Frage wegen BV...kenn mich da nicht so aus

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von isabell0483 17.03.11 - 20:23 Uhr

Hi ihr Süßen,

ich habe mal eine Frage zu BV. Und zwar, ich bin seit 02.12. von meinem HA krank geschrieben. Der Grund, ein Zahnarztbesuch Anfang November letztes Jahr und danach bekam ich von jetzt auf gleich Angst/Panikattacken. Es gab Phasen,da konnte ich nicht mal mehr meine Wohnung verlassen,zum Glück dauerte die Phase damals "nur" eine Woche. Mittlerweile ist es so, das diese Attacken fast ganz verschwunden sind. Ich weiß allerdings nicht, ob es mit dem positiven Erlebniss der jetzigen SS zusammenhängt. Meine FA habe ich auch darüber informiert. Wie gesagt,ich weiß bis heute nicht woher diese Attacken plötzlich kamen. Vielleicht hatte ich vorher zuviel Stress,2 Schichtsystem gearbeitet,Kleinkind und Haushalt, Jahre zuvor beide Elternteile durch Krankheiten verloren, ich hab keine Ahnung.
Verursacht ein solches "Krankheitsbild" im Falle eines Falles ein Beschäftigungsverbot? Kenne mich da nicht aus. In meiner ersten SS wurde ich damit nicht konfrontiert.

Hoffe Ihr könnt mir helfen...

Lg Isa mit Maya(2) & Krümelchen 7.ssw

Beitrag von solania85 17.03.11 - 20:27 Uhr

Wenn du aktuell keine symptomaik hast, wirds schlecht aussehen.

Beitrag von himbeerstein 17.03.11 - 20:33 Uhr

nein, ein Berufsverbot gibt es dann, denn die BESCHÄFTIGUNG Mutter oder (so wörtlich) Frucht in Gefahr bringt. Das ist bei dir nicht der Fall. BV wird dann gegeben wenn klar ist dass der Umstand die gesamte SS andauern wird.

Bei vorübergehenden Problemen wird krank geschrieben. Die Gesetzeslage dazu gibts bei google. #winke

Beitrag von pegsi 17.03.11 - 20:34 Uhr

Warum solltest Du denn ein BV bekommen? Löst Dein Arbeitsplatz die Panikattacken aus? Und äußern sie sich überhaupt in einer Form, die Dich und/oder Dein Kind gefährden?

Ich würd Dir raten, ein paar Therapiestunden zu nehmen, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Und warum bist Du noch krankgeschrieben, wenn Du gar keine Panik mehr hast?

Beitrag von isabell0483 17.03.11 - 20:40 Uhr

wenn ich wüßte woher so etwas kommt, wäre ich einen großn schritt weiter. Krank geschrieben bin ich deshalb, weil diese Sch... kommt und geht. Hatte vorher auch schonmal phasen,wo es weg war und dann wieder kam. Aber ich hoffe das die SS sich positiv darauf ausrichtet und ich bald wieder arbeiten kann. Im Moment sieht es danach aus :-)

Beitrag von pegsi 17.03.11 - 20:40 Uhr

Ja, deshalb meine ich ja, Du solltest ein paar Therapiestunden nehmen.

Wenn Du der Sache nicht auf den Grund gehst, wirst Du es auch nicht los.

Beitrag von isabell0483 17.03.11 - 20:42 Uhr

Meinen ersten Termin habe ich am 29.03. man muss ja unglaublich lange auf so einen Termin warten:-(

Beitrag von bomimi 17.03.11 - 21:03 Uhr

huhu,

beschäftigungsverbot glaube ich kaum dass du das deswegen bekommst, denn erstens schreibst du ja dass du aktuell keine solchen anfälle hast und zweitens wäre es ja dann weder für dich noch für deine baby eine gefahr zu arbeiten.
allerdings würde ich mich an deiner stelle auch nicht weiter krank schreiben lassen wenns dir gut geht, denn du bekommst ja dann jetzt krankengeld, was nur einen teil deines gehaltes ausmacht und du musst bedenken, dass dein elterngeld dann auch nur danach berechnet wird.#aha

lg bomimi mit engelchen#verliebt (13mon) und #ei (20.ssw)