ich muss die Daumen drücken für ein ungeborenes...

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von neofee 18.03.11 - 01:52 Uhr

.weil eine verwande in 3 Monaten ihr erstes Kind bekommt und sich nicht bewusst ist was sie ihm an tut.

Sie rauch viel und arbeitet in einer Kneipe wo geraucht werden darf.


Alkohol ist wohl auch okay für sie, sie denkt ein glas ist wohl okay. Aber muss es dann ein Weizenglas sein?


Oh bitte kleiner schatz, hab noch kein schaden genommen durch die unreife deiner Mutter.


Leider wirst du im blauen dunst weiter leben, denn du kannst ja nichtbelastet.

Bitte lieber Gott gib kraft ihm.


Es tut mir in der Seele echt weh und ich musste das einfach schreiben. Ich habe ein Kind schon von einer Ketten Raucherin gesehen so was schlimmes. Das neugeborene von ihr sah aus wie ein alter Opa haut mäßig und es war Feuer rot. Nun habe ich Angst dass das baby meiner verwanden auch so aussieht und schlimm leidet.


Die es verdient haben bekommen es nicht und die die es nicht verdienen bekommen es in Massen.


Oh man das arme ungeborene so hilflos und schon so belastet.#kerze

Beitrag von tauchmaus01 18.03.11 - 08:12 Uhr

Ja, das ist echt schlimm.
Das Schlimmste aber noch, sind die Kommentare von Rauchern wie:"Es ist MEIN Leben, MEIN Körper, MEINE Wohnung, MEIN Kind......ES GEHT EUCH NICHTS AN!"

Ich kenn das leider aus der eigenen Familie.
ALLE 4 Kinder sind zu klein obwohl 3 davon schon ausgewachsen sind. ALLE 4 Kinder haben Atemwegserkrankungen und Allergien. ALLE 4 Kinder sind geistig etwas hinterher weil sich ihr Gehirn anscheinend nicht richtig entwickeln konnte in der Schwangerschaft durch den blauen Dunst.
Alle waren natürlich auch bei der Geburt zu leicht usw.

Natürlich alles nur Zufall!

In meinem Bekanntenkreis kenn ich auch ein Kind was immer dem Rauch ausgesetzt ist. Wenn meine Tochter mal da war, dann stinkt sie dermaßen nach Aschenbecher das mir schlecht wird. Sie ist mittlweile selten da, denn die Mutter raucht auch noch neben den Kindern. Ist ihre Tochter mal hier, dann lüfte ich danach mehr als sonst die Wohnung, denn das Kind stinkt aus allen Poren nach kaltem Rauch.

Ich verstehe nicht warum Elter versuchen ihre Kinder umzubringen oder zumindest auch nur das kleinste Risiko eingehen dass die Kinder dank ihrer Sucht gesundheitlichen Schaden nehmen. Da hilft dann der immerwiederkehrende Spruch mit dem "Dann darf man nicht raus auf die Strasse, der Ziegel vom Haus und die Abgase von AUtos sind auch ungesund" aber genau so dumme Sprüche kommen ja dann immer.

Ich sehe es wie Du und hoffe dass das Kind gesund auf die Welt kommt und die Mutter nicht alle Hirnzellen verbrennt und evtl. in Gegenwart vom Kind nicht raucht.

Mona

Beitrag von babybunnychen 18.03.11 - 12:25 Uhr

Finde es sch... das man sowas über andere hier hin schreibt. Sorry...Ja es kommt vor..aber statts hier zu schreiben solltest du mit ihr reden und ja leider kann man sonst nichts machen.

Aber einfach sowas hier zu schreiben schuldigung finde ich nicht gut.

Beitrag von neofee 18.03.11 - 13:26 Uhr

wieso nicht über andere schreiben? Die anderen machen doch viel schlimmere Sachen. Wenn man das leben und Gesundheit von anderen auf spiel setzt so kann man auch über diese schreiben. Ist das jetzt ein tabu Thema? Wird das baby gefragt willst du Bier willst du rauchen nein wohl nicht. Wenn man so mit dem leben anderer spielt kann auch das Gerede ertragen.

Wie schon oft erwähnt ich komm nicht an sie ran. Nur mir tut das ungeborene so leid das es schon im Mutterleib soviel gift ertragen muss.

