Sie hat einfach keinen Stuhlgang ohne Hilfe...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von benita2020 17.03.11 - 18:17 Uhr

Hallo,

kennt das jemand von euch?
Meine Tochter, 15 Wochen alt, Frühchen - 6 Wochen zu früh geboren hat sein sie ca. 5 Wochen alt ist Verstopfung.
Sie bekam erst Mumi und Apatamil pre, weil Mumi zu wenig war, Stuhlgang hatte sie ca. 5 mal am Tag, dann war meine Milch komplett weg und sie bekam Aptamil pre. Sie war ständig am drücken, Stuhlgang nur noch alle paar Tage, mit Hilfe von Kümmelzäpfchen aber sofort und dann bekam sie einen Nabelbruch, der sollte eigentlich so verheilen. In Absprache mit der Hebamme Nahrungsumstellung auf Milumil pre, hatte mein Sohn auch und auch gut vertragen sie meinte es wäre dann wahrscheinlich dass meine Tochter das auch gut verträgt. Alles andere, Bauchmassagen, Fußreflexzonenmassagen, Lefax, Fencheltee, Zäpfchen usw. - nicht geholfen.. Die ersten paar Tage mit der Milumil waren super, Stuhlgang kam auch sofort. Nach der ersten Woche wieder das gleiche wie vorher, Nabelbruch wurde immer größer. In Absprache mit der Kinderärztin Umstellung auf Aptamil Comfort, keine Besserung es wurde sogar noch schlimmer, sie schrie bei jeder Flasche, trank kaum noch. Dann wurde eine Milcheiweißallergie vermutet, Umstellung auf Nestle Althera - keine Besserung.. Allergietest negativ.. Zur Ablärung ob das ganze mit dem Nabelbruch zusammenhängt sollten wir zum Chirugen der sollte sich das nur mal ansehen. Er sagte sofort OP der Nabelbruch ist viel zu groß würde niemals von alleine verheilen, außerden hat er eine Sphinkterdehnung angeraten, der Darmausgang sei viel zu eng.. Nach diversen Überlegungen haben wir der OP dann zugestimmt, diese ist super verlaufen, es konnte Morbus Hirschsprung ausgeschlossen werden, lt. Chirug ist ihre Verstopfung keinesfalls krankhaft denn der Darmausgang war wohl wirklich seehr eng.. Es könne aber durchaus sein dass man die Dehnung zweimal durchführen müsste.. Ich frage mich bis heute noch ob sie das von Anfang an hatte oder ob das mit der Zeit erst kam. Sie hatte an Ihren ersten beiden Lebenstagen schon Einläufe bekommen weil das Kindspech nicht richtig rauskam, lag ja vll. auch daran.. Na ja jedenfalls Nachuntersuchung alles super, Darm weit genug, müsste alles klappen. Nahrungsumstellung wieder auf Milumil pre, das ist jetzt 10 Tage her. Erster Tag nach Umstellung und OP wieder super, Stuhlgang klappte Kind war super zufrieden.. Tja zu früh gefreut, die Tage danach wurden wieder schlimmer und heute ist es so, dass sie ohne Einlauf keinen Stuhlgang hat. Ich muss dazu sagen, dass ich ihr am 3. Tag wo sie keinen Stuhlgang hat einen Einlauf gebe, lt. Ärztin ist das völlig ok und ich möchte es auf keinen FAll wieder so weit kommen lassen dass sie nicht trinkt.. Sie schreit sogar wenn sie pupst, also nicht vorher sondern wenn der Pups raus kommt.. Lt. der beiden Ärzte müsste jetzt ja alles super klappen und sie dürfte auch keine Schmerzen wegen der Op dabei haben.. Ja aber was dann?? Kann ich wohl darauf hoffen, dass sie das ganze erledigt wenn sie (gerechnet nach eigentlichem ET) die 12 Wochen rum hat? Ich weiß echt nicht wie ich ihr noch helfen soll, teilweise kann ich sie keine Sekunde zur Seite legen, schlafen ist tagsüber auch kaum drin, nicht mal den Mittagsschlaf macht sie neuerdings..
Hat jemand von euch Erfahrungen oder könnt ihr mir Mut machen dass sich das ganze bald von selbst erledigt??

Beitrag von pollinchen 17.03.11 - 18:31 Uhr

Hallo,

ich kann dir nur Novalac V empfehlen - kein Aptamil o.ä. hat geholfen. Wir hatten auch die ganze Palette mit Zäpfchen, Kümmelcreme, SabSimplex etc.pp. durch und NICHTS hat geholfen.

Bin dann durch Zufall darauf gestoßen und nach der Umstellungsphase hat sie jetzt immer so jeden 2. Tag Stuhlgang ohne Probleme.

Hier ein Link:

http://www.novalac.de/nl/novalac_v

Probiers einfach aus!

LG und alles Gute

Kerstin

Beitrag von isabellsmami 17.03.11 - 19:02 Uhr

mein kleiner wurm hatte auch verstopfung , es kam wie steine raus :-(
der kinderarzt hat dann nach vielem hin u her umstellen uns movicol pulver für 2jährige verordnet. nun bekommt er jeden morgen eine halbe dosis u klappt super! und er is nun 3 monate alt . frag deinen arzt einfach mal!

Beitrag von greenhoney 18.03.11 - 09:51 Uhr

Milchzucker hast Du wohl auch schon probiert, oder?? Macht den Stuhl ja auch weicher...bei unserer kleinen haben wir die Nahrung ca. 1 Woche einfach immer mit Fencheltee und 2 Pumpstößen angemischt und etwas mehr wasser (ca. 20ml pro Flasche mehr) dazu gegeben. Seitdem ist das Problem weg - aber sie hatte es auch nicht sooooo schlimm.
Ich drücke Dir die Daumen, dass es bald vorbei geht.

LG Anett