Er hat nie Lust mit ihr zu spielen ... Jedenfalls nicht ihre Spiele!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von littlesusa 17.03.11 - 21:00 Uhr

So, jetzt reichts. Ich muss mich jetzt einfach auskotzen, weil es wirklich nervt! :-[

Ich bin schwanger (erst 20. SSW) aber kann wirklich nicht mehr alle "Spiele" mit meiner Großen (fast 6 Jahre) spielen.

Sie spielt wirklich brav alleine, will aber natürlich nicht immer alleine spielen. Sie liebt zur Zeit zum Beispiel "Pferd spielen". Hab ich auch immer mit ihr gemacht. Mama kniet am Boden, Große sitzt sich auf den Rücken. Pferd geht ein paar Schritte, isst dann was, darf sich mal hinlegen, usw...

Man muss doch solche Spiele nicht Stunden spielen, nein, das hab ich bestimmt auch nicht gemacht. 15 Minuten reichen ihr schon und sie ist glücklich.

Er kniet dann genervt am Boden, mag nicht wiehern, findet alles doof. Nach spätestens einer Minute ist Schluss.

ALLE Vorschläge sind dann doof, und mich macht das (auch) traurig.

Klar, er arbeitet den ganzen Tag, ich aber auch. Bin Erzieherin, arbeite 30 Std. die Woche und schmeiß den gesamten Haushalt alleine. Ja, ich bin auch müde, aber wir haben ein Kind und somit beschäftige ich mich auf gerne mit ihr!

"Papa spielen wir verstecken?" Er hat IMMER eine Ausrede.
"Basteln wir etwas"? Er sitzt gelangweilt neben ihr am Tisch.
"Spielen wir das Brettspiel?" Nicht schon wieder das Selbe
"Schau mal Papa, was ich tolles gemacht habe" Mhmmm

Er ist sonst wirklich ein toller Papa, aber mich nervt das zur Zeit so sehr. Länger als 10 Minuten MAG er sich nicht mit ihr beschäftigen. Er hat einfach keine Lust. Und das merkt man!

Sie darf auch nicht "wild" sein mit ihm! Wenn ich dann sage, jetzt komm, sei doch nicht so, sie freut sich halt, dass Papa da ist. Macht er zwar mit, aber WIE...

Heute waren meine Große und ich im Zirkus. Er hat sie kein einziges Mal gefragt, wie es ihr gefallen hat!!

So, das musste jetzt mal raus. Mich nervt das z.Z. besonders. Wahrscheinlich auch die Hormone, keine Ahnung...

Vielen Dank für´s zuhören!

Beitrag von metalmom 17.03.11 - 21:07 Uhr

Hi,
Du solltest nicht den Anspruch stellen, dass Dein Mann genauso und dasselbe mit eurer Tochter spielt wie Du.
Vielleicht liegen ihm andere Dinge mehr? Frag ihn doch mal, wozu er Lust hat. Was er mit ihr spielen/unternehmen möchte.
Mein Mann ist auch eher der Typ für Playmobil und Ähnliches.
Mir liegt das gar nicht, Rollenspiele sind absolut nicht mein Ding. Ich tobe mit meinen Kindern rum, kitzel sie, lese was vor, etc.
Ich mache auch gerne mit ihnen Unternehmungen, Zoo, Stadtbummel, Spielplatz, etc.
Basteln, Playmobil, Lego - ungern. Ich mag es einfach nicht. Aber dafür ist der Papa da, dem liegt das mehr als mir.
Bevor Dein Mann gezwungenermaßen mit Deiner Tochter irgendwas spielt, frag ihn doch mal ob er mit ihr mal in`s Museum will oder auf einen Ponyhof, Indoorspielplatz, etc. Etwas dass IHM auch Spass macht.
LG,
Sandra

Beitrag von littlesusa 17.03.11 - 21:10 Uhr

Ja, das ist mir ja klar, dass es ihm auch Spaß machen soll.

Aber auch ich Spiele mit ihr Dinge, die ICH nicht sooooo super toll finde.
Ausflüge machen wir eh immer zusammen. Das gefällt auch ihm...

Beitrag von metalmom 17.03.11 - 21:15 Uhr

Ja, dann frag ihn doch ob er vermehrt mit ihr Ausflüge machen möchte. Als Ausgleich, weil ihm das Andere nicht liegt.

Beitrag von littlesusa 17.03.11 - 21:21 Uhr

Am Wochenende möchte ich aber auch mit zu den Ausflügen, und am Abend, wenn er von der Arbeit kommt, ist es zu spät für einen Ausflug! ;-)

lg

Beitrag von metalmom 17.03.11 - 21:22 Uhr

Es wird doch wohl irgendwas geben, was er mit ihr machen möchte. Hast Du ihn mal gefragt?

