Abendbrei...???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hello-kitty15 18.03.11 - 11:23 Uhr

Hallo zusammen #winke

also das ist mein erstes kind daher bin ich etwas unsicher #hicks
ich war gestern bei meiner ka und die meinte das mein kleiner langsam ein wenig zu dick werden könnte ich müsse jetzt etwas mehr aufpassen :-(
hier mal eine übersicht:

8:00- 9:00 Uhr Falsche Milch 1er
12:00- 13:00 uhr mittags gläschen
15:00-16:00 uhr getreide brei mit obst
18:00-18:30 uhr Milchbrei mit Wasser gemacht
19:30- 20:15 uhr Flasche Milch 1er

mein kleiner ist 8 Monate und sie meinte ich solle abends den Milchbrei weglassen und was anderes dafür geben ... meine frage was kann ich ihm sonst geben? und hier vielleicht hat jemand mal vergleichs daten ?
8 Monate, 72cm groß und er wiegt 9.450gramm
Vielen dank für antworten und noch einen schönen tag
liebe grüße sarah #tasse

Beitrag von zweiunddreissig-32 18.03.11 - 11:37 Uhr

So viel hat mein Sohn bei der U5 gewogen und heute ist er 84 cm und 12,5 kg! Ich finde die massen von denem Kleinen absolut in Ordnung. Es gibt auch große Kinder.
Du kannst es selber auf der Perzentile nachschauen, wo er liegt. Hauptsache nicht ausserhalb aller Perzentilen;-)

Beitrag von kullerkeks2010 18.03.11 - 11:41 Uhr

Das ist doch nich viel...sind doch gute maßen...

Versteh manche Kinderärzte nicht#kratz

Ich würds so lassen...wenn du nicht daran glaubst, dass dein kleiner zu dick ist und er auch ein zufriedenen und munteren eindruck macht würde ich nichts ändern...

LG Janine + #baby Jeremy (fast 8 Monate)#verliebt

Beitrag von steffisz 18.03.11 - 12:22 Uhr

Ich würde als Abendbrei keinen Fertigbrei nehmen, weil da so viel Zucker drin ist, sondern selber Getreidebrei anrühren. Unabhängig davon, wie propper das Kind ist.

Beitrag von familie2010 18.03.11 - 22:27 Uhr

wie rührt man den selbst Getreidebrei an??
Muss doof fragen, aber dieses Thema ist mir noch ein Buch mit sieben Siegeln!!

Beitrag von njb007 18.03.11 - 12:53 Uhr

das hat mein großer hatte bei der U5 9500gramm und war 71 cm....

Und der hat außer Früchtegläschen kein Fertig essen bekommen bis er 1 Jahr Alt war und auch nix mit Zucker und Naschen war und ist bei Ihn noch Obst....

Meine Kinderärztin hat immer gesagt ich soll froh sein das er was Dicker ist!
und mir keine Sorgen machen!

Hat sich auch alles toll verwachsen

Beitrag von sarahjane 18.03.11 - 13:40 Uhr

Normalerweise sind Kinderärzte sehr gute Ratgeber, auch in Sachen Kinderernährung.

ABER: Euer KiA sollte eigentlich wissen, dass es Übergewicht bei Babys nicht gibt.
"Babyspeck" verschwindet eh zusehends, wenn die Kleinen mobiler werden.

Zudem braucht ein 8 Monate altes Kind noch einiges an Milchnahrung (egal, ob nun zum Trinken oder in Breiform), so dass der Essensplan Eures Babys wirklich gut aussieht.

Ich würde höchstens versuchen, statt des abendlichen Milchbreis einen Milchgetreidebrei anzubieten.

Beitrag von zweiunddreissig-32 18.03.11 - 13:58 Uhr

#kratz Wo ist der Unterschied zwischen Milchbrei und Milchgetreidebrei????

Beitrag von sarahjane 18.03.11 - 21:40 Uhr

Meinst Du die Frage ernst?

Beitrag von tosca99 18.03.11 - 18:18 Uhr

Ich finde das überhaupt nicht viel. KA wollen immer die Kleinen dünn und zierlich haben:-(
Meine ist 3,5 Monate und wiegt fast 7kg, ist aber auch recht groß. Mein KA meinte bei der U4 ich solle auf Brei umstellen, hat weniger Kalorien....
geht´s noch!
Das rennen die sich schon wieder ab.