Meine Tochter schläft nachts nicht allein

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von -verena- 17.03.11 - 21:26 Uhr

Hallo!
Ich verzweifle,meine kleine schläft nicht allein in ihrem bett durch!sie wacht immer zwischen 12 und 2 Uhr nachts auf und will zu mir ins bett. Das war bei ihr phasenweise immer mal wieder so aber wir haben es nach ein paar Tagen immer wieder geschafft ihr das abzugewöhnen aber jetzt schaffe ich es einfach nicht mehr und weiß nicht was ich tun soll. Wir haben es sonst immer à La "jedes Kind kann schlafen lernen" gemacht also immer wieder rein gehen, trösten und wieder raus.nach spätestens drei Nächten hat sie geschlafen.
Jetzt hab ich langsam keine Kraft mehr wir schlafen ja beide nicht gut so zu zweit.
Wie schafft ihr das?
Lg und s hon einmal danke
V.

Beitrag von ronjaleonie 17.03.11 - 21:32 Uhr

Hallo!

Wir haben 2 Mäuse und seit deren Geburt unser Bett vergrößert und zum Familienbett umfunktioniert. Mit 2x2 m reicht es für uns alle.

So schlafen wir alle gut, gemütlich und geborgen.

Die Große (5 Jahre) kommt zu 50% zu uns rüber nachts, früher schlief sie ganz bei uns. Ronja schläft in ihrem Bett ein und wenn ich schlafen geh, hol ich sie rüber.

Wieso muss ein so kleines Kind nachts alleine in seinem Bett schlafen?

LG
Nicole

Beitrag von mandao 17.03.11 - 21:35 Uhr

#verliebt ich muss sagen, dass wir die eine Seite seines Bettchens weggemacht haben und nebendran eine Matratze gelegt haben, das ganze zusammen geschraubt und schon hatten wir eine große Schlafoase.

Ich geniese es aber neben ihm zu schlafen - denn mein kleiner schläft auch nicht ohne mich und das noch nie! und ich verstehe das auch, denn ich schlafe auch nicht gerne alleine, habe ich auch noch nie...

aber du könntest doch wenigstens bei ihr bleiben bis sie schläft, verstehe nicht warum sich manche mütter gestresst fühlen, wenn die kleinen sie brauchen auf eine solche Art und Weise. manchmal vergisst man wie klein die noch sind. und jedes kind ist anders, man kann doch nicht alle kinder mit einander vergleichen und sich wundern wenn das ganze nicht mehr so klappt wie in einem Buch.

es geht nicht lange und sie machen die Türe alleine auf, gehen alleine auf die Toilette und sagen ich komme später wieder...jetzt braucht sie dich, also gibr ihr das was sie braucht.

Beitrag von -verena- 17.03.11 - 21:58 Uhr

Ich bin vorher immer bei ihr gebliebenen hab sie geschaukelt bis sie nicht mehr wollte und dann haben wir es so gemacht.ich finde außerdem dass ein 1 1/2 jähriges Kind schon allein schlafen kann. Sie schläft ja auch allein und es ist alles gut,bis sie eben mitten in der Nacht aufwacht. Ich denke ja auch an sie,bei mir im Bett schläft sie so unruhig , wacht auf wenn ich mich nur umdrehe, wacht morgens früh auf wenn ich zur Arbeit muss obwohl sie noch schlafen könnte und meckert weil sie noch schlafen möchte.das alles wÄre nicht wenn sie in ihrem Bett wäre.

Beitrag von mandao 17.03.11 - 22:11 Uhr

versteh dich bis auf den punkt dass man mit 1,5 jahren alleine schlafen können muss. dein kind wird ja morgens nicht alleine sein, wenn du arbeiten gehst...kommt jemand oder ist der Papa zu hause? dann soll der doch bei ihr schlafen.

und wenn du nachts zu ihr gehst und wieder gehst wenn sie schläft??? warum geht das nicht? leg doch ein bett für dich hin und wenn du einschläfst weil es länger geht ist auch nicht schlimm

Beitrag von anyca 17.03.11 - 21:40 Uhr

Meine Kleine ist knapp 2 und ihr Bett steht direkt am Elternbett - da muß man dann nur im Halbschlaf die Hand rüberstrecken und streicheln.