Beitrag von why-is-me-so-dumb 17.03.11 - 21:29 Uhr

Hallo,

wenn ich ehrlich bin, kann ich Deinen Mann schon gut verstehen...
Mein Sohn ist fast 7 und ich spiele mit ihm auch nur das, was ich selber gerne mag. Aktuell sind das 2 Brettspiele und "Ich sehe was, was Du nicht siehst". Mit meinem Mann baut er Lego. Aber generell sehe ich es so, dass andere Kinder die geeigneteren Spielpartner sind.
Wir gehen gerne zusammen spazieren, kochen zusammen, machen Ausflüge, lesen, reden und kuscheln. Zum Spielen muss er sich inzwischen aber mit einem Freund verabreden.
Ich kenne aber auch das Gefühl, das Du gerade hast :) In meinen Schwangerschaften konnte ich es auch nur schwer übersehen, wenn etwas nicht ganz so lief, wie ich mir das so gedacht habe...

Alles Gute,
Sophie

Beitrag von r.le 17.03.11 - 21:50 Uhr

Hallo littlesusa,

was das Verhalten bei den Rollenspielen (Pferd) angeht, kann ich Deinen Partner verstehen. Für mich war das ab einem gewissen Alter der Kinder auch nicht mehr angesagt.

Was das Basteln (ist zwar auch nicht so mein Ding) und die Brettspiele angeht, verstehe ich Deinen Ärger. Da bricht man(n) sich beim Mitspielen sicher keinen Zacken aus der Krone.

Viele Grüße

Ralf

Beitrag von josili0208 18.03.11 - 00:12 Uhr

Entschuldige bitte, Du lässt eine 6jährige auf Dir reiten?!
Da würde ich auch nicht mitmachen wollen, das habe ich überhaupt noch nie mit meinen Kindern gespielt. Ehrlich gesagt auch noch nie Verstecken, das mag ich nicht. Ich spiele selten mit den Kindern und wenn dann ähm... ja also nur Dinge zu denen ich Lust habe (Lego, Puzzle...)
Aber Pferdchen?? #schock

Beitrag von elofant 18.03.11 - 07:36 Uhr

Was ist daran so vewerflich? Ich meine das Pferd-Spiel. Ok, vielleicht das Gewicht, aber sonst??
Hab das mit unserem Kind auch immer gemacht, allerdings nur bis einem Alter von 4 o. 5, weil er mit dann wirklich zuuu schwer wurde. Hat aber allen Beteiligten Spaß gemacht.

Auch verstecken. Meine Güte.

Beitrag von elofant 18.03.11 - 07:38 Uhr

Ich hab mit unserem Kind auch immer andere Sachen gespielt/gemacht, als Papa. Was ist daran so schlimm??

Ok, er könnte vielleicht mehr Interesse zeigen. Unser Papa war auch mehr fürs technische - sprich Lego etc. Aber verstecken hab ich auch mit unserem Kind allein gespielt.

Vielleicht sind es bei Dir wirklich die Hormone?

Beitrag von juniorette 18.03.11 - 08:41 Uhr

Guten Morgen,

"ALLE Vorschläge sind dann doof,"

lass doch deinen Mann die Spiele vorschlagen. Wenn ihm dann nichts einfällt, würde ich ihm schon mal fragen, wie er sich das Leben mit einem Kind vorgestellt hat - natürlich wollen Kinder auch mal mit den Eltern was spielen.
Allerdings suche ich mir aus der Fülle der Spiele, die mein Sohn inzwischen spielen kann, durchaus meistens das aus, worauf ICH gerade Lust habe.

Das Einzige, was ich meinem Mann übel nehmen würde, wäre

""Schau mal Papa, was ich tolles gemacht habe" Mhmmm "

Das geht gar nicht, so desinteressiert zu reagieren, wenn es denn was wirklich Tolles war (ich heuchle auch keine Begeisterung, wenn mir mein Sohn irgend ein Kritzelbild unter die Nase hält, und das womöglich noch im Minutentakt).

"Heute waren meine Große und ich im Zirkus. Er hat sie kein einziges Mal gefragt, wie es ihr gefallen hat!! "

Hmm, da ist mein Mann komplett anders. Unser Sohn geht heute mit dem Kindergarten in einen Zoo, und ich bin mir sehr sicher, dass mein Mann sehr zeitnah fragen wird, wie es denn war. Außer es würde bei ihm auf der Arbeit heute etwas passieren, was ihn noch zu Hause beschäftigt.

"So, das musste jetzt mal raus. Mich nervt das z.Z. besonders. Wahrscheinlich auch die Hormone, keine Ahnung... "

Deine Hormone kommen sicher erschwerdend dazu ;-)

LG,
J.

Beitrag von h-m 18.03.11 - 09:00 Uhr

Ich finde das auch nicht in Ordnung von Deinem Mann. Sicher hat jeder Elternteil so einige Spiele, die er/sie nicht so gern mitmacht, aber zu IRGENDWAS sollte man sich doch schon aufraffen können. Und auch Interesse an den Aktivitäten des Kindes zeigen (Zoobesuch bzw. die Situation, wo Eure Tochter ihm etwas tolles Selbstgemachtes zeigt).

