Kein Mittagsschlaf mehr, früh ins Bett und noch früher raus!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von niana 18.03.11 - 03:37 Uhr

Hallo meine Lieben,
Ich brauche mal etwas Hilfe.
Mein Sohn macht seit knapp 4 Tagen keinen Mittagsschlaf mehr, was mit 3 Jahren wohl auch in Ordnung ist. Nur Leider ist irgendwie der Ganze Tag Nacht Rhythmus durcheinander.
Vorher ist er um 7 aufgestanden, hat dann zwischen 12 und 1 nochmal ca. 2 std. geschlafen und dann um ca. 8 ins Bett.

Seit dem er aber den Mittagsschlaf nicht mehr macht ist er ab 5 schon tot müde und ab 6 schläft er dann im Sitzen ein.Wachhalten ist unmöglich weil er dauernd weg nickt, ich habs versucht...
Ok könnte man jetzt sagen, ist ja super hab ich nen schönen ruhigen Abend. Aber nein! Er wacht jetzt (die letzten 4 Tage) um 2 oder 3 morgens auf und ist hellwach! Ins Bett bringen ist unmöglich.
Selbst wenn ich mich hinlege und alles aus mache spielt er einfach im dunklen im Wohnzimmer, wenn ich ihn zu uns ins Bett hole spielt er da stundenlang bis ich eingeschlafen bin und steht dann auf und macht genau das gleiche wie oben beschreiben...und das möchte ich nun auch nicht.
Er ist dann auch wirklich fit bis um 7-8 Uhr morgens... ja er.. ich nicht.
Kann mir jemand sagen ob sich das bald wieder einrenkt? Oder wie wir das anders geregelt bekommen? Ich will schlafen....

Lg. Niana

Beitrag von sterni84 18.03.11 - 06:51 Uhr

Guten Morgen!

Das pendelt sich noch ein. Dein Sohn ist gerade erst in der Übergangsphase. Wenn er sich daran gewöhnt hat, wird er es sicherlich auch schaffen, abends ein bißchen länger aufzubleiben.

Leonie hat ihren Mittagsschlaf mit 2,5 abgeschafft und die ersten Wochen waren für uns alle wirklich hart.

Inzwischen ist Leonie fast 4 und schafft es ohne Probleme 12 Stunden oder länger am Stück wach zu bleiben.

Ich würde jetzt für die Übergangsphase eine kleine Mittagspause einführen, z.B. CD hören oder Bücher lesen. Ruhige Sachen bei denen dein Sohn wieder etwas Kraft tanken kann. Und nachmittags nochmal ein bißchen frische Luft.

Halt die Ohren steif - das renkt sich ganz bestimmt wieder ein!

LG Lena

Beitrag von olle-deern 18.03.11 - 07:49 Uhr

Hallo,
meine Tochter hat mit 2,5 den Mittagsschlaf eingestellt und wir hatten das gleiche Problem.
Ich habe dann darauf geachtet, dass wir am Nachmittag nochmal rausgehen. Dann hatte sie keine Gelegenheit einzuschlafen und hat wenigstens bis 18:30h durchgehalten.
Gruß
o-d

Beitrag von le_sheep 18.03.11 - 08:20 Uhr

Hi,

warum habt ihr den Mittagsschlaf denn abgeschafft?

Mein Sohn wird bald vier und unsere Tage laufen noch immer so wie deine vorher.
Also zwischen sechs und sieben aufstehen,
Mittagsschlaf von zwölf bis drei,
und abends halb acht ins Bett.

Er wäre ebenfalls todmüde, ohne Mittagsschlaf.

Abschaffen kommt für mich erst in Frage, wenn er Abends erst um neun oder später einschlafen könnte. Aber acht ist doch ne gute Zeit..?!?

LG
Sheep

Beitrag von niana 18.03.11 - 14:17 Uhr

Er will leider nicht mehr schlafen, sonst würde ich ihn lassen. Selbst wenn ich ihn um 4 hinlege weigert er sich noch zu schlafen.
Er hält sich dann wach und sobald ich weg gehe steht er auf. Wenn ich mich mit ihm hinlege kommt er erst gar nicht zur ruhe sondern blödelt die ganze Zeit rum. oder einer von uns beiden schläft ein, das is aber dann leider nicht mein Sohn.

Beitrag von nadeschka 18.03.11 - 10:42 Uhr

Hm. Also ich würde das Kind weiter einen Mittagsschlaf machen lassen, wenn er ohne diesen schon um 17 Uhr fast einschläft.

Unseren Mittagsschlaf hab ich eingestellt, als meine Tochter mittags/nachmittags immer weniger müde war, teils ging sie dann um 15/16 Uhr erst "mittags-"schlafen - und das auch nur unter Protest. Um 17 Uhr wurde sie wieder geweckt und dann war sie abends vor 22 Uhr natürlich nicht zur Ruhe zu bringen.

Als ich dann irgendwann resignierte und auf meine "Mittagspause" verzichtete, hatte das eigentlich nur zur Folge, dass das Kind wieder zu einer normalen Zeit (ca. 20 Uhr) schlafen ging. Und Aufstehen ist bei uns seit jeher so gegen 8 Uhr morgens.

LG