Trinkt mein Kind zu wenig?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von little-boy.2010 18.03.11 - 09:38 Uhr

Hallo,seitdem wir fast alle Stillmahlzeiten durch feste Nahrung ersetzt haben,hab ich das Gefühl mein Sohn (9 Monate) trinkt zu wenig.Ich stille ihn nur noch kurz nach dem Aufwachen,ansonsten bekommt er Schnitte und Gläschen.Doch egal wann ich ihm etwas zu trinken anbiete,nimmt er nur ein paar Schlücke und das wars dann.Biete ihm Saft zu den Mahlzeiten an und verdünnten Saft und Fencheltee zwischendurch.Wieviel muß er denn eigentlich trinken?Er kommt am Tag max. auf 200 - 250 ml.Ist das zu wenig oder reicht ihm das?

Wäre dankbar für eure Ratschläge
LG Mandy

Beitrag von sarahjane 18.03.11 - 09:54 Uhr

Die Trinkmenge ist so okay, weil das Kind über die Breie und die morgendliche Brustmahlzeit auch mit Flüssigkeit versorgt wird.

Beitrag von angel2110 18.03.11 - 14:23 Uhr

Hallo.

In dem Alter hat meine Tochter auch nicht mehr getrunken.
Aber das kommt mit der Zeit von alleine.
Sie ist jetzt 16 Monate und trinkt inzwischen 500 - 600 ml am Tag.

LG