wie kann man den Kinderwunsch beeinflussen???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von steffixxx 18.03.11 - 11:03 Uhr

Hallo ihr Lieben Hibblerinnen,

ich wollte mal eure Meinungen und Erfahrungen wissen. Als werdende Schwangere wird die Geduld ja meist auf eine harte Probe gestellt. Warten auf den ES, warten auf den SST, warten auf den nächsten Zyklus...

Dabei die Gedanken, "wann klappt es denn endlich", "stimmt was nicht mit mir", "ist das normal"

Es heisst immer man darf sich nicht so verrückt machen, nicht so versteifen auf den Kinderwunsch. Man hört von so vielen, dass es geklappt hat mit der SS als man aufgehört hat sich so viele Gedanken darum zu machen.

Und hier meine Frage: Wie geht das??? Ich meine ich möchte das wirklich gerne entspannter angehen, aber wenn man einein so großen Wunsch hat, der so existenziell ist, wie kann man da nen Gang raus nehmen? Ich versteh das einfach nicht. Für Tipps und eigene Erfahrungen wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße
Steffi

Beitrag von kleinehexe74 18.03.11 - 11:09 Uhr

Also einen wirklichen Tipp habe ich auch nicht- für den wären hier wohl viele dankbar.
Was man halt oft so hört, ist dass beruflich oder privat auf einmal andere "Projekte" in den Fordergrund getreten sind, bei denen man gar nicht mehr so die Zeit hatte, an den Kinderwunsch zu denken.....Hausbau, Umzug, Hochzeitsvorbereitungen, ein Stellenwechsel , aber das hat ja nun nicht jeder gerade anstehen....

LG
Bianca

Beitrag von die-groesste 18.03.11 - 11:12 Uhr

Hallo Steffi,

Ich glaube auch, dass man schwanger wird, wenn man den Kinderwunsch erst mal auf Eis gelegt hat. Hatte vorhin auch dazu gepostet.

Da ich ein Sommerkind wollte, habe ich mich auch sehr darauf versteift und als ET November näherrückte gedacht, erst wieder ab ET April/Mai loszulegen und habe auch nichts geachtet.

Wie es aussieht, habe ich heute überraschend positiv gestestet und bin freue mich jetzt auch riesig auf einen Winter-Zwerg.

Aber sonst gebe ich Dir absolut recht, ist es fast unmöglich, sich locker zu machen...auch wenn es der Kopf sagt.

LG

Beitrag von franzi76 18.03.11 - 11:22 Uhr

Hallo Steffi,

wie man das am Besten macht weiß ich auch (noch) nicht. Ich probiere auch grad an mir rum um ideal entspannt zu sein #rofl

Also ich glaube abstellen kann man den Wunsch nicht, denn er ist ja nun einmal da und lässt sich auch nicht wegdenken :-p Aber ich versuche mich und mein Leben rundum zu entspannen. Erstmals habe ich jetzt angefangen mit Freundinnen darüber zu sprechen und ich habe geguckt was stresst mich in meinem Leben grad besonders.

Meine berufliche Situation passt mir grad gar nicht - aber ich war auch immer zu "feige"! die ganzen Sicherheiten aufzugeben und habe gehofft schwanger zu werden um da raus zu kommen. #schein Tja, hat die letzten 10 Monate nicht so richtig funktioniert. :-p

Wenn jetzt alles ganz dumm läuft bin ich genau zu meinem 33. Geb. (das erste mal in meinem Leben) arbeitslos - aber das ist mir grad egal. :-p
Irgendwie wird das schon alles werden. Bis jetzt bin ich immer wieder auf die Füße gefallen und da vertrau ich auch diesmal drauf!

Dann habe ich mir noch das Buch "gelassen durch die Kinderwunschzeit gekauft! ob´s hilft kann ich Dir hoffentlich in ein paar Monaten sagen! ;-)

Und solange versuche ich das Leben zu genießen auf nichts zu verzichten was mir gut tun könnte und mich nicht alle 2 Wochen einschränken, weil ich ja schwanger sein könnte.... #nanana

Ich glaube Geduld ist das Zauberwort - auch wenn das so garnicht meine Stärke ist #rofl aber da arbeite ich ja grad dran und irgendwann werden auch wir ein kleines Baby in den Armen halten! Da glaube ich fest dran!!

Liebe Grüße #winke

Beitrag von scheelchen 18.03.11 - 12:07 Uhr

Hallo Steffi!
So einfach ist das leider ja nicht mit dem "abschalten". Meine Tochter ist inzwischen 1 1/2, und sie ist in einer Zeit entstanden, wo wir umgezogen sind, um Weihnachten herum viele Freunde und Familie besucht haben, groß Silvester gefeiert haben und und und. Das geht natürlich nicht immer, aber vielleicht könnt Ihr eine besondere, schöne Reise für den Sommer planen oder so?
Außerdem hatte ich nach 5 ÜZ beschlossen: Ich gebe uns noch ein halbes Jahr ungefähr, und dann denke ich drüber nach, ob wir uns mal untersuchen lassen. Ich habe also in einem etwas größeren Zeitrahmen gedacht, so dass ich nicht alle 2 Wochen so aufgeregt war. (Kann man das verstehen? #schwitz) Wie lange übt Ihr denn schon? 1 Jahr ist ja wohl völlig "normal".
Liebe grüße,#blume alles Gute!