Grippe und Antibiotika- wann wird besser?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von specki1009 17.03.11 - 17:33 Uhr

Ich hatte seit Fr Anzeichen und habe mich das WE geschont und dacht ich komm drumrum. Di abends hatte ich leichte Tempi und bin dann Mi doch lieber zum Arzt. Habe jetzt Antibiotika und lag gestern mit 38,5 und nem dicken Brummschädel schwitzend im Bett. Seit nachts ist Fieber weg, nun ist tiefsitzender Husten da. Die Nase ist eh seit dem WE schon dicht.

Unsere Große wird seit gestern von der Oma betreut aber möchte heut wieder heim.

Bin ich morgen früh wieder fit um sie in Kiga zu bringen? Ich habe mal gehört das Antibiotika braucht ungefähr 24h um richtig zu wirken?

Heut konnt ich mir es überhaupt nicht vorstellen raus zu gehen. Ich hätte morgen auch Termin bei der Hebi zur Akkupunktur - sie ist heut nicht erreichbar und daher kann ich auch noch nicht fragen ob ich kommen soll.

Beitrag von peppermint369 17.03.11 - 17:49 Uhr

Es kommt ja auch darauf an, ob da wirklich nur Bakterien am Werk sind. Antibiotika helfen nur gegen Bakterien.

Die restlichen Erkältungserscheinungen bekommt man mit viel viel Tee und viel viel Ruhe in den Griff.

Wenn es Grippe oder ein grippaler Infekt ist, dann sind außerdem Viren am Werk, da hilft das AB auch nicht viel, es verhindert nur, dass noch ein bakterieller Infekt hinzu kommt.

Also: Schone Dich! Wenn es morgen früh nicht geht, dann geht es nicht. Höre auf Deinen Körper.

Gute Besserung!