Ich spiele auch nicht gern Rollenspiele oder x-mal nacheinander dasselbe Brettspiel. Das sag ich meiner Tochter auch, aber dann mache ich einen anderen Vorschlag, was wir zusammen machen könnten.

Der Vater meiner Tochter würde auch nicht mit ihr "Pferdchen" oder gar Barbie spielen, wahrscheinlich auch nicht basteln... Aber bei allen Sachen draußen ist er der Größte! Er kann wesentlich besser Fußball spielen als ich und übt geduldig mit ihr Inliner oder Waveboard fahren. Na ja, und drin, da liest er ihr vor, oder sie fahren Rennen auf der Carrera-Bahn, oder machen auch mal ein Brettspiel.

Sprich doch mal in Ruhe mit ihm, ohne Vorwürfe, und bitte ihn, dass er Deiner Tochter doch dann selbst einen Gegenvorschlag macht, wenn er nicht spielen will, was sie möchte.

Beitrag von sunny42 18.03.11 - 09:26 Uhr

Guten Morgen!

Männer haben meist eine andere Art mit Kindern zu spielen als Frauen.
Das ist für Kinder total schön nur lehnen Frauen oft die "männlichen" Spielideen ab und viele Männer ziehen sich oftmals zurück.

Vielleicht könntest Du die Beiden alleine lassen?
Nimm dir doch eine halbe Stunde oder Stunde, zieh Dich in die Badewanne oder mit einem Buch ins Bett zurück und lass die Beiden machen.

Anschließend bist Du wieder ausgeruht und voll und ganz ansprechbar, aber in dieser Zeit nicht.
Bestimmt brauchen die Beiden ein paar Tage bis sie zueinander finden,
aber mach dich darauf gefasst, dass Du irgendwann vielleicht zu hören bekommst, dass Papas Spiele total toll sind.

Es ist einen Versuch Wert.
Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von nele27 18.03.11 - 09:39 Uhr

Hi,

ich finde nicht, dass Dein Mann genau das spielen muss, was Dir passt. Aber gar nichts mit ihr machen und nur genervt sein, geht natürlich auch nicht... was will er denn die ganze Zeit zu Hause machen? Allein sein? Sprich das Thema doch mal an. Dann kann er überlegen, was ihm Spaß macht. Ich denke, wenn er Eurer Tochter dann von sich aus einen Vorschlag macht, wird sie sicher drauf einsteigen...
das kann aber durchaus was sein, was DU nicht machen würdest :-)

Es ist eben jeder Mensch anders und mag die Zeit mit den Kindern anders verbringen.

So bin ich bei uns z.B. die treibende Kraft, wenn es um Ausflüge geht. Mein Mann ist deutlich häuslicher. Ihm wäre es am liebsten, wenn wir uns mit Freunden gegenseitig besuchen, aber rausgehen ist nicht so sein Ding. Da es nicht nur nach ihm geht, tut er es trotzdem :-) Bzw. überlegt sich, was ihm draußen am ehesten Spaß macht. Morgen fährt er zB mit Anton zum Flughafen, da ist eine Modellflugzeugshow.
Dafür ist er zu Hause ganz groß mit Anton in Action: Die beiden fahren mit ferngesteuerten LKW rum, spielen Rollenspiele oder sowas. Ne Zeitlang hat mein Mann versucht, den Bauchredner zu machen, da stand Anton voll drauf.

Ich bin immer für Ausflüge überallhin zu haben und dafür drin nicht so der Spieletyp. Wenn wir zH sind, mache ich eigentlich immer was nebenbei, Hausarbeit, Wäsche etc. Ich setz mich nicht stundenlang mit Anton ins Zimmer und fahre Autos. Ich tue es zwar, aber auch eher 15 oder 20 Minuten.
Am ehesten macht mir Spaß mit ihm zu tuschen oder ein richtiges Gesellschaftsspiel zu spielen. Aber sobald länger als 2 Stunden zu verplanen sind, geh ich am liebsten raus.

Was ich damit sagen will: Es ist wichtig, dass jeder seine Rolle findet, also seine Art und Weise, sich mit dem Kind zu beschäftigen. Mann muss nicht alles mitmachen, was die Kinder machen. Aber wenn man nun gar nichts mag, was sie interessiert sollte man sich fragen, warum man dann Kinder bekommen hat #gruebel

LG, Nele

Beitrag von cinderella2008 18.03.11 - 10:12 Uhr

"Er ist sonst wirklich ein toller Papa, aber mich nervt das zur Zeit so sehr. Länger als 10 Minuten MAG er sich nicht mit ihr beschäftigen.
2

Wie zeigt es sich denn, dass er sonst ein toller Papa ist?

Beitrag von littlesusa 18.03.11 - 19:23 Uhr

Er ist ein toller Papa, bringt sein Mädl zum Lachen, macht ihr oft eine kleine Freude, ist immer für sie da, würde sie immer beschützen, uvm... ;-)

Ich weiß, dass er ein toller Papa ist, meine Große auch! :-)

Lg