Eingewöhnung Kinderbetreuung Fitnessstudio und später KITA, Tipps?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mel2312 18.03.11 - 09:09 Uhr

Hallo ihr Lieben,

jetzt dachte ich mir ganz schlau, ich meld mich mal in einem Fitness Studio mit Kinderbetreuung an um endlich mal mein Projekt -10kg anzugehen und was ist?
Lia (7 Monate) weint, wenn sie länger als 15 Minuten dort ist. Ok, ich hab erst diese Woche erst angefangen und sie erst 2x da gelassen, aber das kann es ja nicht sein, dass die arme Maus so weint.#schock

Ab Sommer muss ich wieder 60 % arbeiten und da ist sie schon in der Krippe angemeldet, also muss ich sie spätestens ab da abgeben können, aber wie gewöhn ich sie denn am besten daran?

Sie ist eigentlich immer fröhlich, lacht auch viel mit Fremden, aber weil meine Eltern weiter weg wohnen und hier in der Nähe niemand in Frage kommt, ist sie halt nicht daran gewöhnt ohne mich irgendwo zu sein.

Könnt ihr mir helfen, wie schaff ich das denn, dass sie zumindest für den Anfang erstmal 1 Stunde bei der Bertreuerin bleibt (ist immer die gleiche Person, kein wechselndes Personal)?

Vielen Dank schonmal für Tipps und einen schönen Tag mit euren Mäusen.

Melanie mit Lia (7,5 Monate)#verliebt

Beitrag von sineba 18.03.11 - 09:26 Uhr

Hallo!

Ich mach das auch, da ich mich im Moment selber nicht leiden kann und irgendwie das Geschwabbel weg muss. Sara hat beim ersten Mal auch geweint. Andere Leute, Kinder, alles laut, alles doof.

Ich bin dann mit ihr in den Raum und hab sie auf dem Arm gehabt während sie sich umgeschaut hat. Bin dann langsam mit ihr auf die Krabbeldecke und da war ich schon uninteressant ;) Bin dann raus und sie hat seitdem kein Mucks mehr gesagt und liegt wie Graf Koks in der Kinderwippe.

Vielleicht muss deine Maus einfach nur merken, das Mama da ist, wenns doof wird. Ich würde es erstmal weiter probieren und hat sofort kommen wenn sie anfängt zu weinen. Vielleicht hast du Glück.

Liebe Grüße
Biene

Beitrag von zweiunddreissig-32 18.03.11 - 09:30 Uhr

Mein Kleiner sieht meistens auch nur Eltern, die Großeltern sind zu weit weg.
Um sich an die Betreuerin zu gewöhnen braucht sie viel mehr Zeit und öfters Kontakt. Dabei musst du die erste Zeit bei ihr bleiben. Ich glaub, das ist in einem Fitnesstudio fast unmöglich dann zu trainieren. Ich musste deswegen mein Vertrag kündingen und mach jetzt alles daheim.

In der Kita gibt es extra Eingewöhnungsprogramm. Je nach Alter musst du schon damit rechnen, dass du die ersten 4-6 Wochen mit in die Kita musst.

Beitrag von mippchen 18.03.11 - 10:58 Uhr

Mache dir keine Gedanken wegen der Kita. Dort gibt es sehr gute Eingewöhnungsphasen, in denen dein Kind sensibel darauf vorbereitet wird, dort ohne dich oder eine andere Bezugsperson zu bleiben. Meine Drei sind alle mit etwa zehn Monaten - laut Oerter/Montada "Entwicklungspsychologie" das beste Eingewöhnungsalter - in die Krippe gekommen und dank dieser Eingewöhnung lief es super.
Ein Fitnessstudio geht da sicher anders vor. Kannst du ggf. nicht mal ohne Training mit dem Kind gemeinsam einfach nur dort bleiben und dich dann von Mal zu Mal immer länger entfernen, aber in Rufnähe bleiben? Und bitte doch deinen Partner mal, Zeit mit dem Kind dort zu verbringen, während du trainierst.
Im Prinzip muss dein Kind zunächst Vertrauen zur Situation und zu den Personen aufbauen, bevor es sich dort auch ohne dich sicher fühlt.