Die Große (4,5) hat ein eigenes Bett, schläft aber auch am liebsten bei uns ... die kriegt jetzt immer ihre alte Kindermatratze auf die andere Seite neben das Elternbett gelegt, so kann sie nachts bei Bedarf "umziehen", ohne daß es bei uns zu eng wird.

Ich fände es eher ungewöhnlich bis unnatürlich, wenn ein 18 Monate altes Kind alleine im eigenen Bett durchschlafen würde ... in der Geschichte der Menschheit von der Steinzeit bis heute haben garantiert 99% der kleinen Kinder bei ihren Eltern bzw. bei Erwachsenen geschlafen.

Beitrag von mandao 17.03.11 - 22:12 Uhr

ganz deiner meinung und wunderschön wie ihr das macht :-)

Beitrag von ela1970 18.03.11 - 21:05 Uhr

Ich habe 3 Kinder und alle haben immer im eigenem Bett, im eigenen Zimmer früh durchgeschlafen. Und ich kenne auch viele wo das genauso ist, also so ungewöhnlich und unnatürlich ist es nicht!
lg

Beitrag von anyca 18.03.11 - 21:36 Uhr

Da redest Du aber von Europa / 20. oder 21. Jahrhundert, stimmts? Daß da das Alleinschlafen von Kindern als wünschenswert gilt, habe ich ja gar nicht bezweifelt. Ich sprach mehr von der ganzen Menschheitsgeschichte, und da hatte man eben in der Regel gar nicht mehrere Räume, sondern eben nur eine Höhle / ein Lehmhaus / eine Strohhütte / einen Iglu / ein Tipi für alle ;-)

Beitrag von clana 17.03.11 - 21:55 Uhr

Hi,
also meine Kleine hat noch nie ne ganze Nacht in ihrem Bett geschlafen ( sie ist jetzt 17 Monate alt).
Ich kenn das, ich hab es eine zeitlang auch versucht sie unbedingt an ihr bett zu gewöhnen. Nicht weil sie mich gestört hat, sondern weil alle gesagt habe sie müsste ja so langsam mal in ihrem bett schlafen. Um so mehr ich sie aus meinem Bett haben wollte um so weniger hat es dann auch geklappt. Und es war für uns alle ein Stress.
Ich hab genau wie du in Urbia geschrieben. Wobei ich von dem Buch "jedes kind kann schlafen lernen" überhaupt nichts halte.
Auf jeden Fall hat mir jemand geschrieben, warum sie denn in ihrem Bett alleine schlafen soll. Ja WARUM EIGENTLICH. Das hab ich mich dann auch gefragt, weil andere es sagen????
Warum will man denn eigentlich immer, dass Kinder so schnell wie möglich allein einschlafen, durchschlafen, usw. Es sind doch einfach noch babys. Selbstständig werden sie schnell genug.
Sie schläft nun hauptsächlich bei uns, und wenn sie mal in ihrem Bett schläft, wacht sie nach ner stunde auf und will in unseres, auch wenn wir noch wach sind. Haben ein Bettgitter gekauft.
Was ich dir damit sagen will, setz dich und dein kind nicht unter druck. Sie braucht dich noch.
Ich genieße es neben meiner Maus zu schlafen und aufzuwachen.
Irgendwann wird sie von alleine umziehen, zumindest habe ich noch nie gehört das ein kind mit 18 noch bei den eltern schlaft.
LG Clana

Beitrag von hopelove 17.03.11 - 22:29 Uhr

Hallo!

Ich habe nie jedes kind kann schlafen lernen gelesen aber schon öfters gehört, dass die Kinder bei denen die Methode angewandt wurde eine weile besser geschlafen haben und es dann wieder viel schlechter geworden ist.
Ist es vielleicht eine alternative für euch wenn ihr ganz auf das Familienbett umsteigt?

Lg hopelove

Beitrag von lenny08 17.03.11 - 23:30 Uhr

Wir können uns die Hand reichen:-)

Mein Sohn wacht auch IMMER nachts um die gleiche Zeit auf und ich hole ihn rüber ,weil ich das geweine nicht aushalte mittlerweile.

Mein anderer schläft zum Glück durch:-)
Ich habe mich anfangs wahnsinnig gemacht und es war nur noch stressig#schwitz

Also er wird gleich aufwachen und bei mir schlafen .Wie immer ....jeedeee Nacht!!!