Wann macht ihr eure SS "offiziell"? Wem sagt ihr es zuerst?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sarahwong 18.03.11 - 09:54 Uhr

An alle Hibbellinchen #tasse


Wenns geklappt habt und ihr dann schwanger seid - wem sagt ihr es (ausser eurem Mann natuerlich ;)) zuerst? Und vor allem: WANN wuerdet ihr es sagen?

Ich mache mir da so Gedanken... ich wuerde es natuerlich gerne sofort meinen Eltern und Freunden erzaehlen, wenn ich schwanger waere - aber sollte man da nicht bis zur 8. ssw oder so warten, falls es schiefgeht...? #gruebel

Ich glaube meiner Mutter wuerde ich es erzaehlen, sobald ich davon wuesste :)


Wuerde mich ueber eure Meinungen dazu freuen
#winke



#schwitz

Beitrag von illysmum 18.03.11 - 09:56 Uhr

Erst in der 12 Woche- bis dahin kann noch so viel passieren!
Ggf Deinem Chef- je nachdem was Du machst hast Du besondere Rechte!!!!;-)

Beitrag von inikia 18.03.11 - 09:57 Uhr

Ich würde es auch meinem Schatz und meinen Eltern erzählen. Seinen Eltern kann er es dann selber erzählen. Da mein Dad ne rießige Quatschtante ist wird er es eh dann sofort der ganzen Familie erzählen ^^ Ich denke ich würde es trozdem sofort erzählen, weil ich mich so freuen würde.

Beitrag von sarahwong 18.03.11 - 10:02 Uhr

#rofl mein Dad ist auch ne riesen Quatschtante, nicht nur die Familie, sondern auch entfernte Bekannte wuessten in kuerzester Zeit davon #rofl
Meine Mutter kann da eher dichthalten ;-)

Beitrag von wartemama 18.03.11 - 10:04 Uhr

Ich habe an einem Donnerstag positiv getestet und bin am gleichen Abend mit meinem Mann noch zu meiner Mutter gefahren - am nächsten Tag ging es dann zu meinen Schwiegereltern.
Meine Geschwister haben es auch sofort erfahren.

Ich sehe für mich keinen Sinn darin, nicht zumindest die Familie zeitnah einzuweihen. Denn bei einer frühen FG hätte ich auch das Gespräch mit meiner Mutter oder meiner Schwester gebraucht; sie hätten mir - neben meinem Mann - auch beistehen können.

LG wartemama

Beitrag von bhavana 18.03.11 - 10:10 Uhr

Ich habs nach dem 1. FA-Termin erzählt.

Auf der sicheren Seite bist du erst nach der 12. SSW

ALLES LIEBE

Beitrag von phelia 18.03.11 - 10:12 Uhr

Ich denke ich würde es meiner Ma (und damit auch meinem Dad, denn ich könnte sie nicht bitten das vor ihm geheim zu halten!) sofort erzählen wollen, da ich wenn etwas schief gehen würde mich auch darüber mit Ihnen austauschen wollen würde.

Meinem Arbeitgeber würde ich es wenn es mir gut geht so ca 12Woche mitteilen, wenn es mir aber schlecht gehen sollte auch schon früher, denn ich fehle eh oft genug wegen Migräne und wenn ich kotzend über der Schüssel hängen würde, dann hätte ich keine Lust auch noch Außreden erfinden zu müssen,...

Bei meinen Freunden würde ich es auch von den Umständen abhängig machen. Die meißten meiner Freunde spielen mit mir in einer Volleyballmannschaft und wenn ich aus welchen Gründen auch immer schon früh nicht mehr spielen könnte/dürfte, dann könnte ich mir vielleicht für 2 oder max 4 Wochen Ausreden einfallen lassen, aber dann müsste ich wohl irgendwann mit der Wahrheit rausrücken und dann währe ich vielleicht auch noch nicht in der 12 Woche.

Grundsätzlich bin ich zwar der Meinung man sollte das am Anfang nicht jedem auf die Nase binden, damit nicht alle nachfragen, wenn doch etwas schief geht, aber auf der anderen Seite denke ich, dass immer etwas schief gehen kann,auch später noch.

Aus all den oben genannten Gründen würde ich mir jetzt keine strickten Wochenregeln wer was wann wissen darf auferlegen und im Falle eines Falles mal sehen, wie lange ich es für mich behalten kann und will!

Beitrag von raquel1975 18.03.11 - 10:16 Uhr

Hmm, also meinen Eltern und meinem Bruder sage ich es, sobald ich es weiß, genauso meinen engsten Freunden. Ich könnte es eh nicht für mich behalten. ;-)
Aber andererseits im Falle eines Abganges (was keiner hofft), können sie mich auch alle wieder auffangen.

Mein nächster NMT ist am 28.3. und an diesem Tag fahre ich für eine Woche zu meiner Familie.... das wird hart :-p

Auf Arbeit würde ich erst nach der kritischen Zeit meinen Kollegen erzählen, vorher höchstens meinem Chef und der Personalabteilung, dass die Bescheid wissen.

Grüßlis
Jana

Beitrag von shy 18.03.11 - 10:27 Uhr

wolltest doch heute testen ;-)

tja...meine tempi ist gefallen und der clearblue heute war auch negativ.... :-(

das wars wohl,mens wird eintrudeln...

drück dir die daumen...
ich habs sofort erzählt bei meiner 1. ss....direkt in der 6/7 ssw :-)

wenn wirklich was passieren sollte,sind die menschen für dich da,denen du das erzählt hast,und das sind ja in der regel familienangehörige und enge freunde mit denen man so ein erlebnis dann gut bewältigen kann.

also warum nicht direkt auch die freude mit ihnen teilen :-)

lg

Beitrag von nea. 18.03.11 - 10:31 Uhr

Als erstes würde es natürlich mein Partner erfahren. Nach dem ersten FA-Termin würde ich es auch meiner Mama erzählen, die natürlich mit meinem Papa reden würde. Ob mein Partner seiner Familie sofort davon erzählt, würde ich ihm überlassen. Jeder kennt ja seine Schäfchen am besten. Meine Eltern würden sich freuen, nerven aber nicht und sind da gelassener. Bei seinen ... naja. :-D

Beitrag von zuckerundsalz 18.03.11 - 11:06 Uhr

Tja, schwierige Frage.

Also mein Partner wäre ja beim Test mit dabei. Meiner besten Freundin, weil die auch mit mir mithibbelt auch gleich.

Meinen "Schwiegereltern", ich glaub erst wenn ich das erste US in der Hand hab.

Der Firma.... da wird es schwierig..... Ich habe ein super gutes Verhältnis zum Team. Einerseits würde ich es gerne sagen, weil ich ungern etwas verheimliche, andererseits, käme es doch noch zu einer FG, würde ich mir Beileidsbekundungen ersparen.

Ansonsten allen anderen erst ab der 12. SSW