Beitrag von shoern 21.03.11 - 12:34 Uhr

Woher willst du wissen, ob sie nicht schon mit ihr geredet hat??
Außerdem kannst dich beschweren wenn sie Adresse und Foto begefügt hätte:-p

Beitrag von lenamichelle 18.03.11 - 08:42 Uhr

Anstatt hier Deiner Wut freien lauf zu lassen,solltest Du deine Verwandte mal aufklären.
Ihr Bilder von Kindern zeigen deren eltern Alkohol trinken und rauchen.
Damit hilfst Du dem Baby jetzt wohl mehr!

Beitrag von neofee 18.03.11 - 09:38 Uhr

ich schreibe das hier um mir Luft zu machen. Ich komme ja nicht an sie ran. Sie hört mir da nicht zu um verweigert jeglichen Kontakt mit mir. Ich sollte patenTante werden habe ihr gesagt unter so umstände kann ich das nicht.

Es tut mir echt leid aber was will man da noch machen, schließlich kann man ihr das Kind leider nicht aus dem bauch holen. Habe alles versucht es fruchtet nichts.

Beitrag von lenamichelle 18.03.11 - 10:20 Uhr

So ein mist.
Und hinterher ist das geheule groß:-(

Beitrag von viwi 18.03.11 - 11:17 Uhr

Warum nicht Patentante werden? Du bist doch dann die Patentante vom Kind und kannst versuchen, eine gute Bindung zu ihm herzustellen und bei Problemen zu helfen.
lg
viwi

Beitrag von neofee 18.03.11 - 12:17 Uhr

weil ich die Befürchtung habe das ich nur die patenTante bin für Geld.

Die andere Sache ist,hier stehen Sachen für sie wie auch Kinderwagen von ihren Eltern. Sie schafft es nicht mal sie abholen zu kommen und ich kann sie auch nicht bringen weil sie nie Zeit hat.

Sie weiß das ich Sachen habe und mein lässt sie sich lieber den Kinderwagen von andern schenken. Ja genau weil sie weiß ich nehme keinen Blatt vor den Mund.

Wie soll das also werden wenn da Kind da ist?ich habe bereits zwei PatenKinder und einen 5 Monate alten Sohn da habe ich keine Zeit da nach zu laufen. Ich habe es jetzt versucht ihr Kind kommt in 3 Monaten und außerdem 20 jährige lassen sich nichts sagen.

Beitrag von jolinar01 18.03.11 - 08:45 Uhr

sowas macht mich immer wütend.

kenne eine frau die letztes jahr ihr 4.kind zur welt gebracht hat.leider viel zu früh,mit herzfehler,leberkrank und lunge war auch nicht in ordnung sowie die nieren.die ärzte haben der maus keine chance gegeben.und 4 monate später,vor ein paar wochen schlief sie fürimmer ein.und ich hasse der maus ihre mutter abgrundtief dafür.denn sie hat geraucht und getrunken in der ganzen ss.edes wochenende war sie feiern.alle haben ihr gesagt sie ist ss und soll zum arzt.aber sie hat es als zunahme vom vielen essen abgetan.erst kurz vor der geburt um die 20.ssw rum ging sie endlich auf drängen zum arzt,wo man im ultraschall schon die fehler sah.

ich kann nciht sagen ob es an ihrem rücksichtslosen verhalten lag,aber ich kann es mir vorstellen.

Beitrag von blaaaah 18.03.11 - 11:44 Uhr

Ich finde sowas auch schlimm. Letzte Woche in der Stadt sah ich ein wirklich junges, hochschwangeres Mädchen, in der einen Hand die Zigarette, in der anderen eine Flasche Bier, so stand sie inmitten einer Clique junger Leute. Ich habe wohl so konsterniert hingestarrt, das ich mir den Spruch "ey Alte, was glotzte so doof" aus deren Mitte an den Kopf werfen lassen musste.

Mir tut das Baby, das da bald geboren wird, unendlich leid.

Gruß
blaaaah

Beitrag von starshine 18.03.11 - 15:10 Uhr

Bist Du Gott oder warum fühlst Du Dich bemächtigt darüber zu urteilen, wer "es verdient und wer nicht"?

Ich will nicht sagen, dass es toll ist, was Deine Verwandte tut, aber ich denke es werden Kinder unter weit schlimmeren Bedingungen geboren als diesen. Regst Du Dich auch da über jedes so auf?

