrügen an, wenn Sie nebenbei ne andere Sie hat). Also ich würde es nicht als Betrug ansehen. Allerdings wenn du es heimlich tust, nunja... Das hat natürlich einen üblen Nachgeschmack.
Zumal den Mann doch tollerant und offen ist (jedenfalls war. Warum sollte er es nicht mehr sein, nur weil ihr geheiratet habt? Es ist ja kein anderer Mann)
Sag es deinem Mann. Kannst ja erst mal vorsichtig anfragen, ob er was dagegen hätte. Du kannst ihm doch sagen, dass du, wie damals, eine Frau kennengelernt hast, die dich sexuell interessiert. Vielleicht könnt ihr euch ja auch zu dritt treffen?
Ich würde es ihm sagen.

Beitrag von julooo 17.03.11 - 20:59 Uhr

Wie würdest du es finden wenn er einen Kumpel hätte den er küsst und mit der rumfummelt? Den er vielleicht demnächst oral befriedigen möchte?

Beitrag von sina236 17.03.11 - 21:02 Uhr

also erst mal: ich kann deine ambivalenten gefühle verstehen und von wegen "warum männer heiraten, wenn man sich über die zielgruppe nicht einig mit sich selbst ist" kann ich nur sagen, ich bin auch mit einem mann verheiratet und trotzdem find ich frauen klasse. ich würde nie mit einer frau eine längere beziehung eingehen, sex haben allerdings schon. ich betrachte mich als bi mit hauptvorliebe mann. ja, das solls geben :-), ob das nun auf verständnis stösst oder nicht. es gibt viele männer, die ich toll finde (mit dem besten bin ich verheiratet), und einige wenige frauen.

meine frage wäre, was hat dein mann denn genau beim ersten mal dazu gesagt? davon hinge es nämlich ab, ob ich was sagen oder schweigen und geniessen würde.


lg von sina

Beitrag von joulins 17.03.11 - 21:43 Uhr

Da du dir sicher bist, dass es nicht bei koketter Knutscherei bleiben wird, sondern vermutlich einen Platz in deinem Herzen einnehmen wird, halte ich hier Ehrlichkeit und klare Absprachen auch für den besten Weg.

Du bist 34 und vermutlich dein Weg durch die nächsten Jahre wiederholt ähnliche "Schlenker" machen ... stell dich darauf ein, dass es nicht leicht wird. Wichtig ist, dass du immer ehrlich zu dir selbst bleibst.

Ich wünsch dir Glück. :-)
Joulins

Beitrag von Wahnsinnszeit. 18.03.11 - 07:17 Uhr

Danke für Eure Antworten.

Ich hab mich für einen Weg entschieden und es ihm gesagt.
Zumindest weiss ich jetzt wie er drüber denkt und er ist da auch weiterhin offen und kennt mich gut genug um sich sicher zu sein, dass es keine wirkliche Gefahr für unsere Ehe ist.
Eher das Gegenteil ist der Fall.
Ich weiss nicht ob letztendlich etwas passieren wird, nur will ich am Ende nicht dastehn und mir sagen" Hättste mal was im Vorfeld geklärt"
Denn DAS ist in meinen Augen dann Betrug.

Den Zweiflern möchte ich noch eines sagen:

Ich bin ein Mensch der sich nach der gelebten Vergangenheit und vielen schweren Jahren, das Recht herausnimmt, sein Leben selbstbestimmt zu Leben. Alles was ich tu kann ich verantworten. Ich habe nur niemals Geheimnisse vor meinem Mann gehabt und die Situation in den letzten 2 Wochen war eine Qual für mich.
Ich bin mir sehr sicher, dass ich weiss was ich will und auch, dass ich den richtigen Mann geheiratet habe.
Manchmal reicht ein Blick über den Tellerrand um zu sehen, dass da tatsächlich noch mehr ist.
Ich bin 34, stehe mitten im Leben, bin selbstständig, habe einen erwachsenen und einen bald schulpflichtigen Sohn. Wir sind nicht verloddert, haben ein Häuschen.
Ich bin nicht "asi" und weiss einfach nicht was ich will, vögel mich mit allem und jedem durchs Leben und denke nur an mich.
Ich habe meinen Mann niemals betrogen oder belogen.
Aber für mich ist das einfach eine ganz andere Sache, weil ich das Leben nunmal anders sehe.

In diesem Sinne....

Beitrag von najaaa2222""&qu 18.03.11 - 08:05 Uhr

Dich hat hier neimand als solche betitelt oder so über Dich gedacht aber egal wie es ist ob Mann mit nem anderen rummacht oder Frau mit anderer Frau und man schon Küsserei und Fummelei eingegangen ist dann darf man natürlich schon äußern das das für den einen oder anderen fremd gehen bedeutet. Ich würde meinem Menne den Kopf abreißen wenn er mit anderen Männern rum machen würde oder das wollte!
Ich weiß auch das nicht jeder das hier so sieht und es bedeutet auch nicht für jeden fremd gehn aber für mich denke ich so.

Ich habe meinen Menne genau gestern Abend danach gefragt weil ich wissen wollte ob ich das ggf. zu eng sehe und er hätte nichts dagegen wenn ich das ab und an wollte aber keineswegs wäre er begeistert wenn ich ohne sein Wissen woanders Küssen, Fummeln oä tun würde.. davon abgesehn das weibliche Geschlecht zu testen niemals für mich in Frage käme und auch nicht das Gefühl habe mit 31 da was verpasst zu haben :-p

Alles Gute und ist doch toll das Du Deine Wünsche ausleben kannst und dein Mann nichts dagegen hat #winke

Beitrag von Wahnsinnszeit. 18.03.11 - 08:33 Uhr

Es ist immer schwierig bei solchen Themen auf einen Nenner zu kommen, weil die Meinungen und das persönliche Empfinden da oft Unterschiedlich sind.

Danke für Deine Antwort und ein schönes Wochenende.#winke

Beitrag von na ja 18.03.11 - 07:55 Uhr

wenn du dich angegriffen fühlst, darfst du keine frage in ein forum stellen. und um meinungen fragen.

Beitrag von papa007 18.03.11 - 09:18 Uhr

alle Beiträge zu deinem Posting hab ich mir gar nicht durchgelesen....
Fakt ist doch, dass du ganz einfach diese Ehrlichkeit zu dir selbst aufbringen musst.

Stehe mit geraden Schultern zu deiner bi-Neigung. Betrachte dich im Spiegel, schau dir in die Augen und akzeptiere dich. Den Gegenwind und die moralsichen Peitschenhiebe muss du einfach aushalten.

Die Offenheit zu deinem Mann wird euch beiden Chancen eröffnen damit umzugehen, auch wenn es so "ganz einfach" nicht immer klappt.
Und wenn nicht für euch, dann gewinnst du durch deine Offenheit Chancen für dich.

Du kannst dieses Rufen und Suchen in dir nicht auf Ewig unterdrücken und dein Mann kann dich nicht ändern.

Alles Gute
und viel Glück
#winke

Beitrag von wahnsinnszeit. 18.03.11 - 09:24 Uhr

Danke für Deine herzlichen Worte! Du sprichst mir aus der Seele.#blume