Baby, Kleinkind und Hausbau...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ibiza445 18.03.11 - 07:21 Uhr

Guten Morgen!

Ich muss mal ein bisschen jammern...

ich krieg irgendwie nichts auf die reihe. Ich bin froh wenn ich es schaffe den kühlschrank zu füllen und dafür zu sorgen, dass das bad wenigstens noch halbwegs sauber ist... der restliche Haushalt ganz zu schweigen (obwohl mich das noch am wenigsten stört - ob jetzt aufgeräumt ist oder nicht)...

mein mann ist so oft wie nur möglich auf der baustelle (wir machen was möglich ist selber) und kann mich daher mit den kindern nicht unterstützen... ist auch wichtig, da wir momentan sehr beengt wohnen und froh sind, wenn das haus endlich fertig ist.

jetzt ist der große (2,5 jahre) auch noch krank und braucht doppelte aufmerksamkeit, der kleine (3 monate) schläft zwar nachts brav, aber dafür am tag gar nicht (also schon mal 10 minuten auf dem arm), nicht im bettchen, nicht im wagen, keine chance.... auch sonst ist er ohne tragen nicht zu beschäftigen... wann immer möglich trage ich ihn im tuch... aber kochen usw. geht einfach nicht richtig im tuch... koche auf holzofen, daher ziehmlich gefährlich....

was soll ich nur machen? So kanns nicht weitergehen! #heul

sorry fürs lange jammern...

glg, ibiza mit 2 boys 2,5 jahre und 3 monate

Beitrag von mariju 18.03.11 - 07:37 Uhr

Du bist nicht alleine!

Ich kann mal schreiben wie es bei uns Momentan abläuft.
Januar 2010 haben wir angefangen unser 100Jahre altes Traumhaus zu sanieren, zeitgleich wurde ich mit unserem ersten Kind schwanger.
Wir machen alles komplett in Eigenleistung und dachten das wir Weihnachten 2010 im Haus sind ... Pustekuchen. Wir haben ein Überraschungshaus.
Unser Sohn ist jetzt fast 6 Monate alt und in etwa 2 Monaten können wir endlich umziehen, es sei denn es kommt wieder eine neue Überraschung.

Mein Mann fährt morgens um 6 zur Arbeit und von dort aus direkt zur Baustelle, zurück ist er meistens erst gegen 21 Uhr. An den meisten Tagen sieht er unseren Sohn gar nicht.
Den Haushalt finde ich bei mir das kleinste Problem, auch das ich den ganzen Tag alleine mit dem kleinen bin. Das was mich wirklich sehr belastet ist die Tatsache das ich unseren Sohn im Moment regelrecht abschieben muss.
Seit etwa einem Monat sind wir soweit das wir die Decken machen und tapezieren und einige Räume sogar schon streichen können. Das heißt unser Sohn ist Dienstags und Freitags ab Mittags bei meiner Mutter bis ca. 20 Uhr. Samstags ist er den ganzen Tag bei meiner Schwiegermutter. Aber anders geht es im Moment nicht, entweder ich helfe oder es dauert noch länger und die Doppelbelastung aus Miete und Kredit wird ja auch nicht weniger.

In den ersten Wochen als unser Sohn da war hat mich das schon sehr belastet, aber ich halte mir immer vor Augen das wir bald was eigenes haben und unser Sohn sein eigenes Haus mit großem Garten hat.

Liebe Grüße und irgendwann ist auch die Zeit vorbei.

mariju & klein Luis (25 1/2 Wochen)

Beitrag von 3aika 18.03.11 - 08:54 Uhr

da kann ich dich beruhigen, da bist du nicht die einzige.

mein mann ist berufssoldat(oder besser gesagt wird jetzt einer), arbeitet von 4 uhr morgens bis 22 uhr abends und manchmal ist er komplet für paar wochen weg,

wir haben 3 kinder 5 jahre, 3 jahre und 3 monate, wir bauen auch in haus und zwar 40km von unseren jetztigem wohnort, wohnen jetzt direkt an der bundeswehr.

muss die großen in die kiga bringen, einkaufen, arzt termine, bauternime, rechnungen bezahlen, aufräumen für alle kochen,wachen, bügeln und noch manchmal zur der baustelle fahren und das komplket alleine.

dann wollen kinder unterhalten werden und der kleine ist zur zeit auch in der besten laune.

ich bin gerade mal 23jahre alt.

das ist stress pur, dazu kommt das der kleine erkältet ist und anfängt zu zahnen

Beitrag von salo81 18.03.11 - 10:02 Uhr

Huhu Ibiza,

ich kann dir auch gut nachfühlen.
Wir sind im Sommer in ein altes, riesengroßes Haus eingezogen.
Unsere Wohnung ist - bis auf das Bad - fertig aber ringsherum (Treppenhaus ect.) ist nur Dreck und das lohnt auch nicht zu putzen weil immer noch gebaut wird.

Mein Mann ist selbständig, hier auf unserem Gelände, aber trotzdem immer beschäftigt.

Meine Kids sind zwar schon 5 und 3 Jahre alt und gehen in den Kiga aber nur bis mittag und ich bin wieder schwanger (30. SSW).

Ich würde dir raten, den Kleinen auf den Rücken zu binden und für den großen zügig nen Kigaplatz zu suchen.
Das reicht ja bis mittag wenn du eh daheim bist.
Aber das tut auch mal gut, die Zeit dann für dich und den Kleinen zu haben und dem Großen tuts auch gut unter Kindern zu sein.

Lg
Salo

Beitrag von salo81 18.03.11 - 10:03 Uhr

Ach so, nochwas vergessen:

Wegen Dreck/Putzen/Chaos: einfach lockerer werden!

Liebe Grüße
Salo