Das ist wohl alles etwas dick aufgetragen und gehört sicherlich nicht in dieses Forum... bigottes Gewäsch...

Beitrag von neofee 18.03.11 - 15:46 Uhr

bin nicht Gott zum Glück.

Okay schweigen wir so etwas tot wie alles in unserer Gesellschaft.

Schön das hier der angegriffen wird der sich sorgen macht.


Ich habe ein neugeborenes auf Entzug gesehen,du auch? So etwas will ich nie wieder sehen denn es zerreißt einem das Herz.

Beitrag von shoern 21.03.11 - 12:40 Uhr

So Menschen wie dich gibt es leider viel zu oft..einfach weg schauen:-[
oder hast selber geraucht??
Einfach eine Überflüssige Antwort von dir!!

Ich bin selbst starke Raucherin, habe es nie nötig gehabt in einer SS zu Rauchen.....Warum?
Ganz einfach:Ich würde für meine Kinder sterben, alles für sie tun...und dann ist es eine Kleinigkeit mit dem Rauchen aufzuhören und sollte selbstverständlich sein!!!!!

Beitrag von lemon007 21.03.11 - 16:34 Uhr

>Kinder unter weit schlimmeren Bedingungen<

Sorry, ich finde eine Körperverletzung an einem Ungeborenen schon schlimm. Wenn man sich selbst die Kippen wie nichts wegzieht, dann ist es jedem seine Sache, aber nicht in der Schwangerschaft. Das Kind raucht mit! Verantwortung fängt schon IN der Schwangerschaft an und nicht erst danach! #aerger

Man, man, man.



Beitrag von sillysilly 18.03.11 - 15:27 Uhr

Hallo

ich finde es auch schlimm - aber ich denke sie wird eine gesundes oder weitgehend gesundes Kind bekommen

Meine Mutter hat viel geraucht als sie mit mir schwanger war - bin total gesund, keine Allergien - nix


und ettliche Mütter mit denen ich beruflich zu tun hatte, haben geraucht, getrunken und ein, zwei sogar Drogen genommen

und alle haben gesunde Kinder bekommen.


Ich könnte auch nie meinem Kind bewußt einer Gefahr aussetzen, bin da sehr konsequent
habe auch eine starke Abneigung gegen solche Mütter und ihren Egoismus
Ich frage mich immer wenn sie nicht mal auf die Zigarette verzichten können, wie soll das dann im Alltag laufen mit Verzicht auf eigene Bedürfnisse ..........

für die Kinder ist es ein großes Glück, daß sie ihr Leben trotzdem unbeschadet beginnen dürfen


Grüße Silly

Beitrag von happyful85 19.03.11 - 08:29 Uhr

leider habe ich auch schon öfters solche unreife schwangeren gesehen.

schade, das man diese nicht anzeigen kann!

Beitrag von frieda05 19.03.11 - 11:28 Uhr

Natürlich ist es mehr als gefährdent für das ungeborene Kind, daß die Schwangere raucht. Auch sollte die Gute dem Alkohol entsagen.

Das ist das Ideal.

Ich persönlich habe zwei bisher gesunde Kinder, habe während der Schwangerschaften jeweils mal 2 Züge geraucht, durchaus aber mal ein Glas Sekt getrunken. Ob meine Kinder nun intelligenter wären, wenn ich letzterem entsagt hätte, entzieht sich meiner Kenntniss. Da sie mich jetzt schon in Grund und Boden diskutieren, gehe ich mal stumpf von einem "ich denke nicht" aus.

Schön ist, daß Du Dir Gedanken um Deine zukünftige Verwandschaft machst. Weniger schön ist der Ton, den ich hier herauslese.

Ich lese nämlich: "die blöde schwangere Kuh hat es nicht verdient ein Kind zu bekommen, weil sie eine verantwortungslose Schnalle ist - und denn....- auch vielleicht - entgegen der Erwartungen - ein Gesundes".

Ich lese berechtigte Empörung, aber zwischen den Zeilen noch deutlich anderes. Warum auch immer.

Abgesehen davon, ist es schlimm, das ungeborene Kind diesen Umständen augesetzt zu sehen, andererseits wäre ein Patin mit etwas mehr Grundkenntnissen in Sachen Artikulation und etwas weniger Hyänenmentalität für das Kind auch eine schöne Lösung (wobei ich nicht bezweifel, daß du Herz genug für 3 Patenkinder hättest ).

