wie ist das mit grießbrei??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von keineahnung86 18.03.11 - 09:48 Uhr

hallo,

ich schreibe klein,da ich mein baby auf dem schoß habe!!

mein großer möchte heute grießbrei essen und das wird ja bekanntlich mit milch gemacht!!
nun meine frage: kann ich meinem kleinen(8monate)auch etwas davon geben?
ich meine mal gelesen zu haben das babys unter einem jahr keine richtige milch bekommen sollen.
mein großer liebt den grießbrei von mondamin den mit vanille und ich mache das mit 1,5 h-milch(ich weiss nicht ob das relevant ist)

wäre nett wenn ich von euch lese.

lg

Beitrag von canadia.und.baby. 18.03.11 - 09:55 Uhr

Natürlich kannst du deinem kleinen was abgeben , einfach ausprobieren!

Beitrag von lunait 18.03.11 - 09:55 Uhr

Hallo,

meine Tochter fast 8 Monate bekommt auch Grießbrei zum essen, allerdings den Babygrießbrei von Alnatura. Und ich rühre ihn auch mit Vollmilch an. Ihr schmeckt es und vertragen tut sie den auch.

lunait

Beitrag von sarahjane 18.03.11 - 10:17 Uhr

Keine Sorge: Babys können ab 7 Monaten bis zu 200 ml Kuhvollmilch (möglichst keine fettarme Milch!) in verarbeiteter Form zu sich nehmen, wenn keine Laktoseintoleranz bekannt ist.

Beitrag von keineahnung86 18.03.11 - 10:18 Uhr

das heisst lieber eine 3,5 milch nehmen anstatt ne 1,5?

Beitrag von me-mausi 18.03.11 - 10:23 Uhr

ja da in 1,5er milch zu wenig fett enthalten ist

Beitrag von brille09 18.03.11 - 10:27 Uhr

Da man aber meist in den Grießbrei sowieso noch ein Stückchen Butter gibt (so kenns ich zumindest) ist das wurscht. Und soooo viel Milch nimmt er auch wieder nicht auf mit den paar Löffeln Brei. Es geht mehr darum, dass man den kleinen Magen der Babys nicht mit zu viel nährstofffreiem Zeug anfüllt, weil dann auf Dauer zu wenig Nahrung Platz hat. Für einmal Brei ists wurscht.

Beitrag von keineahnung86 18.03.11 - 10:29 Uhr

dankeschön für eure antworten!!!!na denn hoffe ich mal das es ihm auch gut schmecken wird wie den großen...

schön tag noch...

Beitrag von sarahjane 18.03.11 - 10:51 Uhr

Ja, weil in fettarmer Milch zu wenig für kleine Kinder benötigtes Fett und Vitamine "drin sind".

Beitrag von sannchen82 18.03.11 - 11:07 Uhr

ja und außerdem hat die 1,5 mehr eiweiß als die 3,5 vollmilch! darum gehts auch,weil zuviel eiweiß schwer für den kleinen magen verdaulich ist.
aber 200ml am tag sind voll ok,mein kleiner bekommt grießbrei auch seit er 9 monate alt ist,allerdings komplett selbstgekocht nur mit grieß und vollmilch, also ohne zucker, vanillin und so zeugs,ein schluck saft oder obstmus zu fertig ist er! ist supi einfach und ihm schmeckts!
#winke

Beitrag von keineahnung86 18.03.11 - 11:31 Uhr

ich wollt nur noch sagen:es hat ihm gut geschmeckt ,er hat den teller ratzefatze leer gegessen#mampf#mampf.... das kenn ich sonst gar nicht von ihm...#rofl

Beitrag von gussymaus 18.03.11 - 12:28 Uhr

klar, ab einem gewissen zuckergehalt schmekct kindern alles... hättest auch in einen gesunden richtig gekochten grießbrei ne tasse zcuekr reinrühren können... dann hättest du dir zumindest das chemiezuegs sparen können... aber jeder wie er mag...

nur schade dass nichtmal babys - die noch nicht so geschmacksveriorrt sind wie viele erwachsene - auch schon an diesen fix-tüten geschmack gewöhnt werden müssen...

Beitrag von gussymaus 18.03.11 - 12:25 Uhr

ich glaube nicht dass die milch das problem ist, obwohl man da geteilter meinung sein kann... eher die chemietüte die mit rein soll:
http://www.mondamin.de/suesseProdukte/griessbrei/griessbreiKlassisch.asp und die ist gewiss nicht babygeeignet...

Beitrag von gussymaus 18.03.11 - 12:24 Uhr

grießbrei von mondamin? so ein fertig zeug? das würde ich nicht mal selber essen... hast du mal gelesen was da alles drin ist?! ich kenne den persönlich nun nicht, aber es wird das selbe drin sein wie in jedem anderen instant-/fertig-milchbrei dieser art... also: wenig gutes... dafür viel zucker und chemie.

aber ja: unter einem jahr sollte man kindern nur die flaschenmilch geben, (am besten HA) die passt besser für den babybauch... aber da scheiden sich die geister... über richtigen grießbrei (also milch gekocht und mit weich-/ oder hartweizengrieß angedickt) könnte man mMn noch reden, für so kleine würde ich den zucker weglassen den wir uns gerne draufsteuen, oder nur ganz wenig reinmachen. kommt drauf an was man von kuhmilch hält - mMn gehört sie in kälber als nahrung und in menschen nur als genussmittel in entsprechender dosis.
aber so ein tütenzeug wüde ich nicht mal selber essen - ob nun mit milch oder ohne, und für kleinkinder ist so eine süßigkeit (mahlzeit ist der falsche ausdruck) gewiss nicht geeignet, für babys schon gar nicht!

Beitrag von irene82 18.03.11 - 13:12 Uhr

Da fragt man hier nach einem Rat und anstatt sich um Fertigpackungen Gedanken zu machen,wird über die Milch diskutiert.:-[
Was spricht gegen Babygrießbrei?Ist sehr einfach zuzubereiten und ist kein Chemie-Zeug drin.Aroma und Zucker braucht kein Baby.#nananaMilch3,5%darf man verwenden,allerdings nicht pur zum Trinken sondern nur gekocht im Brei.#mampf
Babygrießbrei ist sogar billiger und man kann viel mehr davon machen,als von so einer Mondamin-Packung.
Ich liebe selbst Mondamin-Grießbrei und Milchreis,aber sowas bekommt doch nicht mein Baby,sonst kann man ihn gleich mit Schoki usw.vollstopfen.
LG Irene