Keine Beikostreife, will aber Wasser

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von hella10 17.03.11 - 20:08 Uhr

Hallo,
mein Kleiner (6 Monate) hatte in letzter Zeit signalisiert, Interesse am Essen zu haben. Da ich Fingerfood anbieten möchte, hat er ein Stück Banane bekommen. Das hat ihn irgendwie nicht so interessiert, den Geschmack fand er wohl komisch und als etwas matschige Banane in seinem Mund lag, musste er würgen. Also alles klar, er ist noch nicht so weit. Ich stille voll und bin auch gar nicht traurig, wenn das noch eine Weile so bleibt #huepf
Aber: Es heißt ja, ab der Beikost soll man auch Wasser anbieten. Er hat Wasser aus einem normalen Trinkbecher bekommen. Er hat daraus getrunken, als hätte er nie etwas anderes getan und war total begeistert. Sobald ich nun selber etwas trinke, versucht er, mir den Becher aus der Hand zu nehmen und will auch. Darf er das denn oder sollte ich damit warten, bis er auch Essen haben möchte?
Ich stille so oder so weiter nach Bedarf.
Ach, und bis zu welchem Alter sollte das Wasser abgekocht werden?
LG, Hella

Beitrag von sarahjane 17.03.11 - 20:35 Uhr

Ein 6-monatiges Kind kann durchaus begrenzte Wassermengen zu sich nehmen, auch wenn es noch nicht beikostreif ist (übrigens ist es nicht zwingend ein Zeichen von mangelnder Beikostreife, dass Dein Kind von dem Stückchen Banane würgen musste). Abkochen sollte man das Wasser im Prinzip bis zum 1. Geburtstag.

Beitrag von hella10 17.03.11 - 20:45 Uhr

Er hatte auch vor dem Würgen nicht so wirkliches Interesse an der Banane und hat nicht versucht, sie zu essen. Es kann natürlich sein, dass er Banane nicht mag. Vielleicht versuche ich nächste Woch mal etwas anderes?

Beitrag von freno 17.03.11 - 21:16 Uhr

Hallo

Also ich koche übrigens kein Wasser ab. Er bekommt einfach das gleiche Wasser aus der Leitung wie wir. Bisher gab es keine Probleme.

Freno

Beitrag von hella10 17.03.11 - 21:24 Uhr

Ja, mir wurde auch schon gesagt, dass das ab 6 Monaten ok sei. Ich war nur etwas unsicher, on das auch wirklich stimmt.

Beitrag von sarahjane 18.03.11 - 09:48 Uhr

Hmh - Bananen pur sind teilweise für Kinder auch recht gewöhnungsbedürftig.
Mein Kind mag sie selbst heute mit 2 Jahren noch nicht, liebt dafür aber Äpfel.
Vielleicht wäre ein (säurearmer) Apfel eine Alternative?

Rohe Karotten z. B. sind steinhart, darauf würde ich eher verzichten (zumindest vorerst). Mein Kind mag sie heute noch nicht roh essen, weil man sich daran halb die Zähne "raureißt" (übertrieben gesagt).

Du hast auch ganz Recht: 1 Monat oder so musst Du nicht warten, um was Neues anzubieten. Einfach 1 Woche warten und dann einen neuen Versuch mit einem anderen Nahrungsmittel starten.

Die Nahrungspalette ist ja riesengroß. Ihr werdet schon etwas finden, was Eurem Feinschmecker mundet. #mampf

Viel Erfolg!

Beitrag von syrki 17.03.11 - 21:51 Uhr

hi

ich mache es auch so wie du. meine püppi bekommt ca. seit 2 wochen immer mal wieder was. banane war bei uns auch nicht so der hit. aber brot, brötchen und reiswaffeln sind super. heute gabs zucchini. ihr gesicht hat gesagt: igitt! aber sie hats sich immer wieder in den mund gesteckt. war sehr lustig.

wasser geb ich ihr auch schon aus nem normalen becher und sie trinkt auch sehr gut. da kann doch nix passieren. außer das die windel ein bissl voller ist ;-) achso..ich nehm auch leitungswasser. wenn man das wasser ein paar minuten abkocht, soll es angeblich ein bissl süß schmecken. aber das ist ja nicht nötig, wenn er eh schon so gut trinkt.

probier doch einfach noch ein bissl mehr aus. und viel spaß :)

Beitrag von thalia.81 17.03.11 - 22:42 Uhr

Paul findet Banane auch #zitter Ich glaube, er mag das Matschige nicht. Genauso wenig mag er Apfel, Birne, Melone, Zucchini, Möhre, Pastinake (also eig. alles Obst u Gemüse). Denke, ihm ist das zu nass, glibberig. Was er toll findet sind Reiswaffel, Brot, Brötchen, Zwieback. Also härtere Sachen. Probier doch einfach was anderes aus.

hm, ich antworte dir gerade gar nicht auf deine Frage #hicks

Denke immer, Wasser nimmt im Magen Platz ein und das Kind ist dann satt, hat aber keine Kalorien bekommen. andererseits finde ich es gut, wenn sie es üben.

Beitrag von hella10 17.03.11 - 23:15 Uhr

Hallo Ihr, danke für die Antworten.
Wären denn härtere, krümelige Lebensmittel auch schon möglich, obwohl er noch keine Zähnchen hat? Verschlucken sich die Zwerge da nicht an Krümeln?
Ich denke, ich werde ihm einfach hin und wieder etwas Wasser trinken lassen, wenn er es so deutlich verlangt. Aber ich biete es ihm erst richtig an, wenn er etwas gefunden hat, was ihm schmeckt.
Wie oft habt Ihr während der Beikosteinführung denn die Lebensmittel gewechselt? Muss ich nach der Banane jetzt eine Woche warten? Oder kann ich in den nächsten Tagen mal was anderes anbieten?
LG, Hella

Beitrag von zwillinge2005 18.03.11 - 19:05 Uhr

Hallo,

unsere Tochter hat auch erst seit ca. 3 Wochen die beiden unteren Zähnchen - isst aber schon länger bei uns am Tisch mit (eher geringe Mengen - die aber gerne) und isst aber zum Beispiel DinkelStangen von Werz und auch Reiswaffeln.

LG, Andrea

Beitrag von kathrincat 18.03.11 - 07:17 Uhr

banane? versuch mal was anderes, das er bei banane wirkt ist kein wunder. klar kann er wasser trinken, wenn er will, essen will er ja auch, aber du willst nur fingerfood, naja er halt nicht.

Beitrag von hella10 18.03.11 - 12:16 Uhr

Wieso ist es kein Wunder, dass er bei Banane würgt? Ich kann doch nicht hellsehen und vorher schon wissen, was ihm schmeckt. Natürlich probiere ich andere Sachen aus. Ich will halt BLW praktizieren. Ich habe nach Bedarf gestillt und nun entscheidet der Kleine selber, was er wann essen will. Das hat doch nichts damit zu tun, dass er Fingerfood ablehnt. Wie kommst Du darauf?