Brauch mal euren Rat

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von honeybaer 17.03.11 - 20:11 Uhr

Hallo Ihr Lieben

Bin nun "noch" in der 23. SSW und irgendwie ein bisschen unglücklich bei meinem FA...

Kurz zu meiner Vorgeschichte, ich hatte im September 2010 eine AS und bin ja kurz darauf direkt wieder SS geworden...

Bei meiner Vorsorge in der 17. SSW hatte ich ein bisschen Kummer, da ich trotz guten Essens und auch gesunden Essens Gewicht abgenommen hatte und in meinen Augen war das viel (3,9 kg)...Er hatte mir dann eine Überweisung gegeben zur Internistin...
Hatte aber auch noch US gemacht und dabei auch dann die Durchblutung (meine) mit dem Doppler gemacht und eine Seite war halt nicht so gut...Er erklärte mir dazu aber nichts, meinte dann auch nur zu mir, von wegen mit dem Gewicht, könnte an der Schilddrüse liegen oder eventuell sogar Diabetes ...Das war für mich ein Schock zu mal ich mit den Durchblutungswerten nicht richtig aufgeklärt wurde, fing also an zu weinen aus Angst...Er fragte mich dann warum weinen Sie denn, ich dann ganz ehrlich zu ihm, weil ich Angst habe...Da krieg ich doch an den Latz geknallt "Wieso das denn NOCH geht es dem Baby gut"...Das war dann zu viel für mich...Dann schau ich hinterher in den Mutterpass, da hat der mich ohne mit mir darüber zu reden, als Risikoschwanger eingestuft...

Naja, ich dann in der Zwischenzeit zur Internistin, alles untersuchen lassen was er wünschte, alle Ergebnisse waren ohne Befund "hab wohl einen kleinen Piranha inside" so die Ärztin....

Gut, in der 21. SSW dann wieder Vorsorge gehabt bei meinem FA, ich hin da...US gemacht alles gut...Währenddessen fragte er mich bei welcher Hebamme ich denn sei...Ich sag ja bei der und der....Da schreit der mich an, von wegen weshalb ich denn nicht bei seiner wäre, so würde ja kein Austausch statt finden etc...Dann fragte ich ihn nach einer Überweisung zum Organ-Screening, da ich das gerne machen lassen wollte...Er frage mich dann bei welchem Arzt ich dies machen lies, ich erzählte es ihm, wurd dann zur Sau gemacht warum ich nicht zu dem Arzt gehen würde mit dem er zusammenarbeite etc...

Und all solche Geschichten, nun will er zu dem, das ich nochmal durch den Zuckerbelastungstest gehe, obwohl alle Werte bei mir unauffällig sind und ich noch nicht mal Zucker im Urin hab und mein Kind auch nicht unheimlich groß ist....

Was würdet Ihr tun?? Den Arzt wechseln?? Fachlich gesehen ist er Top, aber Menschlich ein "Ars..."

Liebe Grüße
Honey mit Tjark inside 23. SSW

Beitrag von honeybaer 17.03.11 - 20:17 Uhr

Achso und hinzu kommen noch, trotz Termin 2 Stunden Wartezeit

Beitrag von kio518 17.03.11 - 20:22 Uhr

Ganz klar...geh zu einem anderen Arzt der menschlicher ist und der dich vernünftig aufklärt. Das kann ja wohl nicht sein das ein FA so mit seinen Patienten umspringt.
LG Kio (12.SSW)

Beitrag von tinaceline 17.03.11 - 20:23 Uhr

hallo
also ich würde sofort denn arzt wekseln fachlich ist er top aber das mänschliche zählt doch auch ist auch sehr wichtig du must doch zu deinem fa ein drat haben...er kann dich doch nicht zu sau machen nur weil du eigene hebamme hast und zu dem artz gehen möchtes zu dem du wilst und nicht zu dem er sagt was los.....
also wie gesagt sowas würde ich nicht dulden..aber du must wiesen
liebe grüsse krisitna

Beitrag von mirigsi 17.03.11 - 20:25 Uhr

WECHSELN, aber ganz schnell

Du musst dich sicher und verstanden fühlen!

Viele Grüße

Beitrag von claerchen-110408 17.03.11 - 20:40 Uhr

Fachlich alleine würde mir nicht reichen.
Wechsel den Arzt, du und dein Baby sollten die Hauptpersonen sein und nicht er und sein Ego....

Dir noch alles Gute;-)