unser milchegel (mal jammern möchte)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von viererbande 18.03.11 - 11:43 Uhr

hallo ihr lieben!!!

also zu uns wir haben 6 wunderbare kinder 15,13,9,5,3 und unseren milchegel 13 monate.
alle mäuse wurden gestillt.alle wenigstens 5 monate voll und dann halt immer weniger.also alles völlig normal.aber mr.milchegel ist die krönung.er ist nun 13 monate alt,futtert wirklich schon alles mit aber ohne stillen geht gar nix.so sieht unser tag aus:ca.6.00 wacht er auf und will gestillt werden(ich stehe schon um 4.30 auf,da ja in so einem gr.haus zu viel zu tun ist)danach futtert er sein müsli.ca.11.00 wird er müde und will natürlich vorher gestillt werden#schwitz.dann schläft er so 30-45 minuten(reicht ihm dann leider für den rest des tages#schmoll)er isst normal mittag,kekse...gegen 17.30 wird er müde.wasche ihn dann und mache ihn für die nacht klar.er ist brot und wie kann es anders sein-genau,er will dann stillen!nachts wird er so 3-7 mal wach.was er dann will,brauch ich euch ja bestimmt nicht sagen;-)tagsüber weicht er kaum von meiner seite und will dauerbespaßt werden.ich liebe ihn,aber ich hab ja nunmal auch noch andere mäuse die mich auch mal brauchen.bin aber dauermüde und mir tun seit wochen alle knochen weh#heul...naja,wollte mich mal ausjammern.

Beitrag von ronja001 18.03.11 - 12:26 Uhr

Hallo!

Der Text könnte fast von mir stammen... Nur dass wir 5 Kinder haben und ich meine Jüngste( 25.3. dann 1 Jahr alt) tagsüber noch viel öfter stillen muss und ab abends hängt sie fast dauerhaft dran...Mein Mann nennt sie auch liebevoll "Milchegel";-) Auf der einen Seite echt toll, auf der andren habe ich aber auch bissl Angst, dass die andren Mäuse zu kurz kommen. Obwohl sich noch keiner beschwert hat #schwitz.

Mein Rücken ist vom vielen Tragen total im A... , so kommts mir zumindest vor. Zeitweise trag ich 2 Kinder gleichzeitig rum.#schein Da schimpft meine bessere Hälfte immer...#nanana

Du siehst, auch bei andren läuft es so, und ich bin erleichtert, dass ich net die Einzige bin...#liebdrueck

LG

Ela

Beitrag von sarahjane 18.03.11 - 13:34 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von jumarie1982 18.03.11 - 14:11 Uhr

Puh, und täglich grüsst das Murmeltier.

Wieder Schwachsinn.
Wieder blauer Stift von mir.

Das natürlich Abstillalter liegt bei MINIMAL 2,5 Jahren.
Bis dahin ist es also mal mindestens normal, dass ein Kind stillt oder Flasche trinkt. Und solange ein Kind das fordert, braucht es das auch #aha

Sogar die WHO empfiehlt 6 Monate vollstillen und dann neben geeigneter Beikost mindestens bis zum 2. Geburtstag weiterstillen.

Beitrag von ronja001 18.03.11 - 14:50 Uhr

#pro

Als ich die schönen Worte "Brustmahlzeit" und "Frauenmilch" gesehen habe, wusste ich schon gleich was los ist...#klatsch#augen

Manche Leute lernens halt nie und könnens net lassen...

LG

Beitrag von rmwib 18.03.11 - 15:19 Uhr

Langsam nervst Du echt. Wer bist Du eigentlich, dass Du beurteilen kannst, was fremder Leute Kinder alles so brauchen und was nicht?

Und aus welchem unerfindlichen Grund sollte sie das Kind mit MUTTERMILCHERSATZ (oder in Deiner Sprache Frauenmilchersatz) oder Kuhmilch als Ersatz für Menschenmilch anbieten?

Beitrag von lilly7686 18.03.11 - 13:57 Uhr

#liebdrueck
Es wird besser, keine Sorge ;-) Irgendwann sicher.

Schläft denn dein Kleiner bei dir im Bett? Wenn nicht, wäre das sicher gut.
Meine Kleine schläft von Anfang an bei mir im Bett und ich bekomm es kaum mit, wenn sie stillt nachts ;-) Dementsprechend bin ich relativ gut ausgeschlafen morgens :-)

Und sonst: Stillen ist eben NICHT nur Nahrung! Bitte vergiss das nicht! Stillen ist Nähe, Geborgenheit, Kuscheln, Zärtlichkeit, Sicherheit..... Es ist so vieles!
Es stimmt schon, rein vom ernährungstechnischen Standpunkt aus "braucht" dein Sohn natürlich keine Muttermilch mehr. Zumindest theoretisch.
Aber da Stillen nun mal nicht nur Nahrung ist, scheint er es ja noch weiter zu brauchen.

Und tagsüber würde ich dir eine Trage oder ein Tragetuch empfehlen. Wenn er so sehr an dir hängt, dann setz ihn dir in ne Manduca oder ähnliches und hab ihn immer dabei. Rauf aufn Rücken und du kannst Hausarbeiten ohne Probleme erledigen, ohne dass dein kleiner Mann sich vernachlässigt fühlt ;-)

Liebe Grüße!

Beitrag von viererbande 18.03.11 - 20:29 Uhr

hallo!!!

...ins tuch will er ja absolut nicht mehr,das ist ja das problem.hab seit kind nr.2 ein tuch.und mit dem stillen:ich würde ihn nie einfach das stillen verweigern.da würd mir das herz bluten.das ist ja das gleiche als wenn ich janja(3 jahre)ihr kuscheltuch weg nehme...ich bin halt sein schmusel;-)

Beitrag von lilly7686 18.03.11 - 20:33 Uhr

Recht hast du #pro

Wie siehts mit einer Trage aus? In dem Alter ist Manduca oder Ergo super! Da lässt sich ein Kind auch leichter ein und auspacken.