Du schreibst, sie Mutter hätte niemals Zeit, die bei Dir gebunkerten Sachen abzuholen, Du könntest diese allerdings auch nie bringen, da sie nie Zeit hätte. Nun überlege ich, woher Du Deine Insiderinformationen über ihren Zigaretten- sowie den Weizenbierkonsum so hast #kratz.

Da hinkt doch was ganz übel, oder ?

Hoffen wir doch einfach, daß dieses Kind mehr Glück haben wird, als die Negativbeispiele, die wir hier lesen durften.

GzG
Irmi

Beitrag von neofee 19.03.11 - 12:39 Uhr

hallo


zu erst mal , nein ich miss gönne es ihr nicht, ich freue mich sogar für sie. allerdings finde ich das man sich gerade bei einem Wunschliste sich vorher besser informieren kann, da man ja doch zeit hat.


Es sind noch weit andere faktoren, die ich hier nicht nennen will, die richtig auf unreife hin deuten.

Ich kommunizieren mit ihr über das Internet und telefonire oft mit ihrem vater.
und sieh trinkt und raucht das gibt sie zu. ihre eltern sahen nichts dazu, weil ihre mutter bei allen kindern geraucht hat und sie alle in der wohnung neben einem säugling rauchen. auch hat sie mal auf dem geburtstag meines Vaters schnaps getrunken ohne sich zu jucken. ich habe gesagt ei du bist doch schwanger die Antwort kam prompt , ja und.

die sachen die ich von ihnen bekam waren auch nach mehrmals waschen noch gelb und rochen.

Ich sag ja auch nicht das man sich ein gläschen nicht gönnen darf, kann jeder für sich entscheiden, nur sollte man es nicht übertreiben.


Ja ich kann mich nicht gut on schrift ausdrücken, habe schreiben nie richtig gelernt.

Zu dem sprich manche haben es verdient, manche nicht.. ich denke wenn man so arg minder Jesu Zeit anderer spielt, naja lassen wir das.

Für mich gibt es eben Sachen, die gehen gar nicht, vollem nicht im übertriebene ausmaßen.

Mich stört nicht wenn man ein zwei Zigaretten raucht, mich stört es wenn man den konsum nicht einschränkt .
Bin selber raucheri habe nicht in der ss geraucht und rauche nur auf dem balkon, mein kind soll nicht das laster abbekommen, nur weil ich so ne dumme raucherin bin.

LG

Beitrag von schnuggi2009 19.03.11 - 14:04 Uhr

Sag einmal ... ist Dir langweilig ... oder warum postest Du in "jedem" Forum solche Horror Geschichten ?! ... erst gefährdest Du Dein Kind in der Nacht ... und jetzt willst Du für ein noch nicht geborenes Baby "beten" ? ... komm mal wieder runter !!!

Beitrag von neofee 19.03.11 - 14:36 Uhr

es ist nun eben mal so mich belastet das sehr. Vielleicht den einen mehr und andere weniger. Ich wäre auch froh wenn mein leben rosig verlaufen würde. Aber schön wenn man hier runter gemacht wird. Ich weiß eben nicht mehr weiter. Ich mache mir zu viele Gedanken um andere und habe dadurch selber wohl schon schaden genommen keine Ahnung. Ich schreibe hier nicht mehr rein.

Beitrag von schnuggi2009 19.03.11 - 14:53 Uhr

... naja - es gibt ja auch Menschen ... die aus ALLEM ein Problem MACHEN !!!

Beitrag von neofee 19.03.11 - 16:01 Uhr

okay dein Sicht also. Dein leben ist ein Ponyhof rauchen in der ss und Alkohol ist gesund für das ungeborene. Und schlafwandeln tut jeder. Ich frage mich für was es Foren gibt es ist nicht alles rosig so wie bei dir wohl. Du hast viel Glück und darin beneide ich dich. Trotzdem wird mein Kind immer noch nicht den blauen dunst einatmen finde es immer noch das man darin Kinder egal wie nicht belasten soll. Die können es sich ja nicht aussuchen.

Beitrag von starshine 25.03.11 - 13:24 Uhr

hmmm irgendwie bezeichnend, das die TE schon wieder aus urbia verschwunden ist....