hund erbricht ständig

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von saccy 17.03.11 - 23:16 Uhr

hallo ihr lieben,

unser welpe (6 monate) erbricht ständig. früher war es nur ca 1x die woche. da hatte ihr hier auch schon gefragt und da hies es das es sein kann das er seinen magen reinigt. manche hunde würden das wohl so machen.
nun ist es aber so das er es täglich macht. meistens nur 1x aber es kommt auch mal vor das es 2x am tag ist.

er ist sonst ganz normal. also so wie immer. was mir aber auffällt ist das er schmaler wird hinten. fressen tut er sonst ganz normal. also sehr schnell und hastig (labrador typisch eben).

könnte es am futter liegen?? ich gebe ihn pedigree da er das von klein auf bekommen hat (also auch schon bevor wir ihn geholt haben). wenn es aber wirklich am futter liegt, warum ist es erst jetzt so das er es nicht verträgt?

ich hoffe mir kann einer von euch weiter helfen.

Beitrag von germany 18.03.11 - 06:59 Uhr

Morgen,

also Pedigree ist dreck! Steig auf ein hochwertiges Futter um, schon alleine wegen seinen Gelenken.

Und so lange, gib ihm nur die Hälfte Futter und misch es mit Wasser, so dass er mal langsamer fressen muss und dann gibst du ihm erst die andere Portion.

Ist er denn entwurmt? Welpen fressen ja echt alles und da kann es shcon sein das er Würmer hat. Das erbrechen wäre jedenfalls typisch dafür.

Am besten mal eine Kotprobe zum TA bringen, der kann dir dann sagen ob Würmer da sind und dann das passende Präparat geben.


lG germany

Beitrag von gibbetdat 18.03.11 - 09:05 Uhr

Ich kann mir gut vorstellen das der Welpe nicht entwurmt ist, den weder die TE hat die Verantwortung mit dem Tier zum Arzt zu gehen und selbst der "Züchter" der Pedigree füttert ist für mich nur ein Möchtegernzüchter. Richtige Züchter verfüttern kein Pedigree.

Beitrag von kimchayenne 18.03.11 - 07:02 Uhr

Hallo,
es könnte alle möglichen Ursachen haben,Futtermittelunerträglichkeit,Magenschleimhautentzündung,kann durch das schlingen kommen,Wurmbefall usw.Geh zum TA und lass es abklären.Das Futter würde ich aber sowieso wechseln wiel Pedigree einfach Müll ist.
LG KImchayenne

Beitrag von kitty1979 18.03.11 - 07:04 Uhr

Hallo!

Dein Hund erbricht seit einer Weile mindestes ein Mal täglich??

Ich wäre schon längst beim Tierarzt gewesen ehe ich mich auf Antworten aus einem öffentliche Forum verlasse.......hier kann keiner Hellsehen und Ferndiagnosen sind wohl nicht sehr zuverlässig.

Lg Nicole

Beitrag von pechawa 18.03.11 - 07:07 Uhr

Hallo,

da wirst du nicht umhin kommen, mit ihm zum Tierarzt zu gehen. Das Futter, welches du ihm gibst, ist in der Zusammensetzung leider Müll - auch wenn die Werbung anderes verspricht :-(
Hier ein link, worauf du bei einem guten Hundefutter achten musst, leider sind die teuren auch die besseren, aber auch unter den teuren gibt es Mist, also die Inhaltsstoffe vergleichen!
http://www.stadthunde.com/magazin/ernaehrung/artgerechtfuettern/checklisteguteshundefutter.html
Es könnte am Futter liegen, aber Futterunverträglichkeiten äußern sich eher in Durchfall, glanzlosem Fell und Hautveränderungen - aber manchmal natürlich auch in Erbrechen, was dann schon sehr krass ist!
Er ist noch ein Welpe, und - wie du schon schreibst - es ist Labrador typisch, schnell zu fressen und zwar nicht nur das Futter, sondern auch andere Dinge, die rum liegen. Also Arzttermin machen, denn mit sowas ist nicht zu spaßen! Und die Fütterung langsam, aber sofort umstellen, denn schlechtgefütterte Welpen entwickeln sich nicht richtig und besonders großwachsende Hunde wie der Labrador können Schäden am Skelett bekommen, die kannst du nie mehr rückgängig machen und frühe Arthrose ist da schon vorprogrammiert!
Normalerweise rate ich immer, den Züchter zu fragen. Wenn der aber schon Pedigree fütterte, scheint der auch nicht viel Ahnung zu haben :-(

LG Pechawa

Beitrag von hebigabi 18.03.11 - 07:52 Uhr

Bei meiner Freundin hat der Labbi eine Unverträglichkeit gegen Geflügel entwickelt - hat sich auch mind. 1 x tgl übergeben und die war beim Tierarzt und hat es checken lassen.

Also ab zum Tierarzt- die wissen was zu tun ist.

LG

Gabi

Beitrag von jeanne1301 18.03.11 - 08:11 Uhr

Ab zum TA. Wie kann man da nur so lange warten? Und Pedigree ist wirklich kein gutes Futter.

Beitrag von meandco 18.03.11 - 08:47 Uhr

ja, er reinigt seinen magen von pedigree ... #augen

nö, futter wechseln - was hochwertiges besorgen. oder aber barfen ...

zu deiner frage warum erst jetzt ... das erbrechen hat er doch schon immer, nur jetzt stärker #schwitz

noch ne andere frage:
wann (wie oft) fütterst du? und gibt er dann auch 2 stunden ruhe?

lg
me

Beitrag von saccy 18.03.11 - 14:18 Uhr

er bekommt früh und abends sein futter und nein, nach dem fressen gibt er keine 2 stunden ruhe. er bettelt sogar sofort nach dem fressen schon wieder.

ich werd nachher gleich mal beim tierarzt anrufen und fragen wann ich vorbei kommen kann.

wegen dem futter rede ich dann noch mal mit dem tierarzt wegen wechsel und so.

Beitrag von gibbetdat 18.03.11 - 09:01 Uhr

Guten Morgen,

geh mal zum Tierarzt und lass mal auf Unverträglichkeit für Getreide testen und überhaupt ob er was nicht verträgt.

Ich arbeite in einem Tierfutterbedarfskette und häufig liegt an einer Unverträglichkeit von Getreide und dafür gibt es auch Vollwertfutter ohne Getreide. Dort kannst Du Dich auch noch beraten lassen welches Futter gut ist und welches nicht so gut.
Aber als erstes zum Tierarzt.

Lieben Gruß,
Dana

Beitrag von gibbetdat 18.03.11 - 09:02 Uhr

... übrigens in Pedigree sind 2 % was der Hund wirklich verwerten kann

Beitrag von saccy 18.03.11 - 21:26 Uhr

ich habe heute nachmittag bei unserem tierarzt angerufen und wir sollen am montag früh vorbei kommen. sie sagte da unser hund sonst ganz normal ist wäre es so ok. wenn er allerdings am WE irgend welche veränderungen aufweist sollen wir noch mal anrufen und sie kommt bei uns dann vorbei.

Beitrag von limettchen 19.03.11 - 16:38 Uhr

Hm, habe nur die ersten Sätze gelesen...
an deiner Stelle hätte ich längst schleunigst einen TA aufgesucht!