Erkennt sich jemand wieder?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von marlen77 18.03.11 - 09:27 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=uthfLtD3MNk&feature=related

;-)

Beitrag von dreamer79 18.03.11 - 09:34 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von berry26 18.03.11 - 09:40 Uhr

Oh nee! Ist das süüüüß!
Alle beide!!#rofl

Beitrag von burgfrau 18.03.11 - 10:19 Uhr

Nee, zum Glück nicht. Hier muss niemand im Bett sein und weinen. #zitter

Beitrag von marlen77 18.03.11 - 10:22 Uhr

Na so schlimm ist es doch nun auch wieder nicht. Der Papa war doch da. Man kann es auch übertreiben.#augen

Beitrag von burgfrau 18.03.11 - 10:23 Uhr

Ich hab halt einfach eine andere Auffassung vom Schlafengehen. Dazu gehört weinen nun mal nicht. ;-)

Beitrag von marlen77 18.03.11 - 10:32 Uhr

Du lebst in einer Traumwelt und ich glaube dir das auch nicht!
Meine Tochter schläft bei uns im Bett und ich lege mich dazu bis sie eingeschlafen ist. Selbst wenn sie super müde ist, kann es vorkommen, dass sie dabei ein bisschen weint. Ich denke das machen alle Kinder mal, auch deins.
Aber im I-net kann man ja viel erzählen , nicht war?

Beitrag von burgfrau 18.03.11 - 10:34 Uhr

Nein, ich lebe in keiner Traumwelt. Sicher weint mein Kind mal, aber es musste noch nie so um Nähe betteln wie das Baby im Video.

Ich denk Du weißt schon, was ich meine...

Beitrag von marlen77 18.03.11 - 10:38 Uhr

Neee, sorry das weiß ich nicht.

Beitrag von burgfrau 18.03.11 - 10:39 Uhr

Das ist traurig.

Beitrag von marlen77 18.03.11 - 10:44 Uhr

Na dann trauer weiter#winke

Beitrag von melle0981 18.03.11 - 11:12 Uhr

Oh man wieder so ne Urbia-Übermutter, dessen Baby nie mehr als zehn Sekunden am Tag weint. #augen


Man, was sich manche in die eigene Pfanne hauen.

Beitrag von marysa1705 18.03.11 - 11:24 Uhr

Jep!

Aber fast schon amüsant, was die Leute nicht alles anstellen, damit das Kind bloss im EIGENEN Bett schläft... #klatsch
Da muss man sich schon fragen...

Beitrag von marlen77 18.03.11 - 11:38 Uhr

Ich finde, dass muss jeder selbst wissen.
Meine Maus schläft auch bei mir, aber die kleine einer Freundin schläft im eigenen Bett und sie hat ständig versucht ihre Tochter bei sich schlafen zu lassen, weil sie auch gestillt hat. Doch dann haben beide noch unruhiger geschlafen. Auch sowas gibt es.

LG

Beitrag von marysa1705 18.03.11 - 11:46 Uhr

Unruhiger Schlaf ist ja auch wichtig für ein kleines Baby!
Das wissen bloss die meisten Eltern nicht und gehen einfach davon aus, dass ein Baby dann "gut" schläft, wenn es so wie ein Erwachsener schläft.
Ist aber nicht so...

Unruhiger Schlaf ist für ein Baby überlebenswichtig und es ist nicht erstrebenswert, dass es möglichst früh durchschläft.
Das wäre deshalb mit Sicherheit kein Grund, ein Baby "auszuquartieren".

Beitrag von aleasmama 18.03.11 - 15:25 Uhr

unruhiger Schlaf ist nicht wichtig-ich denke du sprichst hier auf die Tiefschlafphase an!?

Denn Schlaf ist für die Zwerge unglaublich wichtig, allein wegen der Wachstumshormone und der Hirnreife...

LG

Beitrag von berry26 18.03.11 - 16:03 Uhr

Sie meinte wohl eher, das das was wir als "unruhigen" Schlaf bezeichnen, für ein Baby ganz normal ist. Babies bewegen sich nun mal viel häufiger als wir im Schlaf und sie haben nun mal richtigerweise weniger bzw. nicht so ausgeprägte Tiefschlafphasen wie wir. Das sollte man auch nicht ändern (wollen).

Beitrag von aleasmama 18.03.11 - 20:25 Uhr

Genau! Da gebe ich dir Recht.

Beitrag von marysa1705 20.03.11 - 16:42 Uhr

Das gehört ja zusammen...

Für ein Baby ist es wichtig, dass es in oberflächlichen Schlaftiefen verbleibt und ständig Stimulation von aussen hat.

Folge davon: Es bewegt sich mehr, wacht öfters auf, schläft weniger lang und tief.
Genau das, was viele Eltern also als "schlecht schlafen" bezeichnen, ist in Wirklichkeit für ein kleines Baby (überlebens-)wichtig und genau richtig.

LG Sabrina

Beitrag von littlelight 18.03.11 - 14:42 Uhr

Genau DAS hab ich auch gedacht.

Süß ist es trotzdem. Wie einfach Kinder doch im Grunde genommen sind: das Mädchen wollte einfach nur Nähe und dann konnte es auch schlafen. Papa hätte es auf jeden Fall einfacher haben können.

Beitrag von klimperklumperelfe 18.03.11 - 20:31 Uhr

Und was hätte er gemacht, wenn er das Kind 19 Uhr mit zu sich ins Bett genommen hätte? was wäre da anders gewesen? Es wäre wahrscheinlich auch da aufgewacht wenn er versicht hätte sich rauszuschleichen. Aber da hätte er liegenbleiben müssen was?

Beitrag von marysa1705 20.03.11 - 16:36 Uhr

>>was wäre da anders gewesen?<<

Es wäre gemütlicher gewesen als im engen Gitterbett... ;-)

Beitrag von bonsche 18.03.11 - 12:41 Uhr

oh mein gott #augen#augen#augen

alle fandens lustig und du musst wieder so einen pädagogischen ratschlag dazu geben #augen

ich fands lustig, hab mich halb totgelacht #rofl#rofl#rofl

liebe grüsse, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von klimperklumperelfe 18.03.11 - 20:29 Uhr

so ein ätzender Kommentar wiedermal! Schnallst nicht worum es geht oder?

Beitrag von fabli 18.03.11 - 11:35 Uhr

#rofl#huepf#rofl