Infrarot / Halogen-Backofen

Archiv des urbia-Forums

Forum: Energie sparen

Willkommen im Forum Energie sparen. Hier diskutieren wir, wie wir gesünder leben und viel Energie und Geld sparen können. Mit kleinen Schritten können wir unseren CO2-Bilanz um 10% innerhalb eines Jahres reduzieren. Und darum geht es hier: Welche kleinen Schritte machen Sie? Welche Fragen und Ideen haben Sie? Jeden Donnerstag schauen Energiesparberater hier ins Forum, um Ihre Fragen zu beantworten. Jede(r) BeraterIn ist in einer Umweltorganisation engagiert. Wir arbeiten ehrenamtlich und freuen uns auf Anregungen und Fragen. Mehr Infos lesen Sie auf 10:10 Deutschland.

Viele tolle Tipps zum Energiesparen finden Sie in unserem Artikel Umweltschutz im Familienalltag und auf unserer 10:10 Checkliste der urbia-Familie zum Ausdrucken. Hier können Sie lesen, was das urbia-Team zur CO2-Reduktion unternimmt.

Beitrag von janavita 17.03.11 - 22:08 Uhr

Hallo...

nun lese ich immer wieder in der Werbung, dass Halogen bzw. Infrarot-Geräte bis zu 75 % Strom sparen sollen.

Hat jemand damit Erfahrung?
Wenn ja, welche Geräte habt Ihr?

Ich habe Augen auf Backofen geworfen - ist das wirklich sparsamer?

Danke für Tipps ...

Beitrag von hsicks 20.03.11 - 08:53 Uhr

Hallo,

wir sind überwiegend nur noch ein 2-Personen-Haushalt und haben uns vor 1 Jahr einen Halogenofen zugelegt. Außer Kuchenbacken, was nicht richtig funktioniert und Pizza-Backen für mehrere Leute gleichzeitig machen wir mittlerweile fast alles mit diesem Ofen und nicht mehr mit dem Küchenbackofen.
Da wir auf dem Land leben und die nächste Bäckerei 6 km entfernt ist, backen wir innerhalb von 5 Minuten Croissants auf, Brötchen brauchen 10 Minuten bei 175 °C und das ohne Vorheizen . Pizza wird super kross und lecker in 15-20 Minuten bei 175 °C ohne Vorheizen.

Da man in dem relativ kleinen Garraum auf das Vorheizen verzichten kann und das Gerät nur 1200 Watt braucht, spart man da schon gegenüber dem großen Backofen bzw. Heißluftherd so einiges. Man kann auch in Etagen braten, z. B. auf dem höheren oberen Rost Rösti-Ecken oder Kroketten backen und darunter auf dem niedrigeren Rost gleichzeitig Würstchen oder Minuten-Steaks etc. .

Wir machen auch Pommes, Kroketten, wunderbaren Krustenbraten, Würstchen und andere Dinge in diesem Ofen. Das Beste außer dem Energiespareffekt ist, dass man viel Fett einspart, da überschüssiges Fett durch den Backrost auf den Boden tropft und alles dadurch noch dazu schön knusprig wird.

Das Reinigen geht ganz leicht , weil der Backraum aus einer Thermoglasschüssel besteht und man bekommt das komplette Gerät ( in der Leistung entsprechend dem Orininal Flavor Wave aus Amerika , den wir kauften) mit Aufsatzring zur Backraumvergrößerung, 2 Backrosten und einem Griff zum Herausnehmen des heißen Rostes von Clathronic mittlerweile für unter 50 Euro . Wir haben unserem Sohn für seine Studentenbude diesen Clathronic-Ofen gekauft und beide Geräte - Flavor Wave und Clathronic - sind praktisch gleich, wobei der Flavor Wave deutlich teurer war.

Hoffe, das hilft, es gibt bei Chefkoch oder Amazon auch Beurteilungen und bei Chefkoch findet man zahlreiche Rezepte.

LG,
Heike

Beitrag von hsicks 20.03.11 - 11:11 Uhr

Nochmal hallo,

hab genau nachgesehen und muss mich korrigieren : unser Halogenofen braucht1300 Watt, keine 1200, aber im Vergleich zum Heißluftherd mit mind. 2000 Watt immer noch deutlich weniger bei zudem etwas geringerer Garzeit.

Noch zur Ergänzung : Wir nehmen das Teil im Wohnmobil/Wohnwagen mit , wenn die Campingplätze 10 Amp. Absicherung bei der Stromzufuhr haben, klappt es prima mit dem Braten darin und es fliegt keine Sicherung raus . Auch in Ferienwohnungen, die keinen Backofen haben ( meistens so in Ferienparks ) nehmen wir das Ding mit.

Gruß,
Heike

Beitrag von janavita 20.03.11 - 12:19 Uhr

#danke

hallo und danke für Super-Bericht....

hörst sich gut an - also, kaufe ich es einfach.... #